Dies ist die reine Textversion des Zwischenspeichers von G o o g l e für http://www.beepworld.de/cgi-bin/forum_de/archive/t-178782.html nach dem Stand vom 6. Sept. 2007 03:14:35 GMT.
G o o g l es Cache enthält einen Schnappschuss der Webseite, der während des Webdurchgangs aufgenommen wurde.
Unter Umständen wurde die Seite inzwischen verändert. Klicken Sie hier, um zur aktuellen Seite ohne Hervorhebungen zu gelangen.
Klicken Sie hier, um die gesamte Seite im Cache, einschließlich der Bilder, anzuzeigen.
Um einen Link oder ein Bookmark zu dieser Seite herzustellen, benutzen Sie bitte die folgende URL: http://www.google.com/search?q=cache:DIprcjAL3j8J:www.beepworld.de/cgi-bin/forum_de/archive/t-178782.html+joliot+magie+uran&hl=de&gl=de&strip=1


Google steht zu den Verfassern dieser Seite in keiner Beziehung.
Diese Suchbegriffe wurden hervorgehoben:  joliot  magie  uran 


Vollständige Version anzeigen : Hiroshima.....


polarsonne
06.08.2006, 23:10
Am Morgen des 6. August 1945 warf eine B-29 der amerikanischen Luftwaffe die erste Atombombe über Hiroshima ab. In Bruchteilen von Sekunden verwandelten eine gewaltige Explosion etwa 500 Meter über dem Erdboden und die unmittelbar folgenden Hitzewellen die Stadt mit ihren 350.000 Einwohnern in ein Inferno.



Augenzeugenberichte, die versuchen, das Unvorstellbare in Worte zu fassen, ja selbst später veröffentlichte Photographien geben uns heute ein nur unvollkommenes Bild des Grauens. Die genaue Zahl der Opfer am Tag des Abwurfs ist unbekannt. Bis heute wird darüber viel spekuliert. Sicher wissen wir nur, daß bis Ende 1945 ca. 140.000 Menschen an den Folgen der Atombombenexplosion starben; bis zum Jahre 1950 waren es etwa 200.000 Menschen. Die Stadt selbst wurde nahezu völlig verwüstet; 90% aller Gebäude wurden im Umkreis von 13 Quadratkilometern infolge der Explosion zerrissen oder gingen in den folgenden Stunden in Flammen auf.

lost_melody
06.08.2006, 23:29
R.I.P =/

(Was mir dazu einfällt: Als ich klein war, nannten meine KigaKameraden mich hiroshima weil ich sie immer schlug =/ )

irovidary
07.08.2006, 00:03
Und die Amis bereuen gar nichts.
Ein ekelhaftes Volk.

_gg
07.08.2006, 07:11
Und die Amis bereuen gar nichts.
Ein ekelhaftes Volk.

Lool woher willsten du das wissen ? Die politiker bereuen es vieleicht nicht.Aber DU kannst ja wohl kaum wissen wie die Bevölkerung das empfindet.
Ich persönlich find das auch schrecklich was da passierte und bin selber Ami :rolleyes: Ausserdem war das die Regierung von vor 61 Jahren aber die versprachen sich halt ein schnelles ende vom Krieg durch den Einsatz von "little Boy" (so hieß die Bombe). Ausserdem wurden in Deutschland etwa 6millionen Juden Hingerichtet also wenn du das so empfindest solltest du dir erst mal selbst an die Nase fassen :rolleyes:

polarsonne
07.08.2006, 07:29
AUTSCH....STOP

....net schon wieder diese Schiene.....
diese beiden Dinge sind wirklich nicht vergleichbar..das eine war ein reiner Überfall im eigenen Land...es starben Millionen und das über viele Jahre...das andere..die Anderen hatten zumindest eine Chance gehabt das fremde land in dem sie sich befanden zu verlasssen...was natürlich nichts-absolut nichts Rechtfertig....es starben schon viel zuviele im Namen des FORTSCHRITTES....oder als Versuchskaninchen...

_gg
07.08.2006, 07:37
AUTSCH....STOP

....net schon wieder diese Schiene.....
diese beiden Dinge sind wirklich nicht vergleichbar..das eine war ein reiner Überfall im eigenen Land...es starben Millionen und das über viele Jahre...das andere..die Anderen hatten zumindest eine Chance gehabt das fremde land in dem sie sich befanden zu verlasssen.

Die US Regierung forderte Japan auch zur kapitolation auf bevor sie diesen "Überfall" bekangen :rolleyes: Also hätte reintheoretisch auch Japans Regierung diesen Angriff verhindern können...

polarsonne
07.08.2006, 07:44
...wo hätten die armen Bauern denn hingehn sollen???Haus und Hof verlassen..und dann?? Bunker gab es keine und Oppenheimer war wohl auch nicht klar was er da mitgebaut hat...ES war beides FALSCH

_gg
07.08.2006, 07:48
...wo hätten die armen Bauern denn hingehn sollen???Haus und Hof verlassen..und dann?? Bunker gab es keine und Oppenheimer war wohl auch nicht klar was er da mitgebaut hat...ES war beides FALSCH

Ich sagte ja nicht das sie hätten fliehen können ich sage lediglich das Japans Regierung diesen Angriff hätte verhindern können... Aber recht hast du: es war beides falsch...aber ich hoffe das wir zumindest daraus was gelernt haben

polarsonne
07.08.2006, 07:53
..lernen tun wir wohl immer...aber schau dir die Welt an..wir machen nichts aus dem Gelernten....und ehrlich...Trumen hätte die Bombe werfen lassen...dafür steckte zuviel Geld und Zeit in der Sache...WO ist eine andere Frage....

chris_sd_esf_ctdks
07.08.2006, 07:55
ehm ich glaube aber nicht das die amis direkt mit der atombombe gedroht haben

selbst die eigene bevölkerung wusste nichts davon weil man dennen das erst nach den angriffen offiziell gesagt hat das die im besitz einer solchen waffe sind

_gg
07.08.2006, 08:00
ehm ich glaube aber nicht das die amis direkt mit der atombombe gedroht haben


Das hab ich auch nicht behauptet sie wurden lediglich zur Kapitulation aufgefordert sie wussten aber wohl das die USA eine "Wunderwaffe" hatte nur nicht welches ausmass sie haben würde ausserdem wusste Japan zur der zeit auch glaub ich garnicht was eine Atombombe ist

selbst die eigene bevölkerung wusste nichts davon weil man dennen das erst nach den angriffen offiziell gesagt hat das die im besitz einer solchen waffe sind

Genau deswegen kann man auch nicht der Bevölkerung die schuld zu schieben wie es irovidary tut...

und ehrlich...Trumen hätte die Bombe werfen lassen...dafür steckte zuviel Geld und Zeit in der Sache...WO ist eine andere Frage....
Das bezweifel ich stark! Auswelchem Grund sollte er noch die Bombe werfen lassen wenn sich Japan bereits ergeben hätte? Meinste der hätte einfach mal aus spaß tausende von Leute ermorden lassen ?

polarsonne
07.08.2006, 08:05
nee...natürlich net...die haben ja auch net zu Trumen gesagt..heyy...wir haben da was gebastelt,probier das mal aus...
aber es zeigt mal wieder wie alles über einen Kamm geschert wird..es sind auch die bösen Deutschen...net die bösen Österreicher..aber das nur am Rande...(war Oppenheimer Ami?????)

polarsonne
07.08.2006, 08:07
Das bezweifel ich stark! Auswelchem Grund sollte er noch die Bombe werfen lassen wenn sich Japan bereits ergeben hätte? Meinste der hätte einfach mal aus spaß tausende von Leute ermorden lassen ?


Jaspan den Japanern...sorry...ich denke schon,wenn jemand mit aller Macht ein fremdes Land einnimmt..ist es eine EGO-Frage....

_gg
07.08.2006, 08:09
Ja Oppenheimer stammt aus einer Jüdischen Familie und war Gebürtiger Ami. Er war jedoch selbst von den Folgen der Atombombe schwer entsetzt (was keine entschuldigung sein soll)

chris_sd_esf_ctdks
07.08.2006, 08:12
amerika hätte das garnicht machen müssen aber die wolten unbedingt sehen wie eine solche bombe auswirkung auf eine ganze stadt hat

wenn die japan nur zur kapitulation zwingen wolten hätte ein video oder fotos von so einen test gereicht :rolleyes:

tammuz
07.08.2006, 08:13
Lool woher willsten du das wissen ? Die politiker bereuen es vieleicht nicht.Aber DU kannst ja wohl kaum wissen wie die Bevölkerung das empfindet.
Ich persönlich find das auch schrecklich was da passierte und bin selber Ami :rolleyes: Ausserdem war das die Regierung von vor 61 Jahren aber die versprachen sich halt ein schnelles ende vom Krieg durch den Einsatz von "little Boy" (so hieß die Bombe). Ausserdem wurden in Deutschland etwa 6millionen Juden Hingerichtet also wenn du das so empfindest solltest du dir erst mal selbst an die Nase fassen :rolleyes:

du bist mit verlaub ein dummschwätzer hier tote gegen tote zu rechnen

stimmt du bist ein typisch zynischer ami. was ist der kurs drei tote japaner gegen einen juden.

auf der einen seite sagst du ach ist doch 61 jahre her auf der anderen seite zeigst du den finger auf deutschland.

du hast ausserdem die andern bomben vergessen dann wurden die leute nicht hingerichtet sindern ermordet

polarsonne
07.08.2006, 08:16
...Chris...du spinnst....

Bilder von was???? von eimem Pilz und sagen..der macht aua...

Oppenheimer hat wie qq schon sagte sein Lebenlang darunter gelitten..KEINER wusste über die verheerene Wirkung dieser Bombe..was hätten die Ami´s sagen sollen??
..und nochmal...DIE Amis`..oder DIE Deutschen gibt es einfach net..es ist ein winzigkleiner Kreis der solche Entscheidungen trifft..oft sind selbst die am roten Knopf dagegen..aber was sollen sie tun?? nein sagen?? dann machts ein Anderere...ein VOLKSENTSCHEID ist das nie

chris_sd_esf_ctdks
07.08.2006, 08:17
ich würde eher sagen alle haben viel mist gemacht und dazu zähle ich vorallem die länder amerika, england und natürlich deutschland

aber alle sollen aus den fehlern deutschlands lernen nicht von den der amerikaner oder engländer......

_gg
07.08.2006, 08:20
Jaspan den Japanern...sorry...ich denke schon,wenn jemand mit aller Macht ein fremdes Land einnimmt..ist es eine EGO-Frage....
Natürlich man wollte ja gewinen und wie sollte man das anstellen ohne dort einzumarschieren ? Ein reiner Luftkrieg ? Dann würden wir heute noch kämpfen.. Ausserdem war´s auch nicht so das Truman morgens aufstand und sagte: hey heute ist so ein schöner Tag greifen wir doch einfach in den Zweiten Weltkrieg ein und nehmen Japan ein... hätte Japan nich Pearl Habor angegriffen hätte sich die USA sehr Wahrscheinlich nie in den Krieg eingemischt die bevölkerung der USA wollte ja auf keinen fall in den Krieg da die Schweren Verluste des Ersten Weltkrieges noch in ihren Gedächtnissen war...

polarsonne
07.08.2006, 08:23
Natürlich man wollte ja gewinen und wie sollte man das anstellen ohne dort einzumarschieren ?


..denk mal allein über diesen Satz nach.....

_gg
07.08.2006, 08:26
du bist mit verlaub ein dummschwätzer hier tote gegen tote zu rechnen

stimmt du bist ein typisch zynischer ami. was ist der kurs drei tote japaner gegen einen juden.

auf der einen seite sagst du ach ist doch 61 jahre her auf der anderen seite zeigst du den finger auf deutschland.


Lol wie wärs wenn du mal genauer nachlest. Ich sehe das auch so das man eine Bevölkerung nicht für eine tat der Regierung von vor 61 Jahre verantwortliche machen kann es ging mir nur darum das irovidary ein Land verurteilt dessen Regierung vor 61 Jahren ein Grausame tat begangen hat aber das eigene Land genauso viel scheiße gebaut hat.

chris_sd_esf_ctdks
07.08.2006, 08:31
@_gg

sollen wir mal kurz und knapp weiter denken?
keine einmischung der amis = kein europa das wir jetzt kennen
alle länder bis auf russland das sich wehren konnte würde zu germania gehören

gut jetzt kann man sagen das es gut war das die japaner die amis gezwungen haben sich in den krieg einzumischen aber wenn es anders gelaufen wäre würden wir zu einer weltmacht germania gehören und würden es auch toll finden :rolleyes:

und nicht die usa hätte zum ersten mal die atomwaffe in den händen gehabt sondern deutschland denn wir waren auch dabei eine zu bauen und unsere ergebnisse waren für die usa sehr wichtig
die waren nämlich das fehlende stück was die amis noch nicht wussten ;)

pinne79
07.08.2006, 08:33
Bohr man Krieg ist und bleibt scheisse

polarsonne
07.08.2006, 08:35
...genau da liegt der Fisch begraben...

es gibt heute kein Land mehr,das keinen Dreck am Stecken hat...und heute kann keiner ändern,was vor 20-50 oder 100 Jahren war...

_gg
07.08.2006, 08:37
@_gg

und nicht die usa hätte zum ersten mal die atomwaffe in den händen gehabt sondern deutschland denn wir waren auch dabei eine zu bauen und unsere ergebnisse waren für die usa sehr wichtig
die waren nämlich das fehlende stück was die amis noch nicht wussten ;)

Das is mir schon klar is genau wie mit dem Düsen-Antrieb

gut jetzt kann man sagen das es gut war das die japaner die amis gezwungen haben sich in den krieg einzumischen aber wenn es anders gelaufen wäre würden wir zu einer weltmacht germania gehören und würden es auch toll finden

Wenn dieser Fall wirklich eingetreten wäre hätten dann anstelle der Japaner die Deutschen America in den Krieg gedrungen da die USA ja einerklärter feind Hitlers war... nur im endeffekt wäre der zweite Weltkrieg noch blutiger ausgegangen und wer gewonnen hätte darüber können wir wohl nur spekulieren...

Guest
07.08.2006, 08:40
Es hätte Deutschland genauso treffen können,allerdings waren Sie im Mai noch nicht so weit.
Stellt euch eine Atombome über Dortmund vor.....

Krieg ist und bleibt Uneffektiv!

chris_sd_esf_ctdks
07.08.2006, 08:49
wie gesagt revo das wäre ohne unsere ergebnisse nicht 1945 passiert


ihr könnt ja mal googeln warscheinlich waren wir sogar schon 1945 im besitz das erklärt dan natürlich warum die amis direkt danach im besitz der bombe waren

die amis haben ja noch sehr sehr viele akten über das 3. reich verschlossen und keiner darf die sehen
sehr schade ich will endlich mal die ganze wahrheit erfahren
das müssen verdammt wichtige akten sein :(


http://www.wer-weiss-was.de/theme138/article1018946.html#1018946
lest euch das mal durch
ab markus trepper der von den beiden unterschiedlichen bomben sprach wirds sehr interessant

_gg
07.08.2006, 08:53
Krieg ist und bleibt Uneffektiv!
Naja dazu fällt mir eigentlich nur ein : Um den Frieden bei zu behalten muss man sich für den Krieg rüsten...

polarsonne
07.08.2006, 09:12
...wenn jedes Land sich an seine Grenzen hällt..definitiv ...FALSCH

_gg
07.08.2006, 09:51
...wenn jedes Land sich an seine Grenzen hällt..definitiv ...FALSCH

wenn aber was wenn nicht ? Dann steht man im falle eines Angriffs ungeschützt da und kann sich nicht verteidigen. Ausserdem spielt bei der Aufrüstung auch die Abschreckung eine große rolle...

chris_sd_esf_ctdks
07.08.2006, 09:53
Ausserdem spielt bei der Aufrüstung auch die Abschreckung eine große rolle...
eben sonst könnte man ein land wie amerika mit gut geschnitzten holz schwertern übernehmen :D

polarsonne
07.08.2006, 09:55
sorry...das klingt nach Sandkasten....

mein Eimerchen is aber grösser als deins....

..es geht um Menschenleben ,net um Hahnenkämpfe....aufplustern um Eindruck zu hinterlassen...aber klar...solang jeder was haben will,was der andere hat...wird es Krieg geben...

_gg
07.08.2006, 10:11
sorry...das klingt nach Sandkasten....

mein Eimerchen is aber grösser als deins....

..es geht um Menschenleben ,net um Hahnenkämpfe....aufplustern um Eindruck zu hinterlassen...aber klar...solang jeder was haben will,was der andere hat...wird es Krieg geben...

So paradox das jetzt klingen mag: es dient ja auch der Sicherheit des Landes.
Sagen wir Land A weiß das falls es Land B angreift Land B, Land A dann wiederrum als Vergeltungsschlag zurück in die Steinzeit Bomben kann, wird Land A es sich nochmal genauer Überlegen. Verstehste was ich mein ? :D

chris_sd_esf_ctdks
07.08.2006, 10:15
nicht nur andere länder auch im eigenen land kann fortschritt sicherheit bringen

ausser natürlich in den usa wenn die gesetz struktur beschissen ist helfen auch nicht die besten waffen und andere nützliche systeme :D

polarsonne
07.08.2006, 10:16
joooooooo...ich versteh dch schon....

aber das kann es doch net sein..wenn ich Land B aber haben will..riskiere ich ein blaues Auge...zumal es die Augen der anderen sind,denn dann habe ich Macht und muss mir die Finger net selber schmutzig machen....

aber irgendwo hast du leider schon Recht..

polarsonne
07.08.2006, 10:17
..gut das Chris nur die Wildecker Herzbuben hört..denn alles aus AMILAND is schlecht....

chris_sd_esf_ctdks
07.08.2006, 10:20
ist doch nur ein sehr gutes beisspiel dafür *g*

tammuz
07.08.2006, 10:31
So paradox das jetzt klingen mag: es dient ja auch der Sicherheit des Landes.
Sagen wir Land A weiß das falls es Land B angreift Land B, Land A dann wiederrum als Vergeltungsschlag zurück in die Steinzeit Bomben kann, wird Land A es sich nochmal genauer Überlegen. Verstehste was ich mein ? :D


du machst mir angst

kein wunder das ihr den präsident in amerika habt bei den ansichten

deejay_blacklight
07.08.2006, 10:31
..gut das Chris nur die Wildecker Herzbuben hört..denn alles aus AMILAND is schlecht....
Wieso Amiland? Atombombe is noch nich mal amiland erfindung... Hiroschima ist doch Deutschlands schuld... wenn der Albert die nicht erfunden hätten, wäre nix passiert... so einfach is das


kein wunder das ihr den präsident in amerika habt bei den ansichtenals wenn du es besser könntest...

Tammuz kommt mir langsam so vor wie das genaue Gegenteil von usafltc... Alles was nich er selbst gut findet ist schlecht und alle menschen die dort leben sind auch schlecht... *kopfschüttel*

polarsonne
07.08.2006, 10:39
...google sagt...

Robert Oppenheimer

Der US-amerikanische Naturwissenschaftler Julius Robert Oppenheimer gilt als Vater der Atombombe. Über die katastrophalen Folgen seiner Erfindung nach den Abwürfen in den japanischen Städten Hiroshima und Nagasaki erfasste ihn großes Entsetzen. Er sprach sich daraufhin gegen den Bau der Wasserstoffbombe aus...

deejay_blacklight
07.08.2006, 10:47
Allgemein bekannt für ihre Arbeit bei der Entwicklung von Kernwaffen sind Robert Oppenheimer und Edward Teller. Jedoch der wohl erste Wissenschaftler, der ernsthaft über den tatsächlichen Bau einer Kernwaffe nachdachte, war der Physiker Leó Szilárd.

Bereits im September 1933 dachte er an die Möglichkeit, mittels Beschuss durch Neutronen Atomkerne zu einer Kettenreaktion anzuregen. Diese Idee war zu jener Zeit noch sehr umstritten, später auf diesem Gebiet sehr erfolgreiche Forscher wie Ernest Rutherford, Enrico Fermi und Otto Hahn glaubten damals noch nicht daran, dass Kerne sich überhaupt spalten lassen.

Nach einigen Jahren der Grundlagenforschung (u.a. von Otto Hahn, Fritz Straßmann, Frédéric Joliot-Curie, Enrico Fermi) war es im Frühsommer 1939 soweit, dass die notwendigen theoretischen Grundlagen veröffentlicht waren, um bei ausreichender Verfügbarkeit von spaltbarem Uran eine Kernwaffe zu bauen.

Schon vor dem Beginn des Zweiten Weltkrieges am 1. September 1939 richteten die drei in den Vereinigten Staaten lebenden Physiker Leó Szilárd, Albert Einstein und Eugene Paul Wigner im August 1939 einen Brief an den damaligen US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt, um ihn vor der Möglichkeit der Entwicklung einer Atombombe in Deutschland zu warnen und ihn im Gegenzug zu der Entwicklung einer eigenen Atombombe anzuregen.

Doch es sollte noch bis zum Herbst 1940 dauern, bis Enrico Fermi und Leó Szilárd genügend finanzielle Mittel erhielten, um mit der Entwicklung eines Kernreaktors zu beginnen.

Als die amerikanische Regierung durch die Erfolge an dieser Arbeit davon überzeugt wurde, dass die Entwicklung einer Atombombe grundsätzlich möglich ist, und dass auch der Kriegsgegner Deutschland diese Möglichkeit besitzt, wurden die Forschungen intensiviert und führten schließlich zum Manhattan-Projekt.

Soviel zum Anfang...

Back 2 Topic:

Am 6. August 1945, also 21 Tage nach dem ersten erfolgreichen Test bei Alamogordo, warf der Bomber Enola Gay die erste Atombombe (Sprengstoff: Uran-235), Little Boy genannt, über der Küstenstadt Hiroshima ab, wo sie um 8.16 Uhr Ortszeit in etwa 600 m Höhe über dem Boden detonierte. Rund 90.000 Menschen starben sofort, weitere 50.000 Menschen starben Jahre bis Jahrzehnte später an der Strahlenkrankheit.

Am 9. August 1945 sollte der Bomber Bockscar die zweite Atombombe (Sprengstoff: Plutonium-239), Fat Man genannt, eigentlich über Kokura abwerfen. Als dort auch nach drei Anflügen noch schlechte Sicht herrschte, wich der Kommandant aufgrund Treibstoffmangels auf das Alternativziel, die Küstenstadt Nagasaki, aus. Da auch dort die Wolkendecke zu dicht war, wurde das Stadtzentrum um mehrere Kilometer verfehlt. Weil zudem das Stadtgebiet hügeliger als das Hiroshimas ist, was die Ausbreitung der Druckwelle behinderte, waren dort weniger Opfer zu beklagen - obwohl Fat Mans Sprengkraft rund doppelt so stark war wie die Little Boys. Dennoch kamen bei diesem Angriff 36.000 Menschen sofort ums Leben, weitere 40.000 Menschen wurden so stark verstrahlt, dass sie Jahre bis Jahrzehnte später starben.

Die militärische Notwendigkeit des Atombombeneinsatzes ist umstritten, denn diesen drei Städten wurde der Angriff mit konventionellen (Brand-)Bomben bis zuletzt erspart, um dann den Effekt einer nuklearen Explosion auf eine Großstadt testen zu können. Zudem gibt es Hinweise darauf, dass der japanische Kaiser zum Zeitpunkt des atomaren Angriffs schon zu einer Aufgabe bereit war. Weiterhin muss der Atombombeneinsatz auf Hiroshima und Nagasaki mit der Bombardierung von Tokio verglichen werden. Dort starben während der Nacht vom 9. März 1945 mehr als 100.000 Menschen. Die Legitimität des Atombombeneinsatzes steht und fällt also mit jener des konventionellen Bombenkriegs.

Noch heute wird jährlich der tausenden Opfer gedacht. Als Symbol für den Frieden werden dabei einige weiße Tauben fliegen gelassen.
Also dürfen wir uns über tausende von weißen Tauben freuen... wie jedes Jahr... :eyes: woher kriegen die bloß die Tauben?

polarsonne
07.08.2006, 11:09
Leó Szilárd....

das is ja echt ein typisch deutscher name.....:huepffreu

chris_sd_esf_ctdks
07.08.2006, 11:18
Leó Szilárd (* 11. Februar 1898 in Budapest † 30. Mai 1964, in La Jolla, Kalifornien) war ein ungarisch-amerikanischer Physiker und Molekularbiologe.
http://de.wikipedia.org/wiki/Leo_Szilard

er war jude und rettete sich nach dem reichstagbrannt 1933 erst nach wien und dann nach england und von da dann wohl in die usa

hab kein bock jetzt den ganzen artikel zu lesen^^

_gg
07.08.2006, 11:42
du machst mir angst

kein wunder das ihr den präsident in amerika habt bei den ansichten

Daran bin ich nicht schuld :D 1. Darf ich nocht nicht wählen und 2. könnt ich auch garnicht wählen da ich ja noch in Deutschland leb

tammuz
07.08.2006, 11:54
Daran bin ich nicht schuld :D 1. Darf ich nocht nicht wählen und 2. könnt ich auch garnicht wählen da ich ja noch in Deutschland leb


lol mir reibst du die naziverbrechen unter die nase vor über 60 jahren
Zitat:

Ausserdem wurden in Deutschland etwa 6millionen Juden Hingerichtet also wenn du das so empfindest solltest du dir erst mal selbst an die Nase fassen

du selber streitest die dinge von dir ab welche im moment in amerika passieren

:huepffreu :huepffreu :huepffreu

azrail7777
07.08.2006, 11:57
Die militärische Notwendigkeit des Atombombeneinsatzes ist umstritten, denn diesen drei Städten wurde der Angriff mit konventionellen (Brand-)Bomben bis zuletzt erspart, um dann den Effekt einer nuklearen Explosion auf eine Großstadt testen zu können. Zudem gibt es Hinweise darauf, dass der japanische Kaiser zum Zeitpunkt des atomaren Angriffs schon zu einer Aufgabe bereit war. Weiterhin muss der Atombombeneinsatz auf Hiroshima und Nagasaki mit der Bombardierung von Tokio verglichen werden. Dort starben während der Nacht vom 9. März 1945 mehr als 100.000 Menschen. Die Legitimität des Atombombeneinsatzes steht und fällt also mit jener des konventionellen Bombenkriegs.
Das ist für mich der springende Punkt. Es wäre nicht nötig gewsen, es war mehr ein Test!
Also für mich zählt das als Kriegsverbrechen und es ist mehr als zynisch das als Notwendigkeit zu deklarieren.

Mal am Rande wenn wir schon beim aufrechnen sind:
-die Amis haben bis heute ca. 10 Mil. Ureinwohner gekillt

-Custer liess mit Pockenerregern verseuchte Wolldecken an Indianer austeilen(biologische Massenvernichtung!)

-Amerika verurteilt die Forschungen eines Dr. Mengele, nutzt aber seine Ergebnisse für eigene Forschungen...

-Die USA pfercht Japaner nach dem Angriff auf Pearl Harbor in Internierungslager ein

-....

Diese Liste der Doppelmoral lässt sich belibieg erweitern.

_gg
07.08.2006, 12:12
Das ist für mich der springende Punkt. Es wäre nicht nötig gewsen, es war mehr ein Test!
Also für mich zählt das als Kriegsverbrechen und es ist mehr als zynisch das als Notwendigkeit zu deklarieren.



Es war sogar mehr als nur ein Test: Von den 70.000 amerikanischen Soldaten, die im Februar 1945 auf der japanischen Insel Iwo Jima gelandet waren, wurde fast jeder Zehnte getötet. Die heftig umkämpfte Insel Saipan fiel im Juni. Bei den Gefechten starben 3500 Amerikaner und 30.000 Japaner. Zivilisten verübten Massenselbstmord, indem sie sich die Klippen hinunterstürzten. Eine Invasion der japanischen Hauptinseln schien eine ungleich höhere Zahl von amerikanischen Soldatenleben zu bedrohen. Ganz zu schweigen von den Opfern der japanischen Armee und denen in der Zivilbevölkerung.

AP
Hiroshima-Gedenktag: Gemeinsames Erinnerungsgut

So kam es zur Rechtfertigung der Bombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki. Ungefähr 200.000 Menschen starben, oft an schrecklichen Verbrennungen oder an der Strahlenkrankheit. Geschichtswissenschaftler sind tief gespalten in ihrer Bewertung der Ereignisse. Viele sehen die Angriffe als sinnlose Kriegsverbrechen. Andere glauben, dass dadurch viel mehr Leben gerettet wurden als eine mögliche Invasion (Codename: "Untergang") gekostet hätte.

Die schnelle Kapitulation nach Hiroshima und Nagasaki schien die Atomschläge für manche Beobachter im Nachhinein zu rechtfertigen. Sie hätten schließlich eine Invasion überflüssig gemacht. Aber wäre Japan durch massives konventionelles Bombardement nicht genauso in die Knie gegangen? Hätte eine Seeblockade die Insel militärisch nicht ebenso strangulieren können? Und wäre Stalins Kriegserklärung an Japan, die für Mitte August 1945 vorgesehen war, nicht genauso entscheidend gewesen? Als die Sowjets in der Mandschurei Japans Armee angriffen, brach der Widerstand binnen Tagen zusammen.

Natürlich bleibt der Verdacht, dass der Bombenabwurf nicht nur als Kriegsentscheidung gedacht war, sondern auch als Vorspiel für den sich abzeichnenden Ost-West-Konflikt. Ähnliche Argumente werden auch im Zusammenhang mit der Zerstörung Dresdens gebraucht, sie sind in diesem Zusammenhang aber wenig überzeugend. Die Abnormität dessen, was alliierte Bomber in Dresden entfesselt haben, hätte man nicht vollständig vorhersehen können. Der Gebrauch von Atomwaffen war dagegen als Apokalypse vorherbestimmt.

Das Ost-West-Paradoxon

Ein Flugzeug, das nur eine einzige Bombe trägt, radiert eine ganze Stadt und ihre Bevölkerung aus. Die Welt wurde Zeuge der Geburt einer furchterregenden, schwarzen Magie. Robert Oppenheimer, wissenschaftlicher Leiter des Manhattan Projekts, sagte seinen berühmt Satz: "Ich bin der Tod geworden, Zerstörer der Welten."

Quelle:http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,367915,00.html

Einfach ausgedrückt: Es war praktisch auch eine Warnung an die Sowjets das die sich lieber nicht mit der USA anlegen sollte. Es war eine Machtdemonstration...

Das hier find ich aber auch ganz interresant:
Das bringt uns zum letzten Paradoxon. Japan und die westlichen drei Viertel des geteilten Deutschlands wurden bald schon Alliierte der Amerikaner im Konflikt mit der Sowjetunion. Der Jahrestag der amerikanischen Vernichtung von Hiroshima und Nagasaki ist nichtsdestotrotz gemeinsames Erinnerungsgut, speziell in Japan und Deutschland, bei allen politischen Parteien, egal welcher Färbung. Aber sogar in dem Moment, als beide Völker die Anwendung von Atomwaffen verdammten, nahmen sie dennoch Platz hinter dem atomaren Schutzschirm der USA. Und der bezog seine abschreckende Kraft eben gerade aus den unsäglichen Leiden von Hiroshima und Nagasaki.
In Westdeutschland wurde die atomare Macht der USA lange als Schutzschild wahrgenommen, welches das Sowjet-Imperium davon abhielt, durch das Fuldatal in die Republik einzufallen und das Wirtschaftswunder in Schutt und Asche zu legen.

Und heute? Nachdem die gegenseitige atomare Bedrohung der Supermächte Vergangenheit ist, haben die Deutschen begonnen, die konventionellen Bombardements der Alliierten im Zweiten Weltkrieg zu kritisieren. Oft mit viel Leidenschaft.

_gg
07.08.2006, 12:35
lol mir reibst du die naziverbrechen unter die nase vor über 60 jahren
Zitat:

Ausserdem wurden in Deutschland etwa 6millionen Juden Hingerichtet also wenn du das so empfindest solltest du dir erst mal selbst an die Nase fassen

du selber streitest die dinge von dir ab welche im moment in amerika passieren

:huepffreu :huepffreu :huepffreu

Nur mal so nebenbei dir hab ich garnichts unter die nasegerieben! Denn satz denn du zitiert hast war an irovidary gerichtet

Zitat: du selber streitest die dinge von dir ab welche im moment in amerika passieren

Was streite ich denn ab? Ausserdem was hab ich damit zutun was da gerade abgeht. Meinste das Bush mich anruft und um meine zustimmung bittet bevor er eine entscheidung trifft ? :rolleyes:

azrail7777
07.08.2006, 12:51
Es war sogar mehr als nur ein Test: Von den 70.000 amerikanischen Soldaten, die im Februar 1945 auf der japanischen Insel Iwo Jima gelandet waren, wurde fast jeder Zehnte getötet. Die heftig umkämpfte Insel Saipan fiel im Juni. Bei den Gefechten starben 3500 Amerikaner und 30.000 Japaner. Zivilisten verübten Massenselbstmord, indem sie sich die Klippen hinunterstürzten. Eine Invasion der japanischen Hauptinseln schien eine ungleich höhere Zahl von amerikanischen Soldatenleben zu bedrohen. Ganz zu schweigen von den Opfern der japanischen Armee und denen in der Zivilbevölkerung.

....
Also um verluste von amerikanischen Soldaten zu vermeiden, löscht man dann halt fast 300.000 Zivilisten aus??
Nette Rechnung - das kann nur von nem Ami kommen.

Aber die USA sind ja God's own Country und damit ist ja jeder Tote schon gerechtfertigt. Ich binn dann auch mal so zynisch den 11.9 als Gottesstrafe für die Sünden Amerikas zu bezeichnen. :(

moriturus
07.08.2006, 12:52
Die Menschheitsgeschichte ist gepflastert mit schrecklichen Unmenschlichkeiten aller Art. Aber manche Geschehnisse haben eine andere Dimension: die zwei Atombomben auf Japan, die Verwendung des Pflanzengifts "Agent Orange" im Vietnamkrieg (hat mittlerweile übrigens mehr Tote gefordert als die Atombomben, wegen seiner Nachhaltigkeit in der Nahrungskette) usw. - in meinen Augen ist so etwas geschehen, weil die Menschen die Tragweite der eingesetzten Waffen noch nicht absehen konnten. Dies soll nicht verharmlosend wirken.
Während aber beispielsweise dem minutiös geplanten Massenmord an den Juden ein lang durchdachte Willkür zu Grunde lag. So haben die Nazis versucht, ein ganzes Volk auszuradieren - damit wurde eine neue Stufe der Grauenhaftigkeit erreicht, die in der Geschichte nicht seines Gleichen findet.

azrail7777
07.08.2006, 12:58
...
Während aber beispielsweise dem minutiös geplanten Massenmord an den Juden ein lang durchdachte Willkür zu Grunde lag. So haben die Nazis versucht, ein ganzes Volk auszuradieren - damit wurde eine neue Stufe der Grauenhaftigkeit erreicht, die in der Geschichte nicht seines Gleichen findet.
Antisemitismus ist nicht unbedingt eine Sache der Moderne oder der Deutschen.

"Antisemitismus hat im russischen Zarenreich eine lange Geschichte. Bereits 1786 schuf ein "Ukas", ein Zarenerlass, einen Sperrbezirk für Juden, einen "Ansiedlungsrayon", in dem Juden leben und arbeiten mussten. Unter Zar Nikolaus 1. wurde 1835 dieser Ansiedlungsrayon erneut festgelegt, Konzessionen für Handwerker und Bauern verteilt und die Registrierung von Juden sowie die Verweltlichung ihres Erziehungswesens angeordnet."
http://www.bikonline.de/histo/russjud.html

"Die Kirche trat bereits im Hochmittelalter für eine strenge Isolierung der Juden von der christlichen Bevölkerung ein. So wurden ihnen in den Städten bestimmte Wohnviertel (Gettos) zugewiesen; seit einem Beschluss des Laterankonzils vom Jahre 1215 waren sie gehalten, eine besondere Kleidung als Kennzeichen zu tragen (spitzer Hut und gelber Fleck). Christen war es untersagt, mit Juden in Tischgemeinschaft zu leben oder als Dienstboten für sie zu arbeiten."
http://www.lehnswesen.de/page/html_juden.html

Oder hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Antisemitismus

http://lexikon.idgr.de/a/a_n/antisemitismus/antisemitismus.php

Es zieht sich von der Antike bis in die Neuzeit. Was sich wirklich geändert hat sind die Mittel um gegen Juden/Judentum vorzugehen.

_gg
07.08.2006, 13:05
Also um verluste von amerikanischen Soldaten zu vermeiden, löscht man dann halt fast 300.000 Zivilisten aus??
Nette Rechnung - das kann nur von nem Ami kommen.

Nein das kommt von nem Engländer :D Ausserdem: So kam es zur Rechtfertigung der Bombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki. Ungefähr 200.000 Menschen starben, oft an schrecklichen Verbrennungen oder an der Strahlenkrankheit. Geschichtswissenschaftler sind tief gespalten in ihrer Bewertung der Ereignisse. Viele sehen die Angriffe als sinnlose Kriegsverbrechen. Andere glauben, dass dadurch viel mehr Leben gerettet wurden als eine mögliche Invasion (Codename: "Untergang") gekostet hätte.

manuelderlinke
07.08.2006, 17:59
in meinen Augen ist so etwas geschehen, weil die Menschen die Tragweite der eingesetzten Waffen noch nicht absehen konnten.


Es war von Anfang an klar, was für eine Auswirkung die Atombombe haben würde.
Die USA hat im Juli 45 einen Test gemacht, bei dem Sand zu Glas zeschmolz...
Also die Ausrede man hättes nicht gewusst ist eine Lüge.
Der SOldat ders vollzogen hat, der Fleiger, sagte, er würde soetwas ein wieteres Mal tun, makaber.

Es gibt keine Rechtfertigung für Kriegsverbrechen, aber irgendwie nimmt keiner das der USA so richtig übel...

chris_sd_esf_ctdks
07.08.2006, 18:08
die physiker haben doch dringend dazu geraten das amerika vor den nazis die atombombe fertig hat
und bei welcher waffe was das so extrem der fall?
wie gewaltig die ist wusste jeder

anders bei den nebenwirkungen die spielen zwar auch ne große rolle aber bei so einer totalen vernichtung ist das fast schon wurscht man wusste worauf man sich einlässt und hat es trotzdem gemacht und auch ein zweites mal -.-

irovidary
07.08.2006, 18:42
Lool woher willsten du das wissen ? Die politiker bereuen es vieleicht nicht.Aber DU kannst ja wohl kaum wissen wie die Bevölkerung das empfindet.
Ich persönlich find das auch schrecklich was da passierte und bin selber Ami :rolleyes: Ausserdem war das die Regierung von vor 61 Jahren aber die versprachen sich halt ein schnelles ende vom Krieg durch den Einsatz von "little Boy" (so hieß die Bombe).

Na ja stopp mal. Mit den Amis meinte ich schon speziell die Politiker. Und sie bereuen nun mal nichts. Ergo präsentieren sie ihr Land und Volk so als wäre es richtig gewesen. Da wäre ich als Bürger schon mal mächtig sauer und würde mich dagegen wehren, mit dem utopischen Ziel einen amerikanischen Präsidenten am Friedensdenkmal von Hiroshima knien zu sehen.

Und die zweite Aussage war mehr oder minder emotionsgeladen, da mir dieses Land in seiner Allgemeinheit nun mal unsympathisch ist. Ich verurteile aber nicht das gesamte damals sowieso nichts ahnende Volk!

Ausserdem wurden in Deutschland etwa 6millionen Juden Hingerichtet also wenn du das so empfindest solltest du dir erst mal selbst an die Nase fassen :rolleyes:
Warum? Ich bin nicht mal eine Deutsche. (Aber siehe Absatz 2 in diesem Posting.)

fahra
07.08.2006, 20:53
Was mich so sehr an den Kernwaffen stört, ist ihre Wirkung.

Schauen wir uns doch einmal die Todesmöglichkeiten, die ein Bewohner einer betroffenen Stadt hat, an:
- Er befindet sich im Hypozentrum der Bombe und verdampft im Bruchteil einer Sekunde
- Er wird von der Druckwelle "weggefegt"
- Er erleidet durch die Hitzewellen tödliche Verbrennungen
- Er wird von der Primärstrahlung bei der Detonation der Bombe stark erfasst und geht in den nächsten Stunden jämmerlich an der Strahlenkrankheit zugrunde.
- Er bekommt den vergifteten Fallout, der kurz nach der Detonation der Bombe auf die Stadt herabregnet (Hiroshima: 20 min. nach Detonation) ab und stirbt in den nächsten Stunden, Tagen, Monaten oder sogar Jahren an der Strahlenkrankeit.

Wenn ich mir die Liste so anschaue, dann wünsche ich mir, durch die erste, am wenigsten qualvolle Methode zu sterben. Wer allerdings nicht das "Glück" hat und an den Verbrennungen oder der Strahlung zugrunde geht, der ist meiner Meinung nach durch eine der grausamsten Todesmöglichkeiten überhaupt gestorben. :eek:

Was passiert nun schönes, wenn sich ein internationer Krieg mit Kernwaffeneinsatz ereignet? Das hängt ganz von der Nutzung der Waffen ab. Wenn sich die Kernwaffeneinsätze auf sogenannte "Mini-Nukes", die auf irgendwelche militärische Stützpunkte abgefeuert werden, beschränken, dann bestehen gute Chancen, dass die Welt mit einem blauben Auge davonkommt und sich die internatione radioaktive Belastung nur geringfügig erhöht. Wenn die Menschen allerdings dumm genug sind, massenweise stärkere Waffen (Mini-Versionen der Zar-Bombe lassen grüßen) einzusetzen, dann stehen uns rosige Zeiten bevor:
Ein großflächiger Einsatz nuklearer Waffen durch mehrere Staaten könnte wahrscheinlich katastrophale Auswirkungen auf das globale Klima haben. Diese Möglichkeit, die in einem im Dezember 1983 von einer internationalen Gruppe von Wissenschaftlern veröffentlichten Papier vorgebracht wurde, ist als Theorie vom "Nuklearen Winter" bekannt geworden: Ein großer nuklearer Schlagabtausch führt zu ausgedehnten Bränden von Städten und Wäldern. Unmengen von Staub und Rauch gelangen in die Atmosphäre und bilden eine lastende, dunkle Decke. Die Sonne schimmert höchstens noch als undeutliche, helle Scheibe durch die dichte Rauchdecke. Es wird kalt. Die einschneidenden Temperaturveränderungen führen zu großräumigen Luftbewegungen. Eisstürme verwüsten in überlangen Nächten das Land. Zum unablässigen radioaktiven Niederschlag entsteht giftiger Smog. Pflanzen erfrieren, die Landwirtschaft steht still. Die Ernährungslage wird weltweit prekär, denn die Rauch- und Staubdecke verteilt sich allmählich über den ganzen Planeten. Hoffnung auf Nahrungsmittelimporte gibt es nicht mehr. Die Erdkruste vereist bis zu einem Meter Tiefe. Die Wasserversorgung ist gefährdet. So geht es über Monate. Wer bisher nicht durch Verletzungen, Verbrennungen oder Verstrahlungen umkam, dem droht jetzt der Tod durch Seuchen und Verhungern. Die Zahl der Opfer wird sich dadurch mehr als verdoppeln. Nach Monaten lichtet sich die Decke. Jetzt ist die Welt plötzlich der erhöhten Ultraviolett-Strahlung ausgesetzt. Die Stickoxyde haben die Ozonschicht zerfressen. Diejenigen landwirtschaftlichen Pflanzen, die immer noch überlebt haben, werden jetzt in ihrem Wachstum weiter beeinträchtigt. Die Sonne scheint auf eine Erde, die nie mehr sein wird wie sie war. Insekten werden überleben; sie sind gegenüber radioaktiver Strahlung und Temperaturschwankungen widerstandsfähiger. Sie werden unter den Überlebenden ausgerottet geglaubte Seuchen verbreiten. Dennoch lebenden Menschen drohen Krankheiten wie Tuberkulose, Cholera, Pest, Diphtherie, Typhus oder andere Epidemien. Strahlenkrebs und strahlenbedingte Erbschäden sind weitere Folgen für Menschen, die in dieser biologisch kaputten und sozial zerrissenen Welt weiterleben müssen. Die heute weltweit eingelagerten Atomwaffen würden mehr als genügen, um jedes Leben auf unserem Planeten auszulöschen. (Quelle IPPNW)
Bearbeitungsstand: Januar 2006

Quelle: http://www.atomwaffena-z.info/glossar.php?alpha=A&auswahl=Atomarer%20Winter

Wenn sich die Theorien, die die Wissenschaftler aufgestellt haben, auch nur ansatzweise erfüllen, dann wird die Welt wirklich nie mehr so sein, wie sie einmal war. Nicht nur die Menschheit wird extreme Verluste auffweisen, sondern auch die Tier- und Pflanzenwelt wird völlig dezimiert sein.

Aus diesen Gründen bin ich strikter Gegner der Kernwaffen.

-bloody-dead-
07.08.2006, 21:53
Am Morgen des 6. August 1945 warf eine B-29 der amerikanischen Luftwaffe die erste Atombombe über Hiroshima ab. In Bruchteilen von Sekunden verwandelten eine gewaltige Explosion etwa 500 Meter über dem Erdboden und die unmittelbar folgenden Hitzewellen die Stadt mit ihren 350.000 Einwohnern in ein Inferno.



Augenzeugenberichte, die versuchen, das Unvorstellbare in Worte zu fassen, ja selbst später veröffentlichte Photographien geben uns heute ein nur unvollkommenes Bild des Grauens. Die genaue Zahl der Opfer am Tag des Abwurfs ist unbekannt. Bis heute wird darüber viel spekuliert. Sicher wissen wir nur, daß bis Ende 1945 ca. 140.000 Menschen an den Folgen der Atombombenexplosion starben; bis zum Jahre 1950 waren es etwa 200.000 Menschen. Die Stadt selbst wurde nahezu völlig verwüstet; 90% aller Gebäude wurden im Umkreis von 13 Quadratkilometern infolge der Explosion zerrissen oder gingen in den folgenden Stunden in Flammen auf.


als ich im TV eine doku dazu sah,mit orriginal aufzeichnungen verschlug es mir echt die sprache...aber was ich gut fand ist,das die piloten und die manschaft der Enula GAy die nicht mit freude taten,sondern beim bombenabwurf ein schlechtes gewissen hatten...wobei sie dann eigentlich auch eine angebliche "fehlzündung" hätten amchen können...

chris_sd_esf_ctdks
08.08.2006, 00:21
@fahra am besten ist wenn das wenn es dazu kommt die menschheit wirklich ausgerottet wird

besser für überlebende und für den planeten sowieso

azrail7777
08.08.2006, 01:12
... Andere glauben, dass dadurch viel mehr Leben gerettet wurden als eine mögliche Invasion (Codename: "Untergang") gekostet hätte.
Da ist das nächste Problem. Sie glauben das mehr gerettet würden, aber die Fakten und Ereignisse sehen nun mal anders aus.

enomenor
08.08.2006, 02:06
To Topic: Schreckliches ist im Lauf der Zeit passiert, man kann es nicht mehr ändern.
All diesen schrecklichen Dingen liegt das gleiche Übel zu Grunde: Der Mensch.
Auch dieser Thread zeigt mir wieder, dass der Mensch das Allerletzte ist, was es auf diesem Planeten jemals gegeben hat. Während ich über das Leid nachdenke, dass der angesprochene Vorfall seinerzeit aulöste und mit sich brachte, und als Teil dieser Menschheit ganz klein werde un mich in mich kehre, wird hier nun gestritten wer schlimmer ist als jemand anderes, wer Schuld an irgendetwas trägt. Es ist unfassbar, ihr widert mich alle an. IHR ALLE! Streitet nur weiter mit Eurer Besserwisserei und Rechthaberei, genau diese menschlichen Verhaltensweisen sind doch überhaupt erst der Auslöser gewesen, dass diese schrecklichen Ereignisse überhaupt erst Zustande gekommen sind. Ihr würdet es doch selber tun, wenn ihr nur die Macht und die dazu nötigen Mittel hättet. Ihr würdet es vielleicht nicht wollen, würdet aber durch eure menschliche Unzulänglichkeit als kleines Zahnrad im Lauf der dinge dazu beitragen, Dass am Ende wieder Schreckliches geschieht. Es ist an der Zeit, dass der Mensch sich endlich selbst ausrottet. Er ist der grösste Fehlgriff der Evolution, ein missratenes Experiment, das sich verselbstständigt hat, und nun selbst Evolution spielt. Angeblich intelligent, angeblich sozial. Die Menschen hätten niemals einen Fuss auf diesen Planeten setzen dürfen. Mir ist mittlerweile nahezu jedes Mittel recht, diesen Krankheitserreger aus der Weltgeschichte zu radieren. Die Natur wird sich des Menschen über kurz oder lang entledigen. Alle bisherigen Versuche wie BSE, AIDS oder die Vogelgrippe, etc. sind bis heute kläglich gescheitert, aber der grosse Tag wird kommen. Ich bin davon überzeugt, dass der Mensch auch hier wieder der Schnellere sein wird, und das ganze selbst in die Hand nimmt. Leider wird er dabei auch dem Planeten nachhaltigen Schaden zufügen.
Der Tag des jüngsten Geichts für den Homo Sapiens wird kommen.
Eine Vorstellung, die mir wieder ein wenig Freude gibt, wenn ich die ganzen kranken Kreaturen herumlaufen sehe, die sich Mensch nennen, sich für die Krönung der Evolution halten, oder sich als Spitze einer angeblichen Schöpfung betrachten.
Ich befürchte nur, dass ich den Untergang der Menschenwelt nicht mehr miterleben werde. Ich wäre gern dabei gewesen.

tammuz
08.08.2006, 07:42
und was willst du uns damit sagen ?

polarsonne
08.08.2006, 07:48
als ich im TV eine doku dazu sah,mit orriginal aufzeichnungen verschlug es mir echt die sprache...aber was ich gut fand ist,das die piloten und die manschaft der Enula GAy die nicht mit freude taten,sondern beim bombenabwurf ein schlechtes gewissen hatten...wobei sie dann eigentlich auch eine angebliche "fehlzündung" hätten amchen können...

ja,das sehe ich auch so..zumindest diese menschen haben was daraus gelernt..habe auch nal alte Filmaufnahmen gesehn...und mir wurde schlecht dabei..deshalb habe ich auch eine Seite auf meiner HP..krieg gibt es überall...aber selten so verheerene Auswirkungen und so ein grausiges Sterben

..und mit der "Fehlzündung"...dann wäre sie am 7. oder 8.August geworfen worden...es hätte nichts geändert...

Guest
08.08.2006, 08:41
wenn aber was wenn nicht ? Dann steht man im falle eines Angriffs ungeschützt da und kann sich nicht verteidigen. Ausserdem spielt bei der Aufrüstung auch die Abschreckung eine große rolle...

wie wärs mit der These keine Waffen kein Krieg.

_gg
08.08.2006, 14:15
wie wärs mit der These keine Waffen kein Krieg.

In prinzip wär das ne gute Lösung aber selbst wenn die Länder keine Waffen mehr haben bleiben noch die Terroristen. Wenn ein Land sich nicht mehr verteidigen kann haben die Terroristen freihe bahn das Land könnte sich dann eben so gut eine Zielscheibe aufmalen.... und im endeffekt wären das wahrscheinlich zu 90% (wenn nich sogar noch mehr) zivile Opfer....

heliosphere
08.08.2006, 20:43
und was willst du uns damit sagen ?

das meinst du nicht ernst, oder?
:rolleyes:

ars_latina
08.08.2006, 22:02
wie wärs mit der These keine Waffen kein Krieg.

da fällt mir nur die anfangs-szene von "2001 - Odyssee im Weltraum" ein (Affe funktioniert Knochen zu Waffe um, besiegt damit gegnererische Gruppe und vollzieht damit einen schritt in der evolution hin zum menschen)

waffen machen keinen krieg, menschen machen krieg und waffen sind dabei nur mittel zum zweck! ERST muss man den krieg los werden und DANN kann man die waffen einmotten.

manuelderlinke
09.08.2006, 01:27
In prinzip wär das ne gute Lösung aber selbst wenn die Länder keine Waffen mehr haben bleiben noch die Terroristen. Wenn ein Land sich nicht mehr verteidigen kann haben die Terroristen freihe bahn das Land könnte sich dann eben so gut eine Zielscheibe aufmalen.... und im endeffekt wären das wahrscheinlich zu 90% (wenn nich sogar noch mehr) zivile Opfer....


Aber Terroristen kann man nicht mit Waffen bekämpfen...
Im Irak warn es mehr als 90% mehr Zivbilisten als Soldaten, die von den Allierten ermordet wurden...
EIn Krieg gegen Terrristen *hust*

_gg
09.08.2006, 05:34
Aber Terroristen kann man nicht mit Waffen bekämpfen...
Im Irak warn es mehr als 90% mehr Zivbilisten als Soldaten, die von den Allierten ermordet wurden...
EIn Krieg gegen Terrristen *hust*

Ach und wie willst du den Terror sonst besiegen ? Osama Bin Laden lieb bitten keine weiteren Anschläge durchzuführen oder was ? Das es wenig wiederstand der Irakischen Soldaten mag stimmen ABER man hatte und hat immernoch mit sehr vielen Militzen und Terrorgrupierungen zu kämpfen. Das mit den Zivillisten ist natürlich schlimm aber Ziville schäden lassen sich meist im Krieg nicht vermeiden ist leider ne Tatsache... Mir ist zumindest kein Krieg bekannt in dem es keine Ziville Opfer gab ausser dem Kalten Krieg aber das war mehr einwettrüsten als ein Krieg..

ars_latina
09.08.2006, 07:49
Terroristen kann man dauerhaft nicht mit Waffengewalt besiegen. Das schürt nur noch mehr Hass und löst die grundlegenden Probleme nicht.

btw: heute vor 61 Jahren viel Fat Man auf Nagasaki.

Eigentlich war das Primäre ziel bei diesem Einsatz ja Kokura, aber über Kokura war eine zu dichte Wolkendecke, also entschied sich der Pilot Nagasaki anzufliegen. Über Nagasaki war das Wetter zwar auch nicht viel besser, aber die Bombe musste raus, da der Treibstoff sonst nicht für den Rückflug gereicht hätte.

_gg
09.08.2006, 08:58
Terroristen kann man dauerhaft nicht mit Waffengewalt besiegen. Das schürt nur noch mehr Hass und löst die grundlegenden Probleme nicht.


Das sagt irgendwie jeder.... aber leider hat auch keiner einen besseren vorschlag zur Lösung des problems. Die Terroristen sind fanatiker sie sind fest von ihrem glauben überzeugt so das jeglicher andere Glaube für sie falsch ist. Sie versuchen uns ihren glauben aufzuzwingen auch mit Gewalt wenn´s sein muss und sie werden solange ihren "heilligen Krieg" fortsetzen bis die gesamte Welt ihr ansichten teilt ! Seht euch nur mal Afghanistan an,so sieht das Idealbild der welt für die Al Kaida aus. Die Bevölkerung wird unterdrückt, tausende hungern, viele sind geflohen,frauen dürfen dort keine Schulen besuchen, man kann inhaftiert werden nur weil man einen Ferhnseher besitzt,Relligion darf dort nur ausgeübt werden wie es ihre "führer" diktatieren, also wie soll man das problem lösen ? Auf diplomatischem wege wird man bei denen rein garnix erreichen. Auch wenn ich mir hiermit jetzt feinde schaffe aber ich finde Bush hat völlig recht man sollte jede einzelne Terrorzelle jagen und unschädlich machen....

chris_sd_esf_ctdks
09.08.2006, 09:12
Eigentlich war das Primäre ziel bei diesem Einsatz ja Kokura, aber über Kokura war eine zu dichte Wolkendecke, also entschied sich der Pilot Nagasaki anzufliegen. Über Nagasaki war das Wetter zwar auch nicht viel besser, aber die Bombe musste raus, da der Treibstoff sonst nicht für den Rückflug gereicht hätte.
klingt zwar scheisse aber das hat auch leben gerettet
die bombe konnte sich in den bergen von nagasaki nicht richtig ausbreiten

conductor
09.08.2006, 09:42
Hiroshima und Nagasaki sind die Tiefpunkte einer langen Zerstörergeschichte gewesen. Ich bin nur heilfroh, dass die Nazis schon vorher kapitulieren mussten.
Der weitere Tiefpunkt, wie Mori schon sagte, war das Entlaubungsmittel Agent Orange. Jeder hochrangige Militär wusste, dass das Zeug auf Jahrezehnte hinaus tödlich ist. Nur war Agent Orange als "Bild" bei weitem nicht so spektakulär wie ein Atompilz.

azrail7777
09.08.2006, 13:28
Ach und wie willst du den Terror sonst besiegen ? Osama Bin Laden lieb bitten keine weiteren Anschläge durchzuführen oder was ? Das es wenig wiederstand der Irakischen Soldaten mag stimmen ABER man hatte und hat immernoch mit sehr vielen Militzen und Terrorgrupierungen zu kämpfen. Das mit den Zivillisten ist natürlich schlimm aber Ziville schäden lassen sich meist im Krieg nicht vermeiden ist leider ne Tatsache... Mir ist zumindest kein Krieg bekannt in dem es keine Ziville Opfer gab ausser dem Kalten Krieg aber das war mehr einwettrüsten als ein Krieg..
Terrorismus ist auch eine Form von Krieg. Ein Krieg der Werte geführt mit realen Waffen und Opfern und da lassen sich zivile Schäden auch nicht immer vermeiden.
Die Argumentation geht schön in beide Richtungen.

azrail7777
09.08.2006, 13:31
Das sagt irgendwie jeder.... aber leider hat auch keiner einen besseren vorschlag zur Lösung des problems. Die Terroristen sind fanatiker sie sind fest von ihrem glauben überzeugt so das jeglicher andere Glaube für sie falsch ist. Sie versuchen uns ihren glauben aufzuzwingen auch mit Gewalt wenn´s sein muss und sie werden solange ihren "heilligen Krieg" fortsetzen bis die gesamte Welt ihr ansichten teilt ! ....
Setz da mal statt Terroristen Amerikaner ein und der Satzt stimmt immer noch.
Auch Amerika zwingt anderen Ländern seine Werte auf, auch mit Angriffskriegen...
Also ist Amerika das Land des legitiemen Terrors??

polarsonne
09.08.2006, 22:46
... Mir ist zumindest kein Krieg bekannt in dem es keine Ziville Opfer gab ausser dem Kalten Krieg aber das war mehr einwettrüsten als ein Krieg..


..is doch genau das was du gut findest..Waffen anschaffen um zu zeigen ich bin unbesiegbar....scheint wohl doch net zu funktionieren...denn daran verdient keiner...alles bleibt im eigenen Land...Krieg ist und bleibt ein GESCHÄFT mit dem Tod...um GELD...und Macht

manuelderlinke
10.08.2006, 01:43
Ach und wie willst du den Terror sonst besiegen ? Osama Bin Laden lieb bitten keine weiteren Anschläge durchzuführen oder was ? Das es wenig wiederstand der Irakischen Soldaten mag stimmen ABER man hatte und hat immernoch mit sehr vielen Militzen und Terrorgrupierungen zu kämpfen. Das mit den Zivillisten ist natürlich schlimm aber Ziville schäden lassen sich meist im Krieg nicht vermeiden ist leider ne Tatsache... Mir ist zumindest kein Krieg bekannt in dem es keine Ziville Opfer gab ausser dem Kalten Krieg aber das war mehr einwettrüsten als ein Krieg..


Wieviele Menschen hat Osama bin Laden in den Tot getrieben?
Am 11.September waren es glorreiche 3000 Menschen.
Wegen diesen 3000 Menschen werden 30.000 im Irak ermordet oder wie?
(Davon abgesehen, dass täglich in Afrika 10.000 Kinder an Hunger sterben und da schert sich auch keiner drum...)


Das sagt irgendwie jeder.... aber leider hat auch keiner einen besseren vorschlag zur Lösung des problems. Die Terroristen sind fanatiker sie sind fest von ihrem glauben überzeugt so das jeglicher andere Glaube für sie falsch ist. Sie versuchen uns ihren glauben aufzuzwingen auch mit Gewalt wenn´s sein muss und sie werden solange ihren "heilligen Krieg" fortsetzen bis die gesamte Welt ihr ansichten teilt !

*hust* und was macht die USA?
Die USA versucht allen den Glauben der Demokratie aufzuzwingen...


Die Bevölkerung wird unterdrückt, tausende hungern, viele sind geflohen,frauen dürfen dort keine Schulen besuchen,

Wenn dir diese Werte so nah am Herzen liegen, dann rette Afrika...


westliche Propaganda kam wohl auch bei dir an.
Wenn die USA in einem "Kampf gegen den Terrorismus" kurz mal 30.000 Menschen ermorden ist das in Ordnung, wenn ein Zehntel bei einem ANshclag umkommt ist das Terrorismus.
Wenn England bei der Ermordung mitmacht ist das in Orndung, bekommen sie 3 Bomben ab ist das abscheulicher Terrorismus.
Wie ich doch diese objektiv tatsachenbetrachtende Welt liebe...

_gg
10.08.2006, 04:17
Terrorismus ist auch eine Form von Krieg. Ein Krieg der Werte geführt mit realen Waffen und Opfern und da lassen sich zivile Schäden auch nicht immer vermeiden.
Die Argumentation geht schön in beide Richtungen.

Richtig es ist ein Krieg und die primären Ziele der Terroristen sind die Zivillbevölkerung leute wie du und ich wohingegen die Länder die beteiligt sind an dem kampf gegen Terror rein auf die Terror-ogarnisationen konzentrieren.

Wieviele Menschen hat Osama bin Laden in den Tot getrieben?
Am 11.September waren es glorreiche 3000 Menschen.
Wegen diesen 3000 Menschen werden 30.000 im Irak ermordet oder wie?

Also schlägst du vor das die Täter die, die vielen Leben die am 9/11 ausgelöscht wurden ungestraft davon kommen sollen ? Jedes Land hat das Recht sich zuverteidigen die USA wurde angegriffen, die USA hat sich gewehrt. So einfach ist das! Ich bin auch nicht mit der Methode wie der Irak krieg geführt wurde einverstanden jedoch find ich die Grundprinzipien die dahinter stecken völlig richtig. Auf der anderen Seite ist es natürlich auch leicht mit dem Finger auf ein Land zuzeigen wenn das eigene Land noch keinen Anschlag dieser Größe ertragen musste... aber wenn es dann mal soweit kommt ist natürlich das geschrei groß warum keiner etwas gegen den Terrorismuss unternimmt :rolleyes:
Bei deinen Zahlen sind aber auch die Irakischezivilbevölkerung die bei selbstmordattentaten gestorben sind sowie auch die Verschiedensten millitzen enthalten. Es sind also erstens keine Schäden die ausschließlich von der USA und/ oder GB verusacht worden sind und 2. Millitzen die meistens zuerst das Feuer eröffnen und dann im gegenfeuer umkommen.

*hust* und was macht die USA?
Die USA versucht allen den Glauben der Demokratie aufzuzwingen...

Das tu ich auch keineswegs befürworten! Jedes Land, jeder Mensch hat das Recht auf seinen eigenen Glauben sowie seine eigene Meinung sie sollten jedoch auch akzeptieren das andere Länder sowie auch andere Menschen einen anderen glauben haben und nicht versuchen mit Anschlägen auf die Zivillbevölkerung diesen Glauben durchzusetzen sowie es nunmal die Terrorgruppen versuchen. Von mir aus kann jedes Land in seinem eigenen Land tuen und lassen was es will solange es keine Gefahr für andere Länder Darstellt. Mit dem beispiel über Afghanistan wollte ich nur verdeutlichen was die Al Kaida überall auf der Welt erreichen will....

westliche Propaganda kam wohl auch bei dir an.
Sowie die des Irakes auch bei dir :rolleyes:

..is doch genau das was du gut findest..Waffen anschaffen um zu zeigen ich bin unbesiegbar ....scheint wohl doch net zu funktionieren...denn daran verdient keiner...alles bleibt im eigenen Land...Krieg ist und bleibt ein GESCHÄFT mit dem Tod...um GELD...und Macht

Ich habe nie behauptet das ich das gut finde ich habe lediglich definiert was meiner Meinung nach die Taktik hinter dem Aufrüsten ist !

EDIT : wo wir gerade beim Thema sind http://www.gmx.net/de/themen/nachrichten/ausland/terror/2742676,cc=000000160300027426761Qt07q.html

manuelderlinke
11.08.2006, 00:39
Richtig es ist ein Krieg und die primären Ziele der Terroristen sind die Zivillbevölkerung leute wie du und ich wohingegen die Länder die beteiligt sind an dem kampf gegen Terror rein auf die Terror-ogarnisationen konzentrieren.



Ich nehme an, deswegen werden Zivilisten erschossen und deswegen hören Panzerfahrer während der Arbeit "the roof is on fire". Bestimmt werden deshalb auch Leute misshandelt...


Also schlägst du vor das die Täter die, die vielen Leben die am 9/11 ausgelöscht wurden ungestraft davon kommen sollen ?

Viele Leben ist relativ.
Wie gesagt, täglich sterben dreifach so viele Menschen, weil sie vom Westen ausgebeutet und als billige Arbeitskräfte unter unmenschlichen Bedingungen missbraucht werden.
Davon abgesehen soll Bush, der darufhin das zehnfache verursachte ungestraft davonkommen?


Jedes Land hat das Recht sich zuverteidigen die USA wurde angegriffen, die USA hat sich gewehrt. So einfach ist das!

Die USA wird angegriffen von einer terroristischen Minderheit, ein ganzes Volk wird zurückangegriffen. Wie war das mit den Verallgemeinerungen?
Davon abgesehen gibt es einen Unterschied zwischen verteidigen und angreifen...


Auf der anderen Seite ist es natürlich auch leicht mit dem Finger auf ein Land zuzeigen wenn das eigene Land noch keinen Anschlag dieser Größe ertragen musste.

Deiner Argumentation nahc könnte ich den "Anschlag" bzw die Bombadierung auf Dresden von 45 auch als solches gelten lassen und damit hätten wir Deutschen das shcon erlebt...


aber wenn es dann mal soweit kommt ist natürlich das geschrei groß warum keiner etwas gegen den Terrorismuss unternimmt :rolleyes:

Ich möchte keinen Terrorismus bzw GEWALT gutheißen, doch Gewalt vor Aufklärung anzuwenden ist schlichtweg erbärmlich.


...und 2. Millitzen die meistens zuerst das Feuer eröffnen und dann im gegenfeuer umkommen.

Und ich dachte der Irak wäre besetzt wordne und nicht die Usa... von wme wohl die Gewalt ausging...



Von mir aus kann jedes Land in seinem eigenen Land tuen und lassen was es will solange es keine Gefahr für andere Länder Darstellt.

Leider stellt die Einstellung der amerikanischen Regierung Gefahr für Leben in anderen Ländern dar.
Bist Du jetzt dagegen?



Sowie die des Irakes auch bei dir :rolleyes:

ich habe nie weder die Politik noch das Handlen des Iraks gutgeheißen, doch das der anderen Seite ist noch schlimmer. Die Usa führt ständig ANgriffskriege, wiel sie es shclichtweg nicht kennen, auf eigenem Boden mal richtig eine rienzubekommen. Wie du selbst sagtest. Solange man noch nie einstecken msuste kann man austeilen.

manuelderlinke
11.08.2006, 00:43
Richtig es ist ein Krieg und die primären Ziele der Terroristen sind die Zivillbevölkerung leute wie du und ich wohingegen die Länder die beteiligt sind an dem kampf gegen Terror rein auf die Terror-ogarnisationen konzentrieren.



Ich nehme an, deswegen werden Zivilisten erschossen und deswegen hören Panzerfahrer während der Arbeit "the roof is on fire". Bestimmt werden deshalb auch Leute misshandelt...


Also schlägst du vor das die Täter die, die vielen Leben die am 9/11 ausgelöscht wurden ungestraft davon kommen sollen ?

Viele Leben ist relativ.
Wie gesagt, täglich sterben dreifach so viele Menschen, weil sie vom Westen ausgebeutet und als billige Arbeitskräfte unter unmenschlichen Bedingungen missbraucht werden.
Davon abgesehen soll Bush, der darufhin das zehnfache verursachte ungestraft davonkommen?


Jedes Land hat das Recht sich zuverteidigen die USA wurde angegriffen, die USA hat sich gewehrt. So einfach ist das!

Die USA wird angegriffen von einer terroristischen Minderheit, ein ganzes Volk wird zurückangegriffen. Wie war das mit den Verallgemeinerungen?
Davon abgesehen gibt es einen Unterschied zwischen angreifen und verteidigen.


Auf der anderen Seite ist es natürlich auch leicht mit dem Finger auf ein Land zuzeigen wenn das eigene Land noch keinen Anschlag dieser Größe ertragen musste.

Deiner Argumentation nach könnte ich den "Anschlag" bzw die Bombadierung auf Dresden von 45 auch als solches gelten lassen und damit hätten wir Deutschen das schon erlebt...


aber wenn es dann mal soweit kommt ist natürlich das geschrei groß warum keiner etwas gegen den Terrorismuss unternimmt :rolleyes:

Ich möchte keinen Terrorismus bzw GEWALT gutheißen, doch Gewalt vor Aufklärung anzuwenden ist schlichtweg erbärmlich.


...und 2. Millitzen die meistens zuerst das Feuer eröffnen und dann im gegenfeuer umkommen.

Und ich dachte der Irak wäre besetzt worden und nicht die Usa... von wem wohl die Gewalt ausging...?



Von mir aus kann jedes Land in seinem eigenen Land tuen und lassen was es will solange es keine Gefahr für andere Länder Darstellt.

Leider stellt die Einstellung der amerikanischen Regierung Gefahr für Leben in anderen Ländern dar.
Bist Du jetzt gegen sie?



Sowie die des Irakes auch bei dir :rolleyes:

Ich habe nie weder die Politik noch das Handeln des Iraks gutgeheißen, doch das der anderen Seite ist noch schlimmer. Die Usa führt ständig Angriffskriege, weil sie es schlichtweg nicht kennt, auf eigenem Boden mal richtig eine reinzubekommen. Wie du selbst sagtest. Solange man noch nie einstecken musste kann man austeilen.

_gg
11.08.2006, 03:12
und deswegen hören Panzerfahrer während der Arbeit "the roof is on fire".

Nur weil du bei Fahrenheit 9/11 gehört hast das ein Panzerfahrer das während des Kampfes hört um sich aufzustacheln machen das noch lang nicht alle ;)



Viele Leben ist relativ.
Wie gesagt, täglich sterben dreifach so viele Menschen, weil sie vom Westen ausgebeutet und als billige Arbeitskräfte unter unmenschlichen Bedingungen missbraucht werden.
Davon abgesehen soll Bush, der darufhin das zehnfache verursachte ungestraft davonkommen?

Zähl mal zusammen wieviele Menschenleben durch den Terror schon gestorben sind dann wirst du eine Opferzahl erhalten wahrscheinlich sogar um einiges höher sein wird... die soll man Ignorieren aber wenn woanderswo in folge dessen Menschen sterben is das geschrei wieder groß :rolleyes:


Deiner Argumentation nahc könnte ich den "Anschlag" bzw die Bombadierung auf Dresden von 45 auch als solches gelten lassen und damit hätten wir Deutschen das shcon erlebt...

Das war natürlich auch schrecklich... Es gibt aber heute kaum noch leute die dieses Bombardement miterlebt haben was ja beim 9/11 nicht der fall ist. Zu der Zeit als dies passierte hat es auch für aufruhr gesorgt genau wie es der 11.September getan hat und immernoch tut.
Ausserdem war die Bomberdierung Dresdens die Antwort auf die zuvor schweren Bombardements auf London von den Deutschen zu der Zeit hieß es wohl wie du mir so ich dir....


Und ich dachte der Irak wäre besetzt wordne und nicht die Usa... von wme wohl die Gewalt ausging...

Die Gewalt ging vom Irak aus da der Irak ja die Terroranschläge vom 11. September unterstützt haben :rolleyes:




Die Usa führt ständig ANgriffskriege, wiel sie es shclichtweg nicht kennen, auf eigenem Boden mal richtig eine rienzubekommen. Wie du selbst sagtest. Solange man noch nie einstecken msuste kann man austeilen.

Du vergisst da offenbar den Angriff auf Pearl Harbor am 7. Dezember im Jahre 1941 in dem 2.403 Amerikanische Staatsbürger gefallen sind... genau wie den 11 September 2001 indem etwa 3000 Menschen ihr Leben lassen mussten....

ars_latina
11.08.2006, 07:58
Die Gewalt ging vom Irak aus da der Irak ja die Terroranschläge vom 11. September unterstützt haben :rolleyes:

Das ist wohl noch sehr fraglich!

_gg
11.08.2006, 08:04
Das ist wohl noch sehr fraglich!

Ein Bild sagt mehr als tausend worte... http://www.directupload.net/images/060811/temp/D4PjiF2c.jpg (http://www.directupload.net/show/d/786/D4PjiF2c.jpg)

tammuz
11.08.2006, 09:15
Ein Bild sagt mehr als tausend worte... ]

ja und was sagt dieses bild aus das die muslemischen länder nicht gerade in tränen ausgebrochen sind war ja klar

aber das ist jetzt ein beweis ?

für was bitte ?

_gg
11.08.2006, 10:40
ja und was sagt dieses bild aus das die muslemischen länder nicht gerade in tränen ausgebrochen sind war ja klar

aber das ist jetzt ein beweis ?

für was bitte ?

Ich würde sagen so triumphierend wie Saddam da steht sagt schon viel aus auch wenn´s nur ein Inditz is ....

tammuz
11.08.2006, 12:28
dir ist schon klar das es eine wandzeichnung ist und noch nicht mal eine gute

und fidel hängt dann auch mit drin wegen der havanna

_gg
11.08.2006, 12:33
dir ist schon klar das es eine wandzeichnung ist und noch nicht mal eine gute

und fidel hängt dann auch mit drin wegen der havanna

Es ist ein Plakat...Aber schön zusehen das du dich über einen Mord an Tausenden von Menschen belustigen kannst....

tammuz
11.08.2006, 13:44
Es ist ein Plakat...Aber schön zusehen das du dich über einen Mord an Tausenden von Menschen belustigen kannst....

du drehst auch einen das wort im mund herum wie du es brauchst

du machst aus einem poster einen vorwand um einen staat zu überfallen

manuelderlinke
11.08.2006, 14:03
Zähl mal zusammen wieviele Menschenleben durch den Terror schon gestorben sind dann wirst du eine Opferzahl erhalten wahrscheinlich sogar um einiges höher sein wird... die soll man Ignorieren aber wenn woanderswo in folge dessen Menschen sterben is das geschrei wieder groß :rolleyes:

Ganz ehrlich, es wird nicht höher werden als 30.000 Menschen.
Außer ddem WTC (3000) und noch en paar in London(~100?) gibts nicht viel zu beklagen.
Damit jetzt den Mordn an zehnmal so vielen rechtfertigen?
Ich wiederhol es noch einmal:
Jeden Tag sterben dreimal so viele Kinder in Afrika und da ist es Bush komischerweise scheißegal. Also um andere Länder scheint er sich nicht zu scheren.
Wenn dann mal 3000 Menschen sterben, weil eine Minderheit von Menschen ein Flugzeug entführen, ist das Geschrei groß...
Sind ja immerhin wertvolle amerikanische Leben und keine billigen afrikanischen?
Übrigens haben auch Amerikaner schon Flugzeuge entführt, aber damals dachte dann niemand daran die USA zu umstellen, sie zu bombadieren und gegen ein UN-Mandat zu attackieren! Deiner Argumenation nahc hätte man da ja die volle Berechtigung zu...



Das war natürlich auch schrecklich... Es gibt aber heute kaum noch leute die dieses Bombardement miterlebt haben was ja beim 9/11 nicht der fall ist. Zu der Zeit als dies passierte hat es auch für aufruhr gesorgt genau wie es der 11.September getan hat und immernoch tut.

Nichtsdestotrotz war es ein Kriegsverbrechen und es starben um wieten mehr Leute als im lächerlichen WTC.
Wirklich um 3000 Menschen so einen Aufruhr zu machen...
Ja ich bedauere sie, aber wenn man wirklich über 3000 Menschen so ein AUfruhr macht, warum lässt man dann so viele Menschen verhungern?



Die Gewalt ging vom Irak aus da der Irak ja die Terroranschläge vom 11. September unterstützt haben :rolleyes:

Sooooo und hier hak ich nochmal ein.
Du findest es also in Orndung, wenn ein Staatsoberhaupt(falls es denn überhaupt der Fall war), etwas kriegerisches befürtwortet, der ganze STAAT mit sienen vielen individuistischen Einwohner bombadiert wird.
Hats du jeden einzelnen der 30.000 Opfer gefragt ob sie es befürworten?
Nur weil es EIN Bild gibt auf dem das Oberhaupt dafür ist...
Wenn jemand eine gleiche Karrikatur mit Merkel emacht hätte wär wohl auch mein Leben in Gefahr...
Wenn man den Täter nicht finden kann, einefach einen Ersatz suchen, gel?



Du vergisst da offenbar den Angriff auf Pearl Harbor am 7. Dezember im Jahre 1941 in dem 2.403 Amerikanische Staatsbürger gefallen sind... genau wie den 11 September 2001 indem etwa 3000 Menschen ihr Leben lassen mussten....

Unterm strich sinds knappe 5.500 Menschen.
Das waren jeweils nur kleine Angriffe.

In Vietnam kamen 1.500.000 Menschen um. Die USA verwendete Napalm, menschensverachtend...
In Hiroshima & Nagaskai warns 200.000 es wurden Atombomben benutzt. (dagegen steht dann der kleine pearl harbor angriff...)
In Afghanistan sins weiterhin mindestens 1.000
Im Irak mal kurz 30.000

*hui ja, die USA wurde ja richtig hart getroffen...*
VIelleicht sollte die USA sich mal überlegen, warum sie angegriffen wurden am 11.9. ... aber das scheint ihnen wohl egal zu sein, hauptsache wieder mal en bisschen Bomben.

Naja Krieg ist nunmal Gotts Methode der USA Geografie beizubringen...

_gg
11.08.2006, 15:21
Sooooo und hier hak ich nochmal ein.
Du findest es also in Orndung, wenn ein Staatsoberhaupt(falls es denn überhaupt der Fall war), etwas kriegerisches befürtwortet, der ganze STAAT mit sienen vielen individuistischen Einwohner bombadiert wird.
Hats du jeden einzelnen der 30.000 Opfer gefragt ob sie es befürworten?
Nur weil es EIN Bild gibt auf dem das Oberhaupt dafür ist...
Wenn jemand eine gleiche Karrikatur mit Merkel emacht hätte wär wohl auch mein Leben in Gefahr...
Wenn man den Täter nicht finden kann, einefach einen Ersatz suchen, gel?


Wenn er nur dafür gewesen wäre wär das was anderes da jeder Mensch ein recht auf eine eigene Meinung hat ABER wenn ich bewusst Terroristen in meinem Land beherberge, sie finanziel unterstütze, die tat mit den Terroristen mitplane und sie mit Waffen versorge mache ich mich genauso mitschuldig wie die Leute die das Flugzeug fliegen oder die Bomben legen....

manuelderlinke
11.08.2006, 15:42
Wenn er nur dafür gewesen wäre wär das was anderes da jeder Mensch ein recht auf eine eigene Meinung hat ABER wenn ich bewusst Terroristen in meinem Land beherberge, sie finanziel unterstütze, die tat mit den Terroristen mitplane und sie mit Waffen versorge mache ich mich genauso mitschuldig wie die Leute die das Flugzeug fliegen oder die Bomben legen....


Ja, aber deswegen darf man die Einwohner ermorden...
Komische Theorie verfolgst du...

_gg
11.08.2006, 16:07
Ja, aber deswegen darf man die Einwohner ermorden...
Komische Theorie verfolgst du...

Das habe ich nie behauptet ! Ich hab schonmal geschrieben das ich es nicht gut finde wie der Irak-krieg geführt wurde aber an der Mission des krieges hab ich keinerlei Zweifel !

manuelderlinke
11.08.2006, 17:18
Das habe ich nie behauptet ! Ich hab schonmal geschrieben das ich es nicht gut finde wie der Irak-krieg geführt wurde aber an der Mission des krieges hab ich keinerlei Zweifel !

weil ein Staatsobehaupt einen minianschlag befürwortet darf man ihn stürzen?
Ohhh ich hab ja seine viele Massenvernichtungswaffen vergessen. Ganz zu schwiegen von den vielen Atombomben...

_gg
12.08.2006, 06:54
weil ein Staatsobehaupt einen minianschlag befürwortet darf man ihn stürzen?
Ohhh ich hab ja seine viele Massenvernichtungswaffen vergessen. Ganz zu schwiegen von den vielen Atombomben...

Soo dann wiederhol ich es nochmal extra für dich : er hat die Anschläge nicht nur befürwortet er hat sie auch unterstützt und genau diese tatsache gibt einem auch das recht ihn zustürzen weil es imendeffekt genau das selbe wie eine Kriegserklärung ist ! Das mit den Massenvernichtungswaffen war falsch das geb ich ja zu aber es war zubeginn ein Begründeter Verdacht die USA war auch nicht das einzige Land die diesen Verdacht geäusert haben....

Ach und nochwas: Atombomben zählen zu den Massenvernichtungswaffen ;)

ct_30_plus
12.08.2006, 10:53
Schliessen ...
ist ja eh nur noch of Topic...leider

manuelderlinke
12.08.2006, 15:21
Soo dann wiederhol ich es nochmal extra für dich : er hat die Anschläge nicht nur befürwortet er hat sie auch unterstützt und genau diese tatsache gibt einem auch das recht ihn zustürzen weil es imendeffekt genau das selbe wie eine Kriegserklärung ist ! Das mit den Massenvernichtungswaffen war falsch das geb ich ja zu aber es war zubeginn ein Begründeter Verdacht die USA war auch nicht das einzige Land die diesen Verdacht geäusert haben....



Aber das einzige Land, dass ohne diese Sicherheit aber mit dieser Begründung Krieg geführt hat.
Wenn nur Saddam gestürzt worden wäre, dann wär ich ja froh gewesen, aber was da passiert ist war weitmehr als nur eine Stürzung eines Oberhaupts^^

ars_latina
12.08.2006, 17:25
Aber das einzige Land, dass ohne diese Sicherheit aber mit dieser Begründung Krieg geführt hat.
du vergisst, dass noch andere länder mit kleinen kontigenten an dem krieg beteiligt waren/sind.

ihr kommt ziemlich vom thema ab, leute!!!!!!

manuelderlinke
13.08.2006, 00:57
du vergisst, dass noch andere länder mit kleinen kontigenten an dem krieg beteiligt waren/sind.


Klar, auch deren Handlen verabscheue ich
Nunja der topic ist nicht allzu diskutierbar^^

tammuz
14.08.2006, 08:18
! Das mit den Massenvernichtungswaffen war falsch das geb ich ja zu aber es war zubeginn ein Begründeter Verdacht die USA war auch nicht das einzige Land die diesen Verdacht geäusert haben....


wer den noch ? es gab zwar mehrere kriegsteilnehmer aber soviel agenten ?

!
Ach und nochwas: Atombomben zählen zu den Massenvernichtungswaffen ;)

gut rotten wir noch indien und frankreich aus ach nein daas sind ja amifreunde die dürfen haben alle anderen sind terroristen

_gg
14.08.2006, 11:01
gut rotten wir noch indien und frankreich aus ach nein daas sind ja amifreunde die dürfen haben alle anderen sind terroristen

Aber zu mir sagen ich dreh die sachen um :rolleyes: Saddam sah man als gefahr an weil er Terroristen unterstützt hat und falls er Massenvernichtungswaffen gehabt hätte war auch der Verdacht da das eine dieser Waffen mal in die Hände von Terroristen fallen würde und was dann passiert wäre is unvorstellbar......

Guest
14.08.2006, 11:28
Ach und nochwas: Atombomben zählen zu den Massenvernichtungswaffen ;)Wovon die Amerikaner wussten dass Sadam welche hat... die ja auch durch die UN gefunden wurden... woher wussten das die Amis? Ganz einfach: in den 80ziger Jahre haben sie Plutonium und Materiallien an Sadam gelieft damit dieser welche Baut für die Rüstung des Kalten Krieges gegen die UDSSR... ja der Sadam genauso wie Ben Laden haben mal für die USA gearbeitet... und sehr viele Ölscheichs setzen heut noch sehr viel Asche in die Bush regierung... und den Bush Clan...

W00t Atombomben sind WOMs? _gg das kann doch nicht sein... es sterben doch nur 200k+, das ist doch nicht ne Masse *Ironie*

Und Manuelderlinke... was willst du damit andeuten von wegen "billige Afrikaner"... biste so nen Sklavenfanatiker oda was... is die Würde eines Afrikaners nix wert? Alle Menschen sind gleich... egal ob links oder rechts... egal ob Afroamerikanisch oder weiß... egal ob deutsch oda Ami... hier is niemand billig außer vielleicht du für diese Behauptung...

tammuz
14.08.2006, 11:50
Aber zu mir sagen ich dreh die sachen um :rolleyes: Saddam sah man als gefahr an weil er Terroristen unterstützt hat und falls er Massenvernichtungswaffen gehabt hätte war auch der Verdacht da das eine dieser Waffen mal in die Hände von Terroristen fallen würde und was dann passiert wäre is unvorstellbar......


sadam wurde erst eine gefahr als er nicht mehr nach der pfeife der amis tantzte.
da hat dj über mir alles richtig gesagt.

tante_hardcore
14.08.2006, 12:16
(...)
Und Manuelderlinke... was willst du damit andeuten von wegen "billige Afrikaner"... biste so nen Sklavenfanatiker oda was... is die Würde eines Afrikaners nix wert? Alle Menschen sind gleich... egal ob links oder rechts... egal ob Afroamerikanisch oder weiß... egal ob deutsch oda Ami... hier is niemand billig außer vielleicht du für diese Behauptung...
Wenn man selber Ironie als Stilmittel einsetzt, dann sollte man sie wohl auch bei anderen erkennen können. :rolleyes:

_gg
14.08.2006, 13:05
sadam wurde erst eine gefahr als er nicht mehr nach der pfeife der amis tantzte.
da hat dj über mir alles richtig gesagt.

Sadam tanzt seit gut 10 Jahren nicht mehr nach deren Pfeife und wie ich jetzt schon desöfteren gesagt habe: Sadam wurde zur Gefahr weil er Terroristen unterstüzt !

Guest
14.08.2006, 13:25
Sadam tanzt seit gut 10 Jahren nicht mehr nach deren Pfeife und wie ich jetzt schon desöfteren gesagt habe: Sadam wurde zur Gefahr weil er Terroristen unterstüzt !
Und weil er genauso wie andere Länder dort eine Gefahr für Nachbaren wie die Türkei oder Europäische Länder mit der Reichweite eine Gefahr bedeutet... WOMs zu besitzen ist kein Verbrechen, aber sie gegen andere Länder einzusetzen schon. Sadam hat schon zwei mal massenvernichtungswaffen eingesetzt gegen friedliche unschuldige Völker: einmal gegen die Kurden und einmal gegen Israel... Das war die Gefahr... außerdem hielt er sich genauso wenig an UN resolutionen... (man siehe Iran heutzutage)... Die USA waren natürlich auch mächtig an den Ölquellen interessiert die heute in der Hand des Bushclans sind oder besser die von denen gemanagt werden...

Ich persöhnlich bin dafür dass alle Länder auf dieser Welt (keine Ausnahme darf gemacht werden) ihre Atomwaffen zerstören... anfangen sollten da die USA... gefolgt von Russland, Frankreich und England... als zeichen ihres guten Willens... erst wenn es keine WOMs mehr gibt, dann gibt es hoffnung auf Weltfrieden (ja daran glaube ich und hoffe dass es irgendwann mal möglich sein sollte dass wir alle eins sind).

_gg
14.08.2006, 13:28
Ich persöhnlich bin dafür dass alle Länder auf dieser Welt (keine Ausnahme darf gemacht werden) ihre Atomwaffen zerstören... anfangen sollten da die USA... gefolgt von Russland, Frankreich und England... als zeichen ihres guten Willens... erst wenn es keine WOMs mehr gibt, dann gibt es hoffnung auf Weltfrieden (ja daran glaube ich und hoffe dass es irgendwann mal möglich sein sollte dass wir alle eins sind).

Das wär natürlich das beste für alle.... nur bezweifel ich das soetwas je geschehen wird :(

Guest
14.08.2006, 13:32
Das wär natürlich das beste für alle.... nur bezweifel ich das soetwas je geschehen wird :(
Natürlich sollte man alle dazu bewegen... Operation "Freedom4Earth" oda so

tammuz
14.08.2006, 13:33
sorry doppelt

tammuz
14.08.2006, 13:35
lieber DJ du bist wie immer nur halb informiert es gibt ein paar mächte mit atomwaffen mehr :

offiziellen :
Land Atombombe Wasserstoffbombe Sprengköpfe
USA 16. Juli 1945 1. November 1952 10.240 (7.200)
Russland 29. August 1949 12. August 1953 8.400 (6.000)
Großbritannien 3. Oktober 1952 15. Mai 1957 200 (185)
Frankreich 3. Februar 1960 1968 350 (165)
Volksrepublik China 16. Oktober 1964 14. Juni 1967 400

inoff:

indien
pakistan
israel

ungesichert:
nordkorea

ach ja sadam angriff auf israel waren scuds wenn ich das recht im kopf habe ein feiger hinterhältiger angriff aber bitte keine massenvernichtungswaffe

Guest
14.08.2006, 13:37
offiziellen :
Land Atombombe Wasserstoffbombe Sprengköpfe
USA 16. Juli 1945 1. November 1952 10.240 (7.200)
Russland 29. August 1949 12. August 1953 8.400 (6.000)
Großbritannien 3. Oktober 1952 15. Mai 1957 200 (185)
Frankreich 3. Februar 1960 1968 350 (165)
Volksrepublik China 16. Oktober 1964 14. Juni 1967 400

inoff:

indien
pakistan
israel

ungesichert:
nordkorea

ach ja sadam angriff auf israel waren scuds wenn ich das recht im kopf habe ein feiger hinterhältiger angriff aber bitte keine massenvernichtungswaffe
Mir isses Pimpen... ich sagte alle... les richtig...

Und Scuds als Chemiewaffen sind WOMs... je nachdem welche Chemiekalie du gerade einsetzt



Kostenlose Homepage - Uhrzeit - Handylogos Klingeltöne - Kostenloser Counter
Google-Suche, angeregt von Buntnessel-Bioeule-Paraneua-Echterehrenpreis-Odermenningbadbeiverstrahlung


   

powered by Beepworld