Eintrag vornehmen
Name:
E-Mail:
Homepage:
Sicherheitscode:
  (bitte übertragen Sie in das Feld)
Beitrag:
Smileys: ::) :) ;) :D ?:( :( :o :8 :P :[ :X :* :-/
BB-Code: fettkursivunterstrichen
Datenschutzerklärung
Ja, ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

« Vorherige123 ... 219220221 ... 241242243Nächste »
(3638 Einträge total)

#353   valid igeleHomepage26.03.2008 - 13:54
HTML / XHTML / WML / XML Validator de | en | fr | ru |Forum|Ressourcen|Sidebar|Tech nologien|Bugmeldung|Kontakt|Abo ut|Weblog |
Das Dokument ist valides
XHTML 1.0 TransitionalBenutzte Zeichenkodierung:utf-8
Quelle:Zeichenkodierung aus HTTP-Header

Valides Dokument
Das unter http://www.validome.org/validate/?uri=http://www.buntnessel.de/igele.htm gefundene Dokument wurde anhand des offiziellen Schema erfolgreich validiert.

Falls Sie einen Link auf diese Seite setzen möchten, um es Ihren Benutzern einfacher zu machen, diese Seite ebenfalls zu validieren, verwenden Sie folgende URIs.
Sprache
Automatisch http://www.validome.org/get/http://www.validome.org/validate/?uri=http://www.buntnessel.de/igele.htm
http://www.validome.org/lang/ge/get/http://www.validome.org/validate/?uri=http://www.buntnessel.de/igele.htm
http://www.validome.org/lang/fr/get/http://www.validome.org/validate/?uri=http://www.buntnessel.de/igele.htm
http://www.validome.org/lang/en/get/http://www.validome.org/validate/?uri=http://www.buntnessel.de/igele.htm
http://www.validome.org/lang/ru/get/http://www.validome.org/validate/?uri=http://www.buntnessel.de/igele.htm

Um Ihren Besuchern / Lesern zu zeigen, dass Sie ein Dokument erstellt haben, welches den bestehenden Standards entspricht, können Sie eines dieser Validome-Piktogramme mit dem folgenden HTML-Code in dieses einfügen:





















Sie haben auch die Möglichkeit sich eine Kopie eines Piktogrammes herunterzuladen und lokal auf Ihrem Server zu speichern. Sie müssen lediglich noch den Bilderpfad im obigen HTML-Fragmenten anpassen.

Wenn Sie CSS verwenden, sollten Sie dieses ebenfalls auf validen Code überprüfen. Hierzu können Sie den CSS Validations Service des W3C verwenden.


Zeichenkodierung
automatische Erkennung automatische Erkennung European languagesASCIIUS-ASCII (basic English)ISO-8859-1 (Western Europe)ISO-8859-2 (Central Europe)ISO-8859-3 (Maltese)ISO-8859-4 (Baltic Rim)ISO-8859-5 (Cyrillic)ISO-8859-7 (Greek)ISO-8859-9 (Turkish)ISO-8859-10 (Latin 6)ISO-8859-13 (Latin 7)ISO-8859-14 (Celtic)ISO-8859-15 (Latin 9)ISO-8859-16KOI8-R (Russian)KOI8-U (Ukrainian)KOI8-RUCP1250 (Central Europe)CP1251 (Cyrillic)CP1252 (Western Europe)CP1253 (Greek)CP1254 (Turkish)CP1257 (Baltic Rim)CP850CP866MacRomanMacCentr alEuropeMacIcelandMacCroatianMa cRomaniaMacCyrillicMacUkraineMa cGreekMacTurkishMacintosh (MacRoman)Unicode (worldwide)UTF-7 (1 Byte)UTF-8 (1 Byte)UTF-16 (2 Byte)UTF-16BE (2 Byte)UTF-16LE (2 Byte)UTF-32 (4 Byte)UTF-32BE (4 Byte)UTF-32LE (4 Byte)UCS-2 (2 Byte)UCS-2BE (2 Byte)UCS-2LE (2 Byte)UCS-4 (4 Byte)UCS-4BEUCS-4LEJAVAWindowswindows-1250windows-1251windows-1252windows-1253windows-1254windows-1255windows-1256windows-1257Semitic languagesISO-8859-6 (Arabic)ISO-8859-8 (Hebrew)CP1255 (Hebrew)CP1256 (Arabic)CP862MacHebrewMacArabi cJapaneseEUC-JP (Japanese, Unix)SHIFT_JIS (Japanese, Win/Mac)CP932ISO-2022-JP (Japanese, email)ISO-2022-JP-2ISO-2022-JP-1ChineseEUC-CNHZGBKGB18030EUC-TWBIG5 (Chinese, traditional)CP950BIG5-HKSCSISO-2022-CNISO-2022-CN-EXTKoreanEUC-KR (Korean)CP949ISO-2022-KRJOHABArmenianARMSCII-8GeorgianGeorgian-AcademyGeorgian-PSThaiTIS-620 (Thai)CP874MacThaiLaotianMuleL ao-1CP1133VietnameseVISCIITCVNCP1 258Platform specificsHP-ROMAN8NEXTSTEPDokumententyp
automatische Erkennung automatische Erkennung
HTML
HTML 4.01 TransitionalHTML 4.01 StrictHTML 4.01 FramesetHTML 4.0 TransitionalHTML 4.0 StrictHTML 4.0 FramesetHTML 3.2HTML 2.0XHTML
XHTML 1.0 TransitionalXHTML 1.0 StrictXHTML 1.0 FramesetXHTML BasicXHTML 1.1WML
WML 1.0WML 1.1WML 1.2WML 1.3WML 2.0 QuelleURL

Upload
v2.6.8 - 17.3.2008 © validome.org - all rights reservedDatenschutzerklärung


#352   valid igeleHomepage26.03.2008 - 13:38
valid! www.buntnessel.de/igele.htm

#351   christus23Homepage20.03.2008 - 21:15
www.buntnessel.de/christus23.htm

#350   butterkrebs gegen krebs?Homepage18.03.2008 - 18:17
www.buntnessel.de/krebsbutterkrebs.htm

#349   Gegen aufgedrängten Dr. Euthanasius!Homepage16.03.2008 - 14:15
Der Vers mit Euthanasius zum Ärzteblatt
(Deutsches Ärzteblatt, Jg. 105 / Heft 9 / 29. Februar 2008
ist abgestürzt?
Mich wundert\s nicht, da er gar scharf gewürzt!
Klüger wär\s natürlich gewesen aufzuschreiben, dann hätten gewisse Reime können bleiben.
\Medizin am Lebensende\ von Michael de Ridder
ist eine bösartige Informationsquelle über Nekrophilie gar bitter!
Ich habe für meine Mutter Hildegard Braun zurückgegriffen auf Naturheilverfahren,
die \intensiver Medizin\ ebenbürtig, wenn nicht gar überlegen waren!
Aber leider gerät man als gesundheitliche Betreuerin medinzisch und persönlich bei Verweigern unter Druck!
Dazwischen zerreibt sich manche späte Lebenshoffnung und Glück!
Nach Fussbädern mit Odermenning und Hafer lösten
Sich sogar \Lähmungen\ der Hände!
Eichenrindenurtinktur (Salpeter! Kortisonersatz!) aufs Handgelenk gerieben ändert blaue Lippen bei Atemnot behände!
Da sparen Sie schädlich \Fursemide\,
die alte Leute machen alzheimerisch und müde!
Mit meiner Mutter kam ich von Pflegestufe 3 auf 1!
Das geht mit Naturheilmitteln innerhalb von 2 Wochen, so scheint\s!
Natürlich lässt sich nichts dran verdienen!
Doch Ihre alten, nicht mehr endlos und brutal entwässerten Menschen mit lebenswertem Alter danken es Ihnen!

Elisabeth Jacobi

Ich empfehle mich nicht wie der in Haft (gehirngewaschene?) Dr. Hamer für \germanische\ Medizinen!
Aber Naturheilverfahren international und wissend angewendet!?
Ihre sonst hilflos dem medizinischen System Ausgelieferten danken es Ihnen!


#348   maerchen wasserhaushaltHomepage22.02.2008 - 09:38
maerchen wasserhaushaltDies ist der Zwischenspeicher von G o o g l e für http://www.zupan.de/cgi-bin/kal/kal.pl?earthgard nach dem Stand vom 12. Febr. 2008 06:16:01 GMT.
G o o g l es Cache enthält einen Schnappschuss der Webseite, der während des Webdurchgangs aufgenommen wurde.
Unter Umständen wurde die Seite inzwischen verändert. Klicken Sie hier, um zur aktuellen Seite ohne Hervorhebungen zu gelangen.
Diese Seite im Cache bezieht sich eventuell auf Bilder, die nicht länger zur Verfügung stehen. Klicken Sie hier, um nur den Text im Cache anzuzeigen.
Um einen Link oder ein Bookmark zu dieser Seite herzustellen, benutzen Sie bitte die folgende URL: http://www.google.com/search?q=cache:WP2D3uTqBVIJ:ww w.zupan.de/cgi-bin/kal/kal.pl%3Fearthgard+In+jeder+Ze it+gibt+es+Menschen,+f%C3%BCr+d ie+der+Himmel+nicht+verschlosse n+ist%3B+sie+k%C3%B6nnen+Wegen+ und+Wirksamkeiten+wahrnehmen,+d ie+anderen+nicht+zug%C3%A4nglic h+sind.+Als+vom+esoterischen+Ch ristentum+Impulse+den+Menschen+ gebracht+werden+sollten,+gescha h+es+so,+da%C3%9F+aus+den+Schul en,+aus+denen+auch+die+Rosenkre uzer+kamen,+die+S%C3%A4nger+hin aus+auf+die+H%C3%B6fe+gingen+un d+vom+Menschen-+und+Weltenschicksal+sangen.+I n+jener+Zeit+war+es+aber+so,+da %C3%9F+die+Menschen+es+nur+vers tehen+konnten,+wenn+es+ihnen+in +Bildern+vor+ihre+Seelen+gestel lt+wurde%3B+denn+sie+verf%C3%BC gten+nicht+%C3%BCber+die+Denkar t,+die+uns+heute+eigen+ist.+In+ dieser+Zeit+gab+es+auch+Mensche n,+die+die+Gabe+hat%C2%ADten,+z wischen+dem+Tr%C3%A4umen+und+Wa chen+wahrzunehmen,+und+sie+sa%C 2%ADhen,+was+die+Elementar-+und+Astralwesen+in+ihrer+Umge bung+trieben.+Auch+sie+erz%C3%A 4hlten+ihre+Erlebnisse+anderen+ Menschen+in+Bildern+und+in+der+ Sprache,+die+in+der+physischen+ Welt+gebildet+worden+ist.+Diese s+sind+die+wichtig%C2%ADsten+Qu ellen+f%C3%BCr+unsere+Volksm%C3 %A4rchen.+Sie+erz%C3%A4hlen+uns +in+einer+Sprache,+die+vor+der+ Neuzeit+f%C3%BCr+alle+verst%C3% A4ndlich+war,+die+Geheimnisse+d er+Menschwer%C2%ADdung,+der+Nat urwesen+und+der+Weltentwicklung .&hl=de&ct=clnk&cd=2&gl=de

Google steht zu den Verfassern dieser Seite in keiner Beziehung.

Diese Suchbegriffe wurden hervorgehoben:
jeder
zeit
gibt
menschen
nicht
sie
können
wegen
wahrnehmen
anderen
christentum
impulse
sollten
geschah
so
daß
schulen
denen
kamen
hinaus
gingen


Diese Begriffe erscheinen nur in Links, die auf diese Seite verweisen: himmel verschlossen wirksamkeiten nicht zugänglich esoterischen menschen gebracht rosenkreuzer sänger höfe





--------------------------------------------------------------------------------



3.2.2008.

Wenn Löwe und Lam(ri)m zusammenleben, Wird Frieden sein.
So sagt schon die Bibel.

Wenn Manitu sich den Shingon-Shu anzieht, bekommt die Kraft des Liebesgottes der Zwei amerikanischen Kontinente ein Vorgehensmuster, welches zur grossen Erleuchtung führt, wie auch eine Kerze dazu geschaffen wurde, zu leuchten.
Mani führte schon seit Urzeiten die Menschheit an die Stellen, wo sie sich geistig weiterentwickeln konnte. Vor ca. 2000 Jahren flog ein Asteroid durch die Erdumlaufbahn in ziemlicher Erdnähe vorbei, der heute 2007TU24 genannt wird. Heute löste er aus, dass die Impulse einer untergehenden kosmospirituellen Bewusstseinsentwicklung von 2000 Jahre Alter, welche hauptsächlich, aber von den meisten unbeachtet, von Mani gestaltet wurde, nun erneut zu einem Aufflackern der Lampe des menschlichen Geistes auf dem Weg zu Ihrer Erleuchtung führen könnte, wie es jeweils im Rhytmus von 2000 Jahren regelmässig nachzuverfolgen ist. Der Geist, der heute aufflackern könnte, ist der, der keinen Krieg woimmer auf Erden mehr zulassen möchte, und alle, die heute Waffen oder Bögen oder anderes nutzen, mögen sich daran erinnern, dass diese jeweils dazu gedacht und ersonnen wurden, um nicht Leben zu zerstören, sondern um Früchte von Bäumen herunterzuholen, ohne den Baum zu schädigen, indem man ihn allzusehr schädigt durch Belastung mit der eigenen Körperlichkeit oder durch Schütteln, denn die Bäume garantieren unser Leben. Nicht umsonst werden unsere Stammeszugehörig- keiten in Stammbäume eingeordnet und unseren Toten oft Lebensbäume gepflanzt.
Die Lehre von den Genen führte uns in eine Form der Persönlichkeitsbedrohung, die umfassend in die Entwicklungsfähigkeit von starken Individuen eingriff, denn Ihre Grundbotschaft heute ist ja, dass jeder Mensch klon und ersetzbar ist, was uns alle in die Gefahr bringt, in tiefe Sinnentleertheit zu verfallen, wie sie ja sogar von vielen Lehrern in allen Bereichen des sozialen Lebens ausgestrahlt wird, wenn diese aufgrund von persönlicher Bestätigung und Materie-sowie Geldanhäufung lehren oder auf Spenden und Unterstützung durch Einzelpersonen oder Staaten pochen, um Lehrprogramme zu finanzieren. Im Lotos-Sutra des Buddha steht, dass er sah, er sei geboren, sich fragte, was er nun tun solle und feststellte, er könne nichts anderes tun, als zu lehren. Aus dieser Feststellung entwickelte sich dann ein Glauben, eine Religion. Einer solchen Religion können nur Illusionen entspringen, die durch nachmachen in weitere Illusionen führt.
Heute gegen Ende einer Zeitepoche der Herrschaft von Illusionen flackern noch einmal alle Urkulturen auf, deren Nachmachen zu einer solch fatalen weltweiten
Situation führten, wie wache Menschen sie momentan vorfinden, und alle gemeinsam werden höchstwahrscheinlich in absehbarer Zeit ein erneutes Erscheinen des Mani nötig machen, der alle Religionen nicht nur zu einer vereint im geistigen, sondern auch durch Taten, durch vorgelebte Lebensliebe. Seinen Schuh mögen sich alle anziehen, die in der Lage sind, zu begreifen, dass es weder im materiellen noch im geistigen Bereich darum gehen kann, alles, was ist, unter bisherigen Aspekten von einer Gottheit oder einem Lehrer zu vereinen, sondern durch genau das Gegenteil: durch die Unity through diversity, die Einheit durch Vielartigkeit, die erst das Bewusstsein und die Handlung im Sinne der einen Erde möglich macht. Um zuletzt noch die drei grossen Lehrer meines Lebens zu vereinen, zitiere ich Ihre Kernsätze noch einmal kurz:
Franz Susmann sagte: Gott würfelt nicht.
Merete Mattern sagte: Alles emaniert aus dem Geist.
Rüdiger Lutz sagte: Nicht, dass wir mit dem Mutter Erde Bewusstsein letztlich so dastehen wie der alte Marx, mit den Händen in der Tasche, und sagen müssen, wir haben es ja mal versucht...
Der mir begegnete lebende Meister sagt: Wer heilt, hat Recht.
Der Volksmund sagt: Dun lehrt, (TUN LEHRT).










Alle über Wörter vermittelte Erkenntnis muss in Widerspruch enden. Es gibt kein Wort, das nicht die Welt in zwei Teile spaltet.
Da die Welt durch Wort in Widerspruch geraten ist, müssen wir in die Einheit wiedererwachen. Dazu die Folgenden Merksätze aus der 8000 Jahre alten BÖN-Tradition, die sich auf noch viel ältere nur mündlich-oral überlieferte Weisheiten zurückführt. Modernisiert nenne ich BÖN heute: Baubiologie-Ökologie-Netzwerk. Ähnlich wie die BÖN-Schamanen der damaligen Nomadenvölker es wussten, führen sich weltweit alle Erlösungswege auf eine bereits dem atlantischen Wissen vorangegangene geistige Haltung zurück, für die viele noch nicht offen sind.Zunächst soll die
Lojong: Schulung von Herz und Geist deshalb ausreichen

Auszug
Lojong. Deutsche Fassung mit Unterpunkten

I Die Vorbereitenden Übungen.

1. Bereite dich vor durch vier Einsichten, die eben nur Einsichten sind:
Ein Leben als Mensch ist kostbar.
Der Tod ist sicher und sein Zeitpunkt ungewiß.
Handeln hat Folgen.
Es gibt Leiden bei denen, die das ego noch nicht überwunden haben.

II Schulung in Erd-Bewusstsein.

2. Betrachte alle Erscheinungen wie einen Traum.
3. Untersuche das Wesen des ungeborenen Gewahrseins.
4. Laß selbst Leerheit los.
5. Ruhe dir selbst, Alaya, in der Natur des Geistes.
6. Nach der Meditation sei ein Kind der Illusion.
7. Nehmen und Geben sollten im Wechsel geübt werden.
Diese beiden sollten den Atem begleiten.
8. Drei Objekte, drei Gifte, drei Samen der Tugend:
Entdecke Gier, Abneigung und Gleichgültigkeit in dir
und wünsche allen Wesen Freisein davon.
9. Übe mit Merksätzen bei allem, was du tust.
10. Beginne das Nehmen mit dir selbst.

III Die Verwandlung widriger Umstände in den Pfad des Erwachens.

11. Wenn die Welt gefüllt ist mit Bösem, verwandle alle
Unglücksfälle in den Pfad des Erwachens.
12. Bringe alle Schuldzuweisungen auf einen Punkt:
Anhaften an ein Ego ist die Wurzel allen Leidens.
Liebe zum höheren Selbst des Egos, zum Ich, ist die Wurzel aller Befreiung von Leiden.
13. Sei allen dankbar.
14. Verwirrung als die vier Erdelemente sehen ist der
unübertreffliche Schutz des Lebendigen: Die Leerheit
der Erscheinungen erkennen ist das Feuer.
Ihre klare Erscheinung ist der Weg der Luft . Klare
Erscheinung in Leerheit ist der Weg des Wassers.
Ihre untrennbare Einheit ist der Weg der Erde.
15. Vier Übungen sind die beste aller Methoden.
Sammle Verdienste an mit Körper, Rede und Geist:
Nimm Zuflucht, bringe Gaben dar und entwickle Erdbewusstsein.
Bekenne unheilsame Handlungen und reinige sie
mit den vier Kräften:
Bedauern ist die Kraft der Einsicht.
Zuflucht ist die Kraft des Vertrauens.
Der Entschluß ist die Kraft der Abkehr von Fehlern.
Heilsames Handeln ist die Kraft der weißen Saat.
Bringe Göttern und Dämonen Gaben dar.
Bringe dem Geist und Liebesdienerinnen Gaben dar .
16. Was immer dir unerwartet zustößt, verbinde es mit
Meditation: Einsicht in Leerheit und Fülle.

IV Die Anwendung der Übung im ganzen Leben.

17. Die Zusammenfassung der wesentlichen Unterweisungen:
Übe die Fünf Kräfte: Nutze alle Umstände, um die zwei
Arten von Erdbewusstsein zu erzeugen:
Virtuelle-Energie, Antrieb: immer üben.
Anpassungs-Achtsamkeit, Gewöhnung: aktiv üben.
Liebes-Ausrichtung: mit Körper, Rede und Geist.
Erkenntnis-Weisheits-Bedauern, Zurückweisen von Negativem.
Zukunfts-Hingabe, Wünschen: Verdienste widmen.
18. Die Unterweisungen im Edlen für den Augenblick des
Todes sind die Fünf Kräfte. Wichtig ist, wie du dich verhältst.
Selbstaufgabe-Heilsame Saat: Allen Besitz verschenken.
Zukunft-Wünschen: Nur an Erwachen denken.
Körper-Zurückweisung: Kein Ego.
Vitueller-Antrieb: Nie trennen vom Erdbewusstsein.
Anpassung-Gewöhnung: Stets Erdbewusstsein erzeugen.

V Die Einschätzung der Herzensschulung.

19. Alle Unterweisungen des BÖN- Netzwerks stimmen in einem
Punkt überein: Anhaften an das Ego loslassen.
20. Halte dich an den wichtigeren Zeugen: Dich selbst.
21. Sei immer froh.
22. Wenn du üben kannst, auch wenn du abgelenkt bist,
bist du gut geübt.

VI Die Übungen der Herzensschulung:
Was wir nicht tun sollten.

23. Halte dich immer an die drei Grundprinzipien
Gelübde beachten, bescheiden sein, beständig üben.
24. Ändere deine Haltung, doch bleibe natürlich.
25. Sprich nicht über verletzte Gliedmaßen:
26. Denk nicht über andere nach.
27. Arbeite am größten der störenden Gefühle zuerst.
28. Gib jede Hoffnung auf Resultate auf.
29. Verzichte auf giftige Nahrung:
Handeln mit Anhaftung an das Ego.
30. Sei nicht nachtragend.
31. Rede nicht schlecht über andere.
32. Lauere nicht im Hinterhalt: Nichts heimzahlen.
33. Treibe die Dinge nicht schmerzhaft auf die Spitze.
34. Belade ein Pony nicht mit der Last eines Pferdes:
Gib den schwarzen Peter nicht weiter.
35. Versuche nicht die Schnellste zu sein:
Vergleiche dich nicht mit anderen.
36. Handle nicht mit Hintergedanken: Hüte dich vor drei
falschen Dingen: falscher Sicht: Ewigkeitsdenken
oder Nihilismus, falscher Meditation: das Streben
nach erhabenen Zuständen, falschem Freiwerden, das
Ethik oder rechte Sicht vernachlässigt.
37. Mache Götter nicht zu Dämonen: Mißbrauche die
Lehren nicht zur Selbstbestätigung.
38. Bau dein Glück nicht auf dem Leid anderer auf.

VII Die Richtlinien der Herzensschulung:
Was wir tun sollten.

39. Unternimm jede Handlung mit nur einer Absicht:
Erdbewusstsein, zum Wohl aller Wesen.
40. Alles Falsche wird durch eines berichtigt: Mitgefühl.
41. Am Anfang und Ende sind zwei Dinge zu tun: Am
Morgen ERdbewusstsein. Am Abend reinigen und widmen.
42. Was auch immer geschieht, Angenehmes oder
Unangenehmes, sei geduldig.
43. Achte auf zwei Dinge, auch bei Lebensgefahr:
Die allgemeinen Gebote des Lebens und die
Verpflichtungen der Herzensschulung.
44. Übe die drei schwierigen Dinge:
Erkenne störende Gefühle, überwinde sie zeitweilig
und beseitige sie für immer.
45. Gewinne die drei wesentlichen Hilfsquellen:
Eine(n) Lehrer(in), eine Praxis und gute Umstände.
46. Laß drei Dinge nie schwächer werden.
Vertrauen und Hingabe an die Lehrer.
Die Freude an der Meditation der Herzensschulung.
Das gewissenhafte Einhalten der Gelübde.
47. Verbinde drei Dinge untrennbar: Trenne Körper, Rede
Geist nie von heilsamen Handlungen.
48. Übe dich ohne Vorurteile in allen Bereichen.
Übe immer mit Nachdruck und von ganzem Herzen.
49. Meditiere immer über das, was Abwehr erzeugt.
Übe auch mit schwierigen Menschen und Umständen.
50. Laß dich nicht von äußeren Bedingungen beeinflussen.
51. Übe dich jetzt in den sieben wichtigen Dingen:
Die Ziele des nächsten Lebens, Befreiung,
das Wohlergehen anderer, Gutes tun üben,
Erdbewusstsein üben, Meditation nach Anweisung
der Eingaben deiner geschulten Intuition.
52. Vermeide sechs Fehler: Falsche Geduld, falsche
Neigung, falsche Freude über Besitz, falsches
Mitgefühl, falsche Fürsorge, falsche Freude über das
Leid anderer.
53. Sei nicht wankelmütig.
54. Übe von ganzem Herzen.
55. Befreie dich selbst durch Untersuchen und
Prüfen: Löse Emotionen auf durch Meditation.
56. Schwelge nicht in Selbstmitleid.
57. Mache kein Aufhebens: Sei nicht neidisch.
58. Sei nicht launisch.
59. Erwarte keinen Beifall.

Diese Unterweisungen sind die Essenz eines Elixiers, das die fünf Arten des Verfalls in den Weg des Erwachens verwandelt, überliefert von Serlingpa, auf die heutigen Situationen etwas umformuliert von Don Lot. Mit den Erfahrungen früherer Schulung bin ich erfüllt von Inspiration und Kraft und weder Leid noch Verachtung sind von Bedeutung. So suche ich nach den Lehren, die mir helfen, die Anhaftung an das Ego zu überwinden, und wenn ich sterbe, gibt es kein Bedauern.

Nachdem du dies nun wahrnahmst, vergiss es wieder in der Anwendung und verbinde dein Herz mit allem Sein. Sei eins. Entwickle Erdbewusstsein.
Delphing










http://www.astronomicum.de/modules/Gallery/data/media/16/2007tu24.jpg

so möge uns das verlassen, was uns verlassen möchte, und das begegnen, auf das wir schon lange warten...

es beginne das jahr des kometen. Transformation united 2007 TU 24


Erfurt (dpa) - Glaubt man Enrico Heß, hätte er im Traum nicht an einen solchen Ansturm gedacht: "Die Leute rennen mir die Bude ein. Minütlich rufen Kunden an, die Tickets für unseren ersten FKK- Flieger auf die Insel Usedom kaufen wollen."

FKK-Flug
FKK ist am Ostseestrand nichts Ungewöhnliches. Doch nun will ein Reiseanbieter Touristen ermöglichen, sich schon auf dem Flug zu entblättern.

Erst vor zwei Wochen gründete der 34-Jährige in Erfurt das Reisebüro "OssiUrlaub.de". Der gewiefte Reisekaufmann, der die Branche schon mit anderen Ideen wie "weg.de" oder "billigfliegen.de" durcheinanderwirbelte, gibt sich im Gespräch unschuldig. "FKK-Flüge sind kein Schwerpunkt unseres Reiseprogrammes." Vielmehr würden Ostdeutschen online beliebte Ferienziele wie Bulgarien, Ungarn, Türkei oder Kuba angeboten und das ausschließlich von ostdeutschen Flughäfen aus. "Ein Reiseportal von Ossis für Ossis", erklärt Heß seine Marktidee. Der erste Nacktflug ist für den 5. Juli geplant.

Noch nicht einmal der Einfall für hüllenloses Fliegen kam von ihm, geschweige denn, dass er selbst mitmachen würde. "Ein Kunde sprach mich auf das Nacktfliegen an. Ich bin kein FKK-Anhänger und habe keine Ahnung, was den Leuten daran gefällt, ihren Urlaub unbekleidet zu verbringen." Deshalb kann der Mann aus Gotha auch nicht darüber mutmaßen, welches grenzenlose Freiheitsgefühl den Passagier im Zustand wie Gott ihn schuf über den WolkenErfurt (dpa) - Glaubt man Enrico Heß, hätte er im Traum nicht an einen solchen Ansturm gedacht: "Die Leute rennen mir die Bude ein. Minütlich rufen Kunden an, die Tickets für unseren ersten FKK- Flieger auf die Insel Usedom kaufen wollen.

Vergleichbar unverständlich ist für Heß der bei Nudisten ebenfalls immer beliebter werdende Trend, sich in FKK-Hotels einzumieten und dort nackt in Restaurants zu speisen und in Boutiquen zu bummeln. "Das war vor Jahren eine Marktlücke, so wie jetzt unsere Nacktflüge eine Marktlücke sind", bekennt Heß. Er räumt ein, dass ihm der geplante Nackedei-Jungfernflug schon jetzt Kopfschmerzen bereitet, nicht nur, weil er - wegen des "Medienrummels, Anrufen aus Neuseeland, Japan und was weiß ich noch woher" - kaum zum Organisieren kommt, sondern vor allem, weil der kleine Flieger mit 50 Plätzen mehr als fünf Monate vor dem Ereignis quasi schon völlig ausgebucht ist."Wir könnten jetzt schon mehrere große Flugzeuge mit Fans der Freikörperkultur füllen." Deshalb überlegt Heß, bei der Ostfriesischen Luftfahrt- und Transportgesellschaft (OLT), die den ersten Nacktflug chartern will, abzuspringen und bei einer größeren Fluggesellschaft anzuheuern.

Lediglich die Rahmenbedingungen stehen jetzt schon fest: Das Flugpersonal bleibt aus Sicherheitsgründen bekleidet und wegen der Hygiene werden die Sitzplätze mit Wechselauflagen ausgestattet. Außerdem dürfen die Fluggäste erst im Flieger die Hüllen fallen lassen und müssen sich kurz vor der Landung wieder anziehen. Dass der luftige Tagesausflug dennoch 499 Euro kosten soll, begründet Heß mit dem geringen Platzangebot.

Angesichts der großen Nachfrage, die sich laut Heß jetzt schon abzeichnet, sei es vorstellbar, nackt bald andere Ziele anzusteuern, Mallorca oder Ibiza zum Beispiel. "Dann könnten sich schließlich auch die Flughäfen auf die Marktlücke einstellen, abgetrennte Eincheck-Bereiche einrichten und die Nackten hinter einem Vorhang kontrollieren, um bekleidete Passagiere nicht zu stören." Eines Tages käme dann vielleicht noch der Abhol- und Zubringerdienst für FKK-Fans nach dem Motto: Nackt und ohne Gepäck von Haustür zu Haustür. Heß ist hundertprozentig von seinem Konzept überzeugt: "Natürlich gab es auch viele Anrufer, die glauben, das Ganze sei ein Gag. Aber nein, wir wollen nichts Anrüchiges machen, aber wir meinen es ernst."

aus www.web.de zu ehren von maria mit dem goldenen apfel










verdienen im schlaf.



sollte jemand einfach so mit telefonieren gewinn bekommen wollen, so melde man sich bei mir und ich gebe die daten an, die man braucht. ohne einstieg, ohne irgendwelche zwänge, ohne etwas lernen müssen oder ähnliches. das telefon muss nur laufen, 24 std des tages, und dann kann man sich schlafenlegen. und es gibt gute freundschaftswerbungsprovision en dazu.
alles, was ich einnehme mit dieser aktion, geht auf konten zugunsten wüsten sos e.v., das kann jeder prüfen. ich werde meine einnahmen hier unten regelmässig angeben.
01773281473 lothar
bis 3.2.2008 inzwischen 0,62 eulo






LiFa

13.1.2008

Licht reguliert als "Zeitgeber" die täglichen Rhythmen des Menschen, beeinflusst Stoffwechsel und Hormonhaushalt vom ersten Morgenlicht an.
Der Körper erwacht sozusagen mit dem ersten Lichtschein, und schon hier ist es ausschlaggebend, welche Art von Licht das ist. Die tägliche Lichtkurve steuert den gesamten Tageslauf des Körpers, verändert Blutwerte und Hormone, steigert und senkt die verschiedenen Aktionspotentiale. Wir wissen heute, dass "schlechtes Licht" über längere Dauer Schäden anrichten kann.

Unter "schlechtem Licht" verstehen wir künstlich erzeugte Lichtqualität, die sich in wesentlichen Parametern von natürlichem Licht unterscheidet. Dieses natürliche Licht hat durch Jahrhunderttausende die Entwicklung des Frühmenschen bis zu seinem heutigen Stand geprägt. Wir können uns nicht an eine andere "Lichtart" gewöhnen (nach Bernd Lötsch dauert es vierzehntausend Jahre, bis eine Population sich ein neues Erbmerkmal an-mendelt – keine Chance also, sich an Umweltgifte, Elektromagnetische Felder, radioaktive Isotopen, usw. zu gewöhnen).

14000 Jahre.
Genau die Zeit, die es brauchte, bis innert 2000 jahren ein tiefer Kältepunkt im Menschen und seiner Mitwelt die Eiszeit ausbrechen liess, dann so die 2000 Jahre Eiszeit schwer zum Tötungsgedanken bis heute beitrug und dann die langsame Erhitzung der Atmosphäre wieder zur Entstehung von verschiedenen sogenannten Hochkulturen führte, welche jedoch zumeist an Ihrer Selbstüberschätzung und der falschen Nutzung von Licht und Feuer zugrunde gingen. Heute, 10000 Jahre nach der letzten Eiszeit, stehen wir an der schwelle zu einer neuen Zeit und nur die sensible Nutzung von Licht und Farbe kann verhindern, dass wir nun in eine Heisszeit übergehen, die uns krank macht, wie man bereits in Afrika erkennen kann...und auch vielfach bei den stets bestrahlten computernutzern, die eine fast nicht mehr vorhandene persönliche ausstrahlung verwechseln mit der, die sie von maschinen und bildschirmen erhalten.
um sich vor dem zerstöungspotential von künstlichen Lichtern zu schützen,biete
ich quasi als Zwischenprüfer die besten und Originalsten Geräte und Produkte an, und sogar mit sehr guten rabatten, wenn sie einige wenige Bedingungen erfüllen. D.H. sie können sich und Ihre Freunde und Familien eindecken, wenn sie Interesse haben, ohne zeitraubende Prüfungen und Überlegungen anstellen zu müssen, denn sie können sich darauf verlassen, dass sie bei mir auf 24 Jahre Grundlagenerfahrungen essentiellster Art zurückgreifen können. Machen sie also mit bei unserem Empfehlungsnetzwerk, wenden Sie sich an unser Naturalicht.
Geben Sie Ihr Geld nicht mehr für Quatsch aus.
0177/3281473






Erlkönig

16.1.2008

Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832
Erlkönig

Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?
Es ist der Vater mit seinem Kind.
Er hat den Knaben wohl in dem Arm,
Er faßt ihn sicher, er hält ihn warm.

2. Mein Sohn, was birgst du so bang dein Gesicht?
Siehst Vater, du den Erlkönig nicht!
Den Erlenkönig mit Kron\ und Schweif?
Mein Sohn, es ist ein Nebelstreif.

3. Du liebes Kind, komm geh\ mit mir!
Gar schöne Spiele, spiel ich mit dir,
Manch bunte Blumen sind an dem Strand,
Meine Mutter hat manch gülden Gewand.

4. Mein Vater, mein Vater, und hörest du nicht,
Was Erlenkönig mir leise verspricht?
Sei ruhig, bleibe ruhig, mein Kind,
In dürren Blättern säuselt der Wind.

5. Willst feiner Knabe du mit mir geh\n?
Meine Töchter sollen dich warten schön,
Meine Töchter führen den nächtlichen Reihn
Und wiegen und tanzen und singen dich ein.

6. Mein Vater, mein Vater, und siehst du nicht dort
Erlkönigs Töchter am düsteren Ort?
Mein Sohn, mein Sohn, ich seh\es genau:
Es scheinen die alten Weiden so grau.

7. Ich lieb dich, mich reizt deine schöne Gestalt,
Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt!
Mein Vater, mein Vater, jetzt faßt er mich an,
Erlkönig hat mir ein Leids getan.

8. Dem Vater grauset\s, er reitet geschwind,
Er hält in den Armen das ächzende Kind,
Erreicht den Hof mit Mühe und Not,
In seinen Armen das Kind war tot.

Weiter nun Neo:
9. Obs wiedergeborn ist nicht gewiss,
davor hätte der Erlkönig sicherlich Schiss,
Vater müsste dann alles noch einmal tun,
und Kinder würden in seiner Mutter gut ruhn.

10. Es wärn dann die guten Zeiten vorbei,
denn Erlkönig müsst arbeiten an sich nun dabei,
das Leben selbst würd sich erheben,
und andres als Erlkönig und Vater verweben.








Merete Mattern ist gestorben, lang lebe Merete Mattern

3.12.2007/nirvikalpa-samadhi


Ein Nachruf auf unsere 2te Vorsitzende von 1996-2007, die ich durch den ehrwürdigen dr. franz susman empfohlen habe kennenlernen dürfen. sie ist eine der wenigen, deren konzentrierte zielgenauigkeit sie zu dem führte, was man samadhi nennt.möge sie in diesen ebenen weiterwirken und das sein mit sich aufsteigend mitbewegen.
Nachdem nun merete mattern das körperliche sein am 20.12.2007 verlassen hat, schliesse ich den space-kontakt für über-all wieder. das gewebe wird wieder dichter, denn eine der grössten meisterinnen im geistigen aufbau von musik-licht-geweben, also im klassischen tantrikerin, eine der letzten der alten schule europas, hat unsere doch sehr dichte ebene verlassen und ist wieder zu den wächterengeln aufgestiegen, die sie ihr leben lang in ihren schauungen sah, zeichnete, den kontakt aufrechterhielt. es fällt mir nicht leicht, dieser grossen seele abschied zu sagen... doch sie hat einen platz in den herzen vieler gefunden und bedeutende transformationen auf der erde in gang gesetzt. nun geht es um weiterführung des begonnenen. die frage ist, wer nun ihrer würdig die nachfolge antreten wird und das erbe des garnpoint auf der ratzinger hööhe ehrenvoll weiterführen kann. das garn, welches auf dem garnpoint gesponnen wurde, ist ein grundlegender teil des gewebes, welches schon seit jahrtausenden von unseren weisen frauen und nornen gesponnen unsere welt und unser schicksal bestimmte, und selbst, wenn modernisten meinen, wir kämen ohne aus, lebten in einer rein logisch-materialistischen welt, so bleibt dieses gewebe erhalten. es war ja auch noch nie sichtbar, stets musste es erarbeitet und erübt werden, wollte man die wundervollen wirkstrahlen der tentakel vom taurus, im indischen nandi, reitstier von shiva, entdecken oder die feinen gewebe der elfen, feen, engel...
es ist versucht worden, diese feinen wirkgewebe durch kommerzialisierbare strahlungssender zu ersetzen, handys genannt, und es gelang scheinbar, den materialistischen kräften einen vorsprung zu besorgen, viel geld für kommunikation auszugeben, doch auch solch bestreben wird ein ende haben, wenn die, die gefahren bisher leugneten, ihre krebstumore bekommen von den handys, strahlern, telefonen, da sie ablehnten, die methoden der kommunikation, des tantra, zu erüben, die merete noch kannten...
merete, du wissende über die essener und nazareer, den 20000 jahre alten orden, aus dem unsere sämtlichen religionen entsprangen, du fehlst sicher nun denen, die die lehren der einheit nicht kennen und verkörpern. wer nun wird die organische architektur weiterbringen, die ein weg aus der sackgasse gezeigt hat, eine möglichkeit für die menschen, die nach selbstständigkeit und selbstver- sorgung suchen, dem urstreben seit dem urbeginn? die dich bedrängten, die werden
selbst erspüren, dass es ihr grösster fehler war, denn sie werden im leblosen erstarren, da nun der webpunkt, dem du dich stets widmetest, nicht mehr von deiner kreativität und liebe belebt ist. die beiden gründungsfrauen der grünen partei sind nun seltsam gegangen, petra kelly zuerst, nun du, merete mattern.
man verbot euch das wort, doch ihr redet weiter durch alle, die liebe leben.
wer versucht nun, den wegen der rabauken, der barbaren, der mordlüsternen verdränger noch einhalt zu gebieten? deine wahrheiten fehlen den sensitiven.
soll die zeit der fühlenden, der dem mitgefühl dienenden, vorbei sein? eine zeit des anbruchs der tiefsten phase der menscheit beginnen: der ungezügelten industrialisierung, der ausbeutung der erde bis zum letzten?
alle ehrenvollen menschen gehören zum gleichen stamm. ohne ehre ist menschliches leben nicht lebenswert.
lothar depping 3.12.2007
Das letzte Glied des Achtfachen Pfades ist das Sichversenken. Er ist in neun aufeinander folgende Stufen der Meditation geteilt: das kann als das ende des achtfachen pfades betrachtet werden oder dem beginn des neunfachen pfades, welcher folgende stufen hat:

Geistesruhe
Klarblick
Gleichmut und Glücksgefühl
Absoluter Gleichmut
Eintritt in die Unendlichkeit
Bewusstseinsunendlichkeit
Nichtdasein
Weder-Wahrnehmung-noch-Nichtwahrnehmung
Nirwana
Von „http://de.wikipedia.org/wiki/Samadhi“
auf den neunfachen pfad folgt der zwölffache, welcher der der ursprünglichsten vereinigung des menschen mit dem ursprung ist. diesen beschrieb herr burkhard heim, ein bisher von nur wenigen erkannter, den merete mattern sehr liebte. die letzten drei stufen sind von hier aus nicht zu erkennen.

und hier eine darstellung der sichtweisen zu den beiden weltentstehungswegen:
Merete Mattern beschreibt zwei radikal unterschiedliche Weltentstehungsmodelle, die sich gegenüber stehen.
a) Auf der einen Seite sprechen die Materialisten von einem Urknall,
einer Explosion, in deren Folge sich alles vom Kleinsten zum Größten
entwickelt hat, wobei am Ende der Entwicklungskette hochentwickelte
Organismen wie der Mensch entstehen, der sogar "Geist" entwickelt, mit
dem er wiederum Materie beeinflussen kann. Der Geist erscheint sozu-
sagen als Endprodukt der Evolution.Diese Theorie fragt nicht nach der
Grundenergie, aus welcher Materie und Energie kamen;
b) Dieser Theorie steht ein uraltes Erklärungsmodell gegenüber, das in
Varianten in vielen Religionen undMythen enthalten ist. Hier steht am
Anfang der Geist als kreatives Prinzip, als Bewusstseinsmeer, als göttli-
che Essenz, als eine Art von unerkennbarem, alles umfassendem
Wesen, aus dem die Urlebensenergie hervorgeht und durch mannigfa-
che feinere Schwingungen mit hoher Vibration sich langsam über Reso-
nanzstufen in das Stoffliche hineinverdichtet, dabei abkühlt, langsame-
re Schwingungen (Frequenzen)erfährt und emaniert bzw. kristallisiert. Im untersten Bereich werden meist vier Aggregatzustände erkannt: Gase, Plasma, Flüssigkeiten und Feststoffe. So entwickelt sich im Vulkanismus aus dem Feuer bei der Abkühlung Gestein, und bei weiterem Zerfall und Einfluß von Wasser
und Luft entsteht Erde. Zitat: “Nach dieser Theorie erscheinen auch Le-
bewesen, Pflanzen, Tiere und Menschen zuerst in einem feinstofflichen
Zustand und verdichten sich im Laufe der Zeit.”
Es wird erkennbar, dass auf geistig-spiritueller Grundlage im Sinne
eines Paradigmenwechsels Lösungen möglich werden, wo die mate-
rielle Betrachtungsweise versagt.
Fazit:
Falls, wie Cayce vermutet, der Untergang von Atlantis durch einen
unverantwortlichen Umgang der Herrschenden mit ihren Technologien verursacht wurde, so braucht die heutige Welt Technologen wie Merete Mattern, die die Erfahrung aus archaischen Inkarnationen mitbringen, um eine Wiederholung frü-
herer Katastrophen zu verhindern.
Quellen: www-texte zu merete mattern






When god sends the dawn of a new day, he sends it for all.

Wenn Gott den Aufgang eines neuen Morgens sendet, sendet er es für alle.

Und wenn zwei sich treffen in seinem Namen, so ist er unter Ihnen.
Treffen zwei sich in Ihrem Namen, so ist sie unter Ihnen.

In allen Sprachen ausser der deutschen ist die Erde mit männlichem Geschlecht ausgestattet, -die Erde-, der Mond aber weiblich. Auch die Sonne ist weiblich im deutschen. Im Namen der Sonne trifft sich die Natur mit sich selbst. Die geistige und die irdische Sonne, die innere und die äussere.
Oder der Sonne? der Sohn?

Fragen Sie Pi...
Und, Unbekannte, melden Sie sich, denn bekanntlich: wer nicht fragt, bleibt...
Das Globale Oecologische Tat-Training ruft.
Schirmen Sie sich nicht weiter ab, verändern Sie Ihr Verhalten, seien Sie nicht so feige.
"Bildung kommt von Bildschirm und nicht von Buch, sonst hiesse es ja Buchung."
das sagte als einen der letzten weisen Sprüche Dieter Hildebrandt, der Kabarettist. Und er sagte auch: "Meine Frau macht jetzt Shui-weg"
Der Schirm der Bilder ist für alle Menschen der Grund für Bildung. Es gibt Meister im Bildermachen, im Schutz für andere und sich selbst. Zum Leben gehören Bilder, gehören Symbole. Wer sich Ihrer nicht hin und wieder entledigt, um das klare Licht zu schauen, kommt aus der Flut der Bilder, der Symbole, nicht wieder heraus und kann keine neue Kraft schöpfen für neues Leben, neues Abenteuer, neue Liebe.
Das Symbol des Schamanischen Eies ist ein besonderes. Wenn man in das innere eines Hühnereies schaut, so kann man entdecken, dass dort drinnen, von Innen, jedes Ei eine Delle hat. Durch diese Delle ist Leben möglich, erst dadurch vielleicht, sogar sehr wahrscheinlich. Jedes Wesen unterscheidet sich genau an dieser Delle-Stelle von anderen, niemand ist perfekt, doch alles kann perfekt sein, wenn alle Dellen zusammenarbeiten. Tun Sie dies nicht, so entsteht eine Welt, in der alles perfekt ist. Diese Welt ist durch den Abbau der Delle zu finden, sie ist jedoch nur geistig von hier aus zu erreichen. Dieses Symbol ist eines der ursprünglichsten der Menschheit. Es ist die Erkenntnis, das nur ein angebissener Apfel, ein Ei es war, dass dieses Leben zum Anfang brachte, der Geist in die Materie hinabstieg. Und jeder kann dadurch stetig lebendig bleiben.
Stets kommen neue Geistwesen in die Materie, 500000 Spermien bei jedem Run zum Ei. Und in jedes des Mannes zuvor ca. 250000 Geister, lebenswillige Ideen mit Dellen, die Ihre Perfektion aufgaben.
Machen Sie sich bitte klar, dass eine jede Delle irgendwann durchforstet werden möchte, um wieder aus dem Lebensei Erde hinauszukommen, und dadurch jeder einmal einen Meister trifft, der nicht das Leben fördern will. Durch Maschinen ist, da auch Sie eine Delle vom Lebensei abbekommen haben, nichts zu machen,zu erreichen. Es ist nur ein weiterer Versuch, dem Geist der Wahrheit zu entgehen, die uns auffordert, unsere Dellen sein zu lassen und zu versuchen, ganz eins zu werden mit dem Lebensei Erde, Ihren Geist zu verstehen und Ihre Liebe zu allem Seinwollenden. Übrigens: das Ei der Frau und der Kopf des Spermas sind beide eiförmig wie die Fibonacci- Reihe, Zeichen einer perfekten Spirale auch. Diese fast perfekte Spirale zeigt genaue Maßeinheiten von Entwicklung an, sie ist schon in den Abständen der Maßsysteme fast aller alten Tempelanlagen zu finden, in fast allen Formen der Natur. Wenn dann noch die entsprechende Delle im inneren der Spirale sich entwickeln kann, ist Leben gebohren. Die Spermien, die ein Ei erreichen, beginnen sich in das Ei hineinzubohren, und dann treiben Sie es an in eine Drehung: die erste Rechtsdrehung, stellte man bei Fotographien fest. Rechts herum, wie wir auch die Sonne sich um die Erde drehen sehen. Von solchen Bewegungen zum Anbeginn der Lebensentstehung im Menschen weiss fast niemand. Wie Aussen, So Innen, wie Innen, so Aussen. Oder: Wie Ihr säht, so werdet Ihr ernten.
Ein bestes Beispiel ist dabei, die Gartenstrukturen der Merete Mattern zu studieren. Sie fing fast immer Innen an und drehte dann nach Aussen, ein grundlegendes Beispiel für die Meister des Lebens. Es ging Ihr sehr um die Förderung derer, die das Leben angenommen haben, Meister der Freiheit,zu leben nach dem Gesetz des Lebens, welches sich schon zu Beginn zeigt. Auch in den Pflanzen, die in solchen meretinischen Gärten heranwachsen zeigt sich das volle Leben, das volle Ausleben der spiralförmigen Delle...Mei-stern, englisch Mai-star. Das Leben und das Sterben, König der Sterne werden.
Interessiert an mehr?
voice & fax: 01212&437437437








Gott - Göttin

Datum/Zeit

Gott kann man nicht betrachten. Eine mögliche Beschreibung:
Globales objektives Tat-Training

Gott jammert nicht.
Menschen sind nicht objektiv.
Sie jammern in Folge Gottes Objektivität. Sie haben Schmerzen.

Anstelle von Gottes Objektivität entwickelten auf der Erde Göttinnen das vielfältige Leben. Sie waren dabei nicht objektiv, sondern ökologisch, d.h. sie bemühten sich um Ganzheitlichkeit, Wahrhaftigkeit und Evolution. Um Werte.

Göttin sein bedeutet deshalb Ganzes ökologisches Tat-Training innen. Schöpferisches Inneres Zusammenstellen, um Ganzes zu schaffen zugunsten der Ganzheitlichkeit.

Zur Ganzheitlichkeit gehört alles, was man zum Leben braucht, nicht mehr und nicht weniger.

Das, was mehr gebraucht wird, ist Illusion.
Wird jemandem das, was gebraucht wird, genommen, so ist das Raub.

In den letzten Jahrtausenden wurde vielen Menschen alles geraubt, sogar das Leben. Der Unterschied zwischen den Menschen entsteht erst, wenn diese anderen nicht geben, was sie brauchen. Jedes Leben ist lebenswert. Raub ist die Ursache allen Übels.
Vor Jahrtausenden raubte die Gesellschaft einer gierigen Masse, die aufeinanderhocken wollte, die Bäume, um Wasser an der Oberfläche zu halten, um kleinere Pflanzen in deren Schatten finden zu können und um dort beschützt Rast machen zu können. Dies geschah überall um die zuvor irgendwie entstandenen Wüsten herum und weitet sich stets und bis heute aus.
Es steht uns ein komplexes und zugleich einfaches Konzept nach jahrzehntelangen Studien und Anwendungsphasen zur Verfügung, welches ermöglicht, dass diese Wüsten - Ausdehnungen wieder eingeschränkt werden können. Dazu brauchen wir Mitmenschen, die eine sehr dankbare Aufgabe suchen: die Aufgabe der Göttinnen weiterzuführen, um letztendlich zur Objektivität zu finden, Ihr nahezukommen.
Heute gibt es Möglichkeiten auch für Göttinnen, sich der Objektivität Gottes durch Taten zu nähern. Es war aufgrund der Haltung vieler der Männer vielen eigentlichen Frauen der letzten Jahrtausende nicht möglich, und sie mussten Weibchen bleiben. So wurde das Leiden, der Schmerz, der entsteht, wenn jemand unberechtigt eingesperrt und gebremst wird, stets weitergegeben durch das Verhalten der dem Kind zunächst sehr nahen Weibchen. Kinder lernen das Meiste durch abschauen, ablesen allens, was sie sehen.
Haben nun die Weibchen die Möglichkeit, zu Frauen zu werden, kommen sie den Göttinnen näher und können so mehr der Objektivität näherkommen, die ein Wesen braucht, um in der Welt Gottes zu leben, was spätestens nach dem Verlassen des Körpers näherkommt.
Die Frauen, die um die Wüsten herum leben, sind zumeist die, die dem Kind einen stabilen, lebensfähigen Körper innen kreieren, doch sie sind auch zugleich im Aussen oftmals sehr gebremst und eingesperrt, ob nun wie in Tibet um die Bergwüsten herum oder um die in den Wüstenregionen Zentralamerikas, Afrikas oder anderer Teile in Asie, ja, auch in Europa haben sich Wüsten aufgrund von Gier, Unbesonnenheit und Möchtegernerei gebildet, so z.b. fast ganz Spanien ( etwa wegen der Welteroberungszüge mit grossen Holzschifflotten ähnlich denen Italiens?)
Wer dabei mithelfen möchte, mit unserem einfachen Konzept die entstandenen Wüsten wieder einzudämmen, dem rufe ich zu: Melde dich sofort und beginne noch jetzt, sofort, sonst tust du das gleiche, wie die, die z.b. Spanien vertrocknen liessen... Eine Bedingung: Werde Mitglied unseres Konzeptes. Das beginnt mit einer Mitgliedschaftserklärung in einer einfachen und sehr leicht weiterempfehlbaren Form.
Tel 0177/3281473
Lothar Depping, Vorsitzender, Weiterführender des Vereines "Wüsten SOS e.V.", gegründet von Dr. Franz Susman, der den uralten Orden der Essener und Nazaräer sehr gut kannte.








Handystrahlung Krebserregend

11.11.2007

Endlich wirds staatlich bestätigt:
Krebserregende Handystrahlung. Ich helfe bei notwendigen Vorsichtsmassnahmen und bei vorübergehenden Abschirmungen. voice &fax: 01212/6437437437
sehen sie sich den folgenden film vom swr an. dann handeln sie.


http://www.swr.de/report/-/id=233454/did=2624450/pv=video/gp1=2759486/nid=233454/uap5xw/index.html










seit unserem internetauftritt... earthgard

7.11.2007

in dortmund, gnadenort 3-5, begannen wir1996, mittels allen uns zur verfügung stehenden möglichkeiten und ohne ethik und moral ausser acht zu lassen, auf die die erde, unsere geliebte erde, die ja seutlich umgebaut wird, weil menschen nichts anderes zu tun haben, auf die gefahren hinzuweisen, die auch von anderswo auf uns zukommen könnten. und insbesondere darauf, dass handystrahlen einen äusserst schädlichen einfluss auf unser gehirn haben. dazu bot ich als spezialist zum thema messungen und abschirmmassnahmen an.
wir konferierten damals auch über die möglichkeiten eines asteroideneinschlages und wägten dessen möglichkeiten ab. schon camals wurden wir uns klar, dass ein solcher spontan kommen könnte und dass deshalb zur sicherung des überlebens einige leute gut ausgebildet den mut haben müssten, in den raum ausserhalb unseres planeten vorzudringen, damit die armen menschen sich nicht auf oftmals von den medien erst viel zu spät veröffentlichte informationen verlassen müssten. so begannen wir uns mit dem aufbau eines eartgard - space -networks zu beschäftigen, was die ausbildung zum ausserhalb der erde reisenden miteinschliessen müsste. wir wissen, dass mit solchen methoden vermutlich sogar der letzte weltkrieg durch churchill, dem den churches erkrankten, sehr stark mitbeeinflusst worden sein könnte.
allerlei studien weisen darauf hin, dass diese möglichkeiten der reisen schon seit sehr langer zeit den menschen bekannt sind und um missbrauch zu vermeiden möglichst nur tiefer eingeweihten vermittelt wurden, die heutzutage auch eine sehr weitgehende universalistisch orientierte ausbildung in den bekannten wissenschaften, aber auch in möglichst handwerklicher richtung, am besten der gärtnerei oder maurerei, zwecks genügender erdung brauchen.
es gibt kaum lebende menschen, die in der lage sind, solche disziplinen möglichst durchgehend zu vereinen, eigentlich müssten es aber viel mehr sein, wenn wir solcherart probleme auch für die armen lösen wollen. gleichzeitig könnten wir für die armen so auch das problem der ewigen gefangenschaft nur im körper lösen, denn eine ungemein grössere freiheit würde sich einstellen wie bei dem indianergrossvater, der, als sein enkel kam kurz nach der ersten mondlandung und begeistert rief: grossvater, grossvater, die sind grade auf dem mond gelandet! antwortete: junge, junge, da waren meine grosseltern auch schon. out of earth travels sind möglich auch ohne raumschiffe, leute.
denn: man stellte heute fest, dass das universum eine flache form hat, im volksmund: das universum ist eine scheibe... das hatte doch schonmal jemand gesagt. der soll dafür bestraft worden sein. nun ja, wenn wir genügend leute hätten, die die heutigen geistigen und hochentwickelten möglichkeiten kennen,
dann würde sich vielleicht eine gruppe von advokaten für die freiheit bilden, wotz ich intensiv aufrufe.
dass sich schon einiges getan hat, seit wir loslegten, zeigt der unter dieser adresse zu findende artikel auch zum thema earthgard:
www.uni-stuttgart.de/wechselwirkungen/ww2003/Auweter-Kurtz.pdf mit dem titel: Können wir dem Schicksal der Dinosaurier entgehen?
(übrigens: dinos waren warmblüter, sie hatten ein 4kammer herz. beueste ausgrabungen beweisen das.)
und: wie im grossen, so im kleinen.
wir könnten mit solchen methoden auch viele minimal kleine risiken besser abchecken. ich beschäftige mich intensiv mit asthma und dessen bekämpfung ohne nebenwirkungen. denn ein freund hat solches. viele menschen. viele freunde.
mal sehen, wer da nun reagiert auf meinen aufruf nach mehr advokaten für freiheit, auch für freiheit von asthma zum beispiel, denn ich möchte nicht einfach zusehen gemäss brechts satz: und ich sah ihnen zu, wie sie sich methoden zuriefen, wie sie den ast, auf dem sie sassen, besser absägen könnten...
fühlen sie sich also angesprochen, melden sie sich. evergreen@email.de
nun auch mit namensunterstützung der evonik, der neuen bezeichnung der fa RAG, die damals hiess Ragnarök. heute also evaevergreenik. frauengrün. zu ehren meiner liebsten maria. ist sie weit weg? mal sehn.
ich bilde weiter aus. wer das lotos-sutra gelesen hat, las, dass selbst buddha einst feststellte, dass er geboren war und dass er daraufhin keine andere möglichkeit erkannte, als weiter auszubilden. damals begann die reise. sie ist sicherlich nicht zuende. nun können auch evas sich nicht mehr drücken, denn es geht ums ganze. das erkannte der mensch über sich in bezug zur globalen situation. was machen wir draus? liebe wär das schönste.
lothar depping, voice & fax: 01212/6437437437






Quanten bleiben in Kontakt...

21.11.2007/buß-und bettag

Entanglement is a much stronger relationship than we typically see in the macro world, even between identical twins.

Carl Williams, chief, NIST Atomic Physics Division

Das gilt auch für die Quanten, die von Menschen ausgetauscht werden, die sich auf der körperlichen, aber auch der geistigen ebene lieben, denn sowohl die körperlichen als auch die geistigen ebenen werden haupsächlich von kleinsten teilchen bestimmt, von teilchen, die schon fast nur wellen sind, eben genau entweder 1 oder 0. selbst, wenn jemand, der lebt, meint, er oder sie könne sich vollständig in die 0, in das sogenannte nichts begeben, bleiben, vermutlich sogar nach dem tode, noch geistige wellen übrig. deshalb ist es so entscheidend, dass man sich nur auf leute einlässt, die man mit offenem herzen voll und ganz liebt, also so akzeptieren kann, wie sie sind, oder auch nur mineralien, pflanzen und tiere in sich hineinholt, die man zu lieben in der lage ist. denen man helfen will, aufzusteigen, statt abzusinken, glücklich zu sein und es ihnen gut gehen zu lassen, statt sie zu bedrängen oder zu unterdrücken, denn schon ein gemeinsames atmen ist ein quantenaustausch. genauere informationen im wissenschaftlichen jargon findet man auf den seiten des N.I.S.T., http://www.nist.gov/public_affairs/quantum/what_is_quantuminfo.html
P.S. insofern ist es unsinnig, anderen das leben zu erschweren oder sie zu besiegen, denn man trägt von da an sowieso dessen schicksal mit sich herum.
das wussten schon viele indianerstämme und schnitten deshalb, falls sie jemanden in notwehr oder bei einem unfall besiegten, wenn er oder sie angegriffen hatte, dessen haare in büscheln ab und trugen diese stets mit sich, damit sie sich daran erinnerten, dass diese person von ihnen noch hochgebracht werden sollte bis vor den moment der urschöpfung, also vor den beginn des seins überhaupt, um sie zu befreien aus dem zwang, zu sein, ja, sogar nur ein quantum zu sein. und da reicht sicherlich nicht die ins nichts, ins vakuum bringerei, die manche buddhisten als nirvana bezeichnen. denn nirvana ist noch ein beschreibbarer ort, das namenlose, unbeschreibbare aber ist einzig nicht mehr... auch scientologen können sich nicht mehr als stetig in den kausalketten bewegen, denn sie bekämpfen noch etwas.hier sind sich buddhismus und scientology sehr ähnlich. und auch das herkömmliche christentum oder andere religionen oder sektenansätze, denn diese wollen ja noch hauptsächlich zunächst zu dem einen, statt von diesem einen und dem aus ihm hervorgegangenen ganzen letztendlich durchgelassen zu werden dahin, wo eben das unbeschreibliche und unfindbare sein könnte, aus dem der eine wirkt. solche wege sind unfindbar, denn sie öffnen sich plötzlich und spontan aus gnade...






zukunft - vision

10.11.2007

wie schon seit 1996 in dortmund am gnadenort, denn: dort ist der mund!,in realitas versetzt, arbeiten wir weiter an der grundvision. dazu werden noch weitere kostenlose räume gesucht. bitte melden.eine leihbücherei ist schon vorhanden. in den jeweiligen räumen sollen auch die folgenden wunder und phänomene bearbeitet werden können, ohne dass man teilnehmer als minderwertig mobbt oder mit stalking bearbeitet, wie es immer wieder geschah in den letzten jahren.

Vision

Ein Begegnungsort zu schaffen mit verschiedenen Räumlichkeiten und einem kleinen Gastbetrieb, der zu einem Treffpunkt für Spiritualität und Gemeinsamkeit werden soll. Eine geistige Heimat für Menschen die an ihrer Entwicklung arbeiten, dabei aber auch soziale und menschliche Probleme wahrnehmen und einbeziehen. Damit dieses Zentrum lebendig gestaltet und verschiedene Projekte realisiert werden können, sind Mithilfe und neue Ideen willkommen. Jede Vision drängt zur Verwirklichung und es sind letztlich die Fantasten die die Welt verändern. In diesem Sinne soll "Die Quelle – Ort der Begegnung" von einem universellen Geist getragen werden, der nicht nur dem Menschen, sondern der ganzen Schöpfung, Liebe und Achtung entgegenbringt .






Tolle animationen zum platonischen

7.11.2007

dual morphing of the regular polyhedra (Be patient during the initialization)
http://www.ac-noumea.nc/maths/amc/polyhedr/morph_.htm
http://did.mat.uni-bayreuth.de/mmlu/platon/lu/geometrie_frameset.htm






Primordial-traditional-universalistisch

28.10.2007/letzter tag der pfeile

Der Ausdruck „kollektive Identität“ wird von uns ganz unspezifisch verstanden als das, was ein Kollektiv zusammenbindet,wodurch es sich als Einheit definiert. Die von B. Giesen, Kollektive Identität, Frankfurt 1999, eingeführten Typen der Konstruktion kollektiver Identität, durch „primordiale Codes“ (Abstammung), „traditionale Codes“ (Erinnerungsrituale) und „universalistische Codes“ (zukunftsgerichtete Erlösungsideen),werden hier noch nicht zugrundegelegt, da sie zwar ein nützliches Analyseinstrument sind, sich jedoch kaum je in der wirklichen Welt in Reinform realisiert finden.
bisher. jedoch ist angedacht, diese kollektiven zusammenbindundsindizes wieder zu entwickeln und anzuwenden, wie es die wenden schon seit jeher tun und auch andere völker. bitte beteiligen sie sich an dieser ethisch und ethnischen arbeit mit durchdachten vorschlägen. senden sie ihre vorschläge an evergreen@email.de oder voice&fax 012126437437437 . wir veröffentlichen sie dann hier, falls sie dies ausdrücklich wollen und uns zusagen. das ganze hat den sinn, die menschen wieder auf ihre gemeinsamkeiten auch mit anderen kulturen der erde hinzuweisen und anwendbare reglements zu entwickeln, statt sie in einen egomanischen sumpf nur mit finanziellem gescheffle versinken zu lassen.






www.synergyeurope.info , id 963418

1.10.2007

zur hölle mit den zusammenhängen, ich kreiere möglichkeiten. bruce lee

willst du mit guten produkten geld verdienen und ganz vorn dabei sein, so gehe zu www.synergyeurope.info, hörs dir an und trage die id 963418 ein, mach mit.
allahddub buddhalla wird helfen, nimmt das böse der erde auf sich. der ehre halber, der würde wegen, wie yesus es voraussagte.








BAUBIOLOGIE - BIONIK



Im Vordergrund meiner Arbeit, unserer Arbeit, steht immernoch die Baubiologie. Seit 1986 führe ich dahingehend alle Arbeiten aus, die einzelne Menschen, Gruppen, Völker, Nationen, weiterführen und erwarte Ihren Auftrag. Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf Stimme & Fax 01212/6437437437. Ich bemühe mich, sie schnellstmöglich zurückzukontakten.
Es geht mir besonders um neue und bisher nicht beachtete Baukörper, die im Sinne einer neuen Welt aktiv mithelfen können, gesundungsprozesse einer kranken Gesellschaft und kranker Individuen auszulösen.
Zum Thema BAubiologie finden sie vieles im internet.Ich stimme nicht mit allen Meinungen überein, empfehle jedoch, sich umzuschauen.
Ich kann überall tätig werden.
MfG
Lothar Depping






Steinheilkunde- Kurse

1.11.2007

„Der britische Forscher Dr. Smithson vermochte nachzuweisen, daß kleinste Teilchen des Silikatminerals ,Opal’, die er in bestimmten Gräsern fand, hinsichtlich Kristallform und -größe vollständig identisch sind mit den geschürften; Pflanzen erzeugen also Halbedelsteine!” (SCHRÖDTER, 69)

In diesem Zusammenhabg weise ich darauf hin, dass wieder neue Steinheilkunde-Kurse angeboten werden. Bitte melden Sie sich an unter evergreen@email.de
Teilnehmer bisheriger Kurse entwickelten sich prächtig: durch die Studien, die während der Steinheilkunde-Kurse bei mir amgestellt werden konnten, entwickelten fast alle Beteiligten die Fähigkeit, in sich selbst Kräfte zu entdecken, die zu einem erhöhten Masse dazu beitrugen, dass man sich sebstständig machen konnte und von allerlei beengenden Sichtweisen befreien.In einigen Fällen konnten sogar Krebsstadien rückgängig gemacht werden, was jedoch nur in Kombination mit meiner besonderen Methode der Geistheilung und Elektrosmog-Berücksichtigung gelang.
Lothar Depping
voice & fax 01212/6437437437








Pseudomonas syringae

27.10.2007

Eine der ältesten Kulturen der Erde ist in erneuter gefahr. Ich rufe deshalb alle Baumheilkundigen auf, sich zu melden und über Heilungsmöglichkeiten zu konferenzieren. bitte bald. ich stelle mich zur verfügung, die erkrankten bäume aufzusuchen und sie mit geeigneten mitteln zu impfen. jedoch bitte ich dafür um finanzielle unterstützung. viele geeignete mittel aus dem alternativen heilungsbereich stehen schon schlange, aber es fehlen noch die mittel. auch an die regierungen der kastanienländer richte ich meinen aufruf.
bitte melden sie sich.
einer der vermuteten, jedoch nicht leicht beweisbaren gründe für die erkrankung könnte das in den letzten jahren doch recht inquisatorische treiben der religionen und sekten sein, die ja intensiv daran arbeiten, die artenvielfalt auf der erde im bereich des glaubens stark einzuschränken. Insbesondere konnte ein zeitzusammenhang zwischen den aktivitäten von fehlgeleiteten sogenannten umweltschützern mit scientologischen und zugleich katholischen tendenzen mit dem auftreten der neuen krankheit Pseudomonas syringae in diesem jahr aufgrund intensiver beobachtung festgestellt werden,nachdem jahrelange erfahrungen mit solchen tendenzen gemacht wurden. es waren regelmässig auftretende ritualisierte wellen von ausstrahlungs-beeinflussender wirkung von menschen wahrgenommen worden, die sich mit feinstofflichkeit und naturphilosophie beschäftigen. da alle kulturen eine kultur in chronologischer reihenfolge darstellen, müssten gewarnt von der neuen krankheit sich real interessierte menschen auch für die einhaltung einer chronologischen stammbaumartigen struktur einsetzen und zugeben, dass eine menschliche kultur nur möglich ist, wenn man deren vorgänger, die tiere,die pflanzen und die mineralien miteinbezieht. insofern ist der kultur der bäume am meisten beachtung zu schenken, da diese die menschen und alle anderen lebewesen schützen und versorgen. jede form von naturverachtender tendenz ist bedeutend als bedrohung der in dem zipfel asiens, den man europa nennt, entwickelten und auf bäumen aufbauenden kultur zu bewerten, jede aufforderung, diese zu missachten, als zukunftsbedrohend.

Kastanien: neue Krankheit
In NRW zeigen weiß- und rotblühende Rosskastanien ein neues Krankheitssymptom, so die LWK Nordrhein-Westfalen: Am Hauptstamm und an den Ästen treten einzelne blutende Stellen sowie Risse und Dellen auf. Das Laub ist heller, mit zunehmender Erkrankung welken einzelne Äste und ganze Bäume, die später absterben.


05/10/2007 [] Der Gartennewsletter: Die Gartenwoche im Überblick.

Betroffen sind sowohl junge Bäume als auch Jahrzehnte alte Bestände mit großem Stammumfang: Die Symptome wurden an einzelnen Bäumen in Privatgärten, aber auch in Alleen und Parks beobachtet.

Als Krankheitserreger haben die Experten des Pflanzenschutzdienstes der LWK Bakterien der Spezies Pseudomonas syringae ausgemacht: Die Krankheit wurde 2006 zum ersten Mal in Nordrhein-Westfalen beobachtet und intensiver untersucht. Bis heute sind Herkunft und Ausbreitungswege der neuen Krankheitserreger unbekannt. Eine internationale Arbeitsgruppe forscht nach den Ursachen. In den Niederlanden wurden bereits im Jahr 2002 Symptome an Rosskastanien entdeckt. Inzwischen ist die Krankheit von internationaler Bedeutung, denn auch Belgien, Frankreich und Großbritannien melden Befall.

Zurzeit gibt es zur Bekämpfung der neuen Rosskastanienkrankheit keine direkten Maßnahmen: Mit Hilfe sorgfältiger Hygienemaßnahmen kann die Verbreitung der Bakterien und Pilzerkrankungen, die an den geschwächten Bäumen auftreten, eingedämmt werden. Eine Möglichkeit ist das Desinfizieren der Schnittwerkzeuge, um einer Verschleppung der Erreger vorzubeugen.









sekten info



www.AGPF.de
Infos über Sekten, Kulte und den Psychomarkt
AGPF - Aktion für Geistige und Psychische Freiheit
Bundesverband Sekten- und Psychomarktberatung e.V.

und hier material zu der besonders aktiven und geldacquise betreibenden gruppe, deren cash hervorragend geeignet wäre, den verhungernden kindern der welt zu helfen, zugefügt am weltkindertag 20.9.2007:
http://www.burks.de/forum/phpBB2/viewtopic.php?t=6646
http://www.xenu.net/flash/specious.swf

und noch etwas, die folge der lektüre des buches "gott&co", einer verführung zur selbstanalyse mit bei psychologisch nicht stabilen leuten vielleicht verheerenden folgen:www.kersti.de/FF016.HTM beschreibt als fantasygeschichte, wie sie sich selbst als untote für ihren "Herrn" abhäutet und so zur erlösung vom untotdasein kommt. in den buddhistischen schulen, in denen auch john myrdhin reynolds wirksam ist, wird etwas ähnliches beschrieben:
2008 wird Lopon Tenzin Namdak Rinpoche die 2006 begonnenen und 2007 weitergeführten Belehrungen zu dem Text "Yetri Thasel" fortsetzen. Dieser Text ist das Herzstück eines der vier grossen Dzogchen-Zyklen innerhalb der Tradition des Yungdrung-Bön und geht auf Lachen Drenpa Namkha zurück, einen der frühen Siddhas des Bön. Der Text gliedert sich in 11 Kapitel. Jedes einzelne dieser Kapitel zeigt auf je spezifische Weise den natürlichen Zustand des Geistes auf und erläutert die Grundlagen des Dzogchen. Es wird auch gelehrt: Die rituelle Praxis der vier Arten von Opfer: Sangchöd (Rauchopfer), Chutor (Wasseropfer), Surchöd (Feueropfer) und Chöd (Opfer des eigenen Körpers) verleiht darüber hinaus jedem Seminar-Tag eine wiederkehrende Struktur. Ein Tsok, ein grosses Opferfest, am letzten Tag des Seminars schliesst das Retreat ab.
Ich erwähne diesen Zusammenhang, da alle Tendenzen einer Scientology-Lehre und Ihrer vermutlich vom sogenannten "Gründer" Hubbard, damals ausgebildet in dem Geheimdienst der USA, wie auch Leary und andere moderne Gurus, erstaunliche Übereinkünfte mit den Lehren der Buddhisten aufweisen und Opfer bringen, statt ausgeglichen zu geben und zu nehmen... Solche Opfer schwirren dann durch den geistigen Bereich der Erde herum und bringen dadurch allerlei Dinge in Gang, die den spirituellen Frieden Andersgläubiger stören bis hin zu den Auswirkungen auf kranke oder nicht in Ihrer Abstrahlkraft stabile Leute, wenn diese keine "Schützer" haben oder nicht stetig integrierende Ansätze verfolgen. Auch kann man behaupten, auf vielen Seiten über buddhistische Praxis nachzulesen, dass ein massgebliches Geschehen des Buddhismus in den Zeiten um 700 n. Chr. stattfand, insbesondere in Indien, und dass dieses Geschehen hauptsächlich zum Ziel hatte, die dort einheimischen Kräfte zu unterwerfen. Es ging also vielfach scheinbar um Macht über andere oder zumindest deren "Geister". Menschen aus dem heutigen indischen Bereich sagen sogar, dass die Macht des Buddhismus enden wird, wie sie begonnen hat: indem jemand den vorigen Weisen des vedischen Wirkungskreises die Weisheit stahl und daraus Geschäfte machte. Ein intensives und aufmerksames Studium des Lotus-Sutras, welches von Buddha stammen soll, lässt solche Aussagen
vorsichtig betrachtet zu, obschon dennoch die Liebe ja auch manchmal auch bei den Freunden von Jesus Christus missachtet wurde und es auch hier zu eklatanten Zuständen gekommen sein soll. Jedenfalls wurden oftmals Geld und Glaube zu Machtmissbrauch verführend genutzt, das kam scheinbar in allen bisherigen Religionen vor. Wir, alle Menschen, sind Geschwister, Verwandte mit allem Leben auf Erden, vielleicht sogar im ganzen Kosmos. Dieser ist in verschiedenen Spektren wie Mineralien, Pflanzen, Tiere,Menschen und auch feinstofflichere bis hin zu potentiellen nichtstofflichen zu sehen und bringt uns alle nur weiter, wenn wir möglichst daran interessiert sind, alle Spektren zu respektieren und förderlich und kreatürlich zu lieben, sodass diese sich nicht schaden, sondern ergänzen und fördern. Geschieht das nicht auch auf stofflicher Lebenserhaltungsebene, so ist irgendetwas nicht entwickelt und Bedarf der Entwicklung, der Lovelution, wie es Freunde sagten. Evonik ist dazu auch ein interessanter neuer Begriff, der vielleicht Emotion und Ik, ich, beinhaltet...
Ich möchte warnen wie der Dalai Lama
Der sagte neulich, dass die Menschen des Westens sich erst am besten mit dem riesigen Spektrum des Christentums beschäftigen sollten, bevor sie sich dem äusserst komplizierten Buddhismussystem nähern. (Denn er weiss wohl sehr gut, dass er Feinde in den eigenen Reihen hat... irgendetwas hängt wohl auch da schief... wie die Erdachse. Übrigens sind inzwischen so viele Bäume krank wie die Erdachse geneigt ist. ca. 23.5 %. Hoffen wir, dass sie nicht kippt. Lasst uns Bäume pflanzen, um die Unwucht auszugleichen... Jeder, der mitmachen will, kann bezahlt werden. Da ist das Unterbewusstsein wohl nicht dagegen.)
voice & fax: 01212/6437437437 Lothar Depping






buddha-reiki- infos

7.11.2007

wie man versucht, reiki zu unterwandern: tibetische umtriebe
Men Chhos Rei Kei, das Medizin Dharma Reiki nach Lama Yeshe alias R. Blackwell, ein weiterer Versuch, die ursprüngliche Lehre Usui\s wiederzuerwecken, basiert auf Unterlagen, die man (angeblich?) in Japan fand. Ein Buch hierzu ist auf meiner Buch-Seite aufgelistet, Ende 2002 werden die Angaben von Lama Yeshe allerdings angezweifelt, da er die Originale, auf denen seine Lehre beruht, nicht zu zeigen bereit ist. Mittlerweile ist klar, daß sich R. Blackwell als unglaubwürdig erwiesen hat, da er alle Zusagen, die Originale zu zeigen, nie eingehalten hat. Auch ist eine hohe Reinkarnation, die er behauptet, zu sein, in Bhutan und bei S.H. Dalai Lama völlig unbekannt. Viele seiner weltweit lehrenden Schüler haben sich mittlerweile von ihm distanziert, die Webseiten zum MDR gelöscht und die MDR-Seminare gecancelt. Auch das deutsche Reiki Magazin, das eine Übersetzung des Buches von Lama Yeshe alias R. Blackwell ins Deutsche schon in der Produktion hatte, mußte letztendlich mit finanziellen Verlusten das Projekt einstellen. Eine sehr traurige Entwicklung, mehr hierzu unter www.geocities.com/drukmar/.
information aus den sehr empfehlenswerten seiten von www.lichtsegen.de
geht dorthin, wenn ihr probleme habt, denn es finden sich dort lösungen. denn die lösung der probleme ist die lösung...
und seit dem wuppertaler einslive liebesalarm am 16.11.2007 ist ein neuer weg geöffnet hinaus dorthin, wo es keine probleme gibt.wollt ihr diesen weg finden und gehen, so meldet euch bei mir, ich bediene den neuen aufzug...
012126437437437 lothar depping






Wissenschaft versucht Nano-durchbruch

1.11.2007

Hallo.
Wie sie aus den Texten auf dieser Seite erkennen können, beschäftigt sich der Verein Wüsten Sos e.V. mit den vielfältigsten Themen. Nun geht es aber auch ans Eingemachte:
Die folgend aufgelisteten Global Player bemühen sich, auf dem Weg der Wissenschaft, übrigens wie bereits von Jesus vor ca. 1970 Jahren vorausgesagt,-wenn man von einem kreuzigungsalter von va. 33 ausgeht-, auf dem hauptsächlich von wissenschaftlern mit ursprung in der region deutschland,-wie goethe z.b.-, entwickelten wissen die in der materie gespeicherten informationen für die menschheit nutzbar zu machen. die global player:


The Wellcome Trust
GE Healthcare
EMEA
Fresenius Medical Care
Olympus UK Ltd
University of Lund
Oxford Nanolabs
National Institute for Public Health and the Environment (RIVM), Netherlands
Tehran Medical University, Iran
Research Center for Science and Technology in Medicine, Iran
ATP Consulting Ltd
Szczecin University of Technology
Instytut Wysokich Cisnien
Exilica Limited
Farfield Scientific
Eminate
Siemens Med BD
Johnson & Johnson
Philips Research
GlaxoSmithKline
AstraZeneca
European Commission
Informa
Volcano Corporation
Xiros plc
Aesis Research Group, USA
Nanotechnology Law and Business
Oxfordshire Bioscience Network
Monash University School of Medicine, Malaysia
Medpole SA
Magnecell Ltd
Oxford Biomaterials
Signifix
University of Delhi, India
ImuThes
STMicroelectronics
PlasmaChem

Angeführt, wie man lesen kann, werden Sie von dem wellcome Trust, beendet von der plasma-chem. Sie wollen die feinsten bisher nutzbaren teilchen dazu umformen, dass den menschen und die von ihm erzeugten intelligenten produkte nicht das erwischt, was er an wünschen und vorstellungen in sie hineininzerrpretierte statt hineininterpretierte, als er die welle der bewusstseinsentwicklung auslöste, die in den 60er jahren nach dem krieg zu den glaubenskriegen führten zwischen generationen und deren lebensvorstellungen.
sie wollen das verhindern, was bisher von vielen scheinbar als lebensinhalt betrieben wurde: dass man, direkt oder indirekt, bewusst oder unbewusst, neuestes wissen blockiert oder so ausstrahlt, dass daraus die immensen fehlinterpretationen resultieren, die bush zu der äusserung, er sei ein warpresident, verleiteten. das wollen sie tun, um die schönheit der natur nicht noch weiter zu zerstören, und es fehlen dieser intention noch immerdie bewusst denkenden mitwirker, die an der menschlichen basis sitzen und der positiven seite der globalisierung weiterhelfen, indem sie die neuesten erfindungen auch zukunftsweisend nutzen und daran geld verdienen wollen.
ganz unabhängig hatten menschen, die sich in dem vom verein wüsten sos initiierten ladenlokal am gnadenort 3-5 in dortmund in den jahren 96-2004 zur entwicklung zukunftsweisender lebensgrundlagen getroffen hatten,an den gleichen ideen gearbeitet und es entwickelte sich eine reihe von erfindungen, die ähnliches wie die grossen global player bewirken können. man könnte es als globaljam erfindungen bezeichn

#347   Herrn Norbert Kerkel, LandratHomepage14.02.2008 - 15:51


INTERKULTURELL BUNTNESSEL BIOEULE ECHTEREHRENPREIS PARANEUA PROPARACELSUS

Miesbach, Februar 2008-01

Ein herzlicher Gruß an Herrn Landrat Kerkel:
Ihre Eloquenz hat mir immer gefallen!
Es würde mich freuen, wenn Ihre ‚Krebs’-Erkrankung käme zumStillstand, zum Heilen!
‚Chemotherapie heilt Krebs - die Erde ist eine Scheibe’?
www.buntnessel.de/bockigkeitkoennteihrelebensqua litaeterhoehen.htm
www.buntnessel.de/giftkurohnenutzenstattdessenvi elleichtwallnussblaettertumogli nundsauerkleetinktursowiewermut gegenuebelkeitsuessholzgegendep ressionenundelektolytverluste.h tm


Dass ja kein Versuch mit Naturheilkunde in Ihrem Fall unterbleibe!
Bestrahlungsschäden sprechen u. U. auf Wermut an?
PDF]
Komplementäre Pflege bei Bestrahlung und Chemotherapie
Dateiformat: PDF/Adobe Acrobat
Alexandra Kammerer* Gesundheits- und Krankenpflegerin* ... Auszügen aus Bitterstoffpflanzen (wie zB Wermut, gelbem Enzian, Tausendgüldenkraut,. Schafgarbe. ...
therapie_textbeitraege.html?&no_cache=1&tx_drblob_pi1%5BdownloadUid%5D =125 - Ähnliche Seiten


Tschernobyls bitterer Wermut käme hier zum Tragen?
Auch Tumoglin (Walnussblätter, auch als selbstgebrauter Tee oder selbst hergestellte Tinktur oder homöopathische Urtinktur!
Hoffentlich, Herr Kerkel finden Sie heilsamer Kräuter Spur!
Als Lektüre wäre vieles aus der Naturheilkunde zu empfehlen!
http://209.85.135.104/search?q=cache:-AHxIL6KX_oJ:www.buecher.de/shop/Natuerliche-Heilverfahren/Richtungen--Therapien/Pflanzenheilkunde/products_list/list/list_page/3/vnode/29631/+willfort+krebs&hl=de&ct=clnk&cd=19&gl=de

Doch können Sie auch ganz einfach in Ihrem Krankenhaus (wär’n Sie nicht besser aufgehoben zuhaus’?)
googeln und Krebs Kräuter Naturheilkunde Bioeule eingeben!
www.buntnessel.de/lymphomyosottumoglinkrebsbioeu le.htm
Ich wünsche Ihnen, Herr Landrat, dass Sie mit Kräutern in unsrem schönen Landkreis genesen und überleben(Merkurextra, Titelseite!)!

Gruß www.Bioeule.de, www.Echterehrenpreis.de, www.Odermenning.de.vu, www.Paraneua.de Pro Paracelsus Interkulturell!

Schon Goethe litt an einer Geschwulsterkrankung:
Home - Abitur - Abos - Facharbeitshilfen - Interpretationshilfen - Ausloggen
Kundennummer:

Neu hier?

Fach:
Begriff:


Biologie - Chemie - Deutsch - Englisch - Erdkunde - Französisch - Geschichte - Kunst - Latein - Mathematik - Musik - Physik - Religion - SoWi - Weitere Fremdsprachen
Allgemeine Geschäftsbedingungen - Datenschutzbestimmungen - Impressum
Hilfe & Service - Bezahlungsmöglichkeiten - Mail an School-Scout
C. Bange Verlag Care-Line Verlag Serges-Medien GmbH DIM E-mil ÜBERSICHT


Menü



Login



Suche



Fächer



Informationen



Hilfe



Home Lehrer Schüler Abitur Abos Onlinekurse Kundenbereich Service Specials! Beendenfgdfg




Diese Website ist veraltet und wird in Kürze eingestellt.
Bitte besuchen Sie unsere neue Website unter der Adresse:
www.school-scout.de



SUCHE




Fach:



Begriff:







Thematisches Verzeichnis








Johann Wolfgang v. Goethe - Biografie
Besuchen Sie auch unsere Übersichtsseite zum Thema Goethes Faust mit vielen hilfreichen Materialien!
http://www.school-scout.de/faust.cfm
Goethe erblickte in Frankfurt am Main am 28. August 1749 das Licht der Welt. Frankfurt war eine freie Reichsstadt, dazu Krönungsstadt der Kaiser und Handels- und Messestadt. Goethe hat später oft die positive Bedeutung der Stadt für seine Entwicklung hervorgehoben. Sein Großvater, der Schneider Friedrich Georg Goethe, war aus dem thüringischen Artern nach Frankfurt gewandert, hatte die Witwe Kornelia Schellhorn, Besitzerin des Gasthauses "Zum Weidenhof", geheiratet und ein beträchtliches Vermögen erlangt. Goethes Vater Johann Kaspar (1710-82) hatte in Leipzig Jura studiert, am Reichskammergericht in Wetzlar gearbeitet und war nach Rom und Paris gereist. Er lehnte es ab, in seiner Vaterstadt ein Juristisches Amt zu übernehmen, was nach dem Erwerb des Titels eines Kaiserlichen Rats ohnehin nicht mehr möglich gewesen wäre. Der selbstbewusste, eigenwillige Mann heiratete mit 38 Jahren Katharina Elisabeth Textor, die siebzehnjährige Tochter des Stadtschultheißen. Er lebte in seinem geräumigen Haus am Großen Hirschgraben ganz seinen Neigungen, beschäftigte sich mit seiner Naturaliensammlung und war ein Mäzen Frankfurter Maler.
Goethes Erziehung
Goethe wuchs in einem gebildeten und geordnetem Umfeld auf. Die Familie lebte in einigem Wohlstand in einem Patrizierhaus, ein Hauslehrer unterrichtete Goethe. Unter der sorgfältigen Obhut seiner Eltern. Der Vater war verschlossen, mitunter skurril, aufklärerisch gesinnt, die Mutter Heiter, gesprächig, frohgemut und lebhaft. Im damaligen Frankfurt mit seinen schmalen Giebelhäusern im Gewirr uralter Gassen und seinen alten Bürgerhäusern am Mainufer verbrachte der Knabe eine unbeschwerte Kindheit. Reich und bunt sind die Eindrücke: Er erlebte den Umbau des väterlichen Hauses, nachhaltig beeindruckte den Knaben das Erdbeben von Lissabon, der Siebenjährige Krieg, brachte Meinungsverschiedenheiten zwischen dem fritzisch gesinnten Vater und den für die Kaiserin Maria Theresia eintretenden Textors. 1759 besetzten die Franzosen Frankfurt.
Die Studienzeit in Leipzig
Im Oktober 1765 begann Goethe sein Studium an der Universität in Leipzig. Das geistige Umfeld war dort reger und weniger konservativ als in Frankfurt. Leipzig war die Stadt des literarischen Rokoko. Goethe hörte bei Gellert Vorlesungen und lernte bei Oeser zeichnen. Dieser pädagogisch geschickte Schüler Winckelmanns erweckte in ihm das Verständnis für die Anschauung, dass in der Kunst Einfachheit und Ruhe mit Schönheit identisch seien. Goethe genoss das freie ungebundene Studentenleben in der galanten Stadt. Ernst Wolfgang Behrisch, ein scharfsinniger Hofmeister, wurde sein Freund; ihm las Goethe seine ersten dichterischen Versuche vor. Die Liebe zur Gastwirtstochter Käthchen Schönkopf besang er in ver-spielten, zierlich - geistreichen Versen. Der Gedichtzyklus Annette enthält Lieder eines "Schäfers an der Pleiße"..
Zurück in Frankfurt
Als Zeichen schwerer seelischer Probleme befiehl ihn im Juni eine schwere Krankheit. Blutsturz und Halsgeschwulst (Bockshornkleeauflagen?, Zinnkraut?, Sauerklee-WeledaOxalis? tiefe PotenzUrtinktur! Geraspelter-Kernseifen-Umschlag? Einschub Bioeule!)brachten ihn in Lebensgefa?hr. Am 28. August 1768 kehrte er nach dreijährigem ununterbrochenem Aufenthalt niedergeschlagen nach Frankfurt zurück, wo seine Genesung fast eineinhalb Jahre dauerte und wiederholt von Rückfällen bereitet war. Während der Frankfurter Genesungszeit umsorgten ihn aufopfernd Mutter und Schwester. Die Freundin der Frau Rat, Katharina Susanne von Klettenberg, brachte den Kranken mit pietistischen Vorstellungen in Berührung. Er las Arnolds Unparteiische Kirchen- und Ketzerhistorte. Daraus entnahm er die Erkenntnis, wie wichtig es sei, persönlich Gott zu erfahren, und die Einsicht, dass es mehrere Möglichkeiten zur Gottes Verehrung gibt. Seine Krankheit wies ihn auf die Zusammenhänge von Körper und Seele hin. Goethe vertiefte sich in Paracelsus\ Schriften, wagte sich selber an alchimistische Versuche. Allmählich öffnete sich ihm ein tieferes Verständnis für die Wechselbeziehung von Mensch und Natur, von Körperlichem und Seelischem: "Getrennt von Gott und der Natur zu sprechen ist ebenso schwierig wie bedenklich, wie wenn wir über den Körper und die Seele als etwas Getrenntes denken: die Seele erkennen wir nur vermittelst des Körpers und Gott nur durch die Natur." Langsam trat die Leipziger Leichtlebigkeit zurück. Nur seinem ungehaltenen Vater gegenüber trumpfte er mit scheinsicherer Überheblichkeit auf. Die Mitschuldigen (1770), eine Posse in Alexandrinern, sind der letzte dichterische Ertrag seiner ersten Studentenzeit.
[...]
Weitere Informationen und den kompletten Text finden Sie hier !


______________________________ __________
webmaster@school-scout.de - - -Allgemeine Geschäftsbedingungen- - -Impressum- - -Datenschutzbestimmungen
Bei Fragen, Anregungen oder Kommentaren zu dieser Website: info@school-scout.de


Google-Suche, angeregt von Bioeule-Echterehrenpreis-Proparacelsus,
Miesbach, Donnerstag, 14. Februar 2008
www.buntnessel.de/nichtvergessen.htm
www.buntnessel.de/impressum.htm

Buntnessels politische Kräuter! Immer nur hereinspaziert!
www.buntnessel.de/politischekraeuter.htm
(Links lieber selbst ins Adressenfeld eingeben, sonst werden sie im Netz verhunzt!)

Gesund mit Heilkräutern? Eine sympathische Aussicht, auch wenn Sie sich nicht ‚Bioeule’ nennen!
Doch leider laut Tierversuch manch ungiftig Heilkraut giftig ist,
wenn man in tausendfacher Konzentration zu oft man’s isst!
www.buntnessel.de/absurdejagdgegennatuerlichkeit .htm
Bald auch die Polizei, wenn en-plein-air sie ebbes Unchrut pflücken, schreit?
Vielleicht, wenn wir uns alle dumm bald lassen machen,
weltweite Gesundheitsindustrie kann sich die Hände reiben und auch lachen!
Was Wirkung hat, kann doch – zu unbedenklich angewandt – warum nicht? – auch schaden!
Drum hier herein, ins Kräuterforum politischer Kräuter, will ich ein Sie laden!
Wir informieren uns ja unermüdlich,
damit wir parasitärer Gesundheitsindustrie werden wie andren Krebsgeschwulsten schädlich!
Die Engel mit Zornesschalen giessen Unheil aus (Emil Schlegel, Offenbarung des Johannes!)!
Profitgier denkt sich rinderwahnsinnig? zusätzliche Übel aus!
Dazu man uns im Alter noch entwässert,
damit sich alterseinsichtig keinesfalls für unser Denken etwas bessert!
Wenn Sie davon noch beinlahm werden,
Gesundheits-Industrie spritzt Heparin aus Schweinedarm aus dem Bestand von überwachten Herden!
Man will auf keinen Fall Sie irgendwie gefährden!?
Dies ist die neue Lebensqualität?
- Tabletten fressen früh bis spät?
Im Krankenhaus bedeckt am Ende man Sie mit ‚nem weissen Tuch:
So kriegen von Verwandten Sie dann auch Besuch?
Ein Andrer schlägt für Sie dann zu ihr Buch?

Von Engeln war die Rede vorm Konzil im alten Münchner Gottesdienst (ab 1953?),
die ihre Seele in den Himmel tragen?
Wer wird durch Lesen solcher Botschaften und Gebete seine Lieben noch begleiten, wenn auch klagend?
Ach, gib’ uns Gott, doch wieder einen eignen Tod!
Modernes Sterben bringt uns Kälte und viel Not!

www.buntnessel.de/geschwulstrosmarin3.htm
Walnussblätter, Käsepappel, Quitte.
www.buntnessel.de/walnussblaetterkaesepappelquit te.htm
www.buntnessel.de/geschwulstwalnussblaetter.htm Tumoglin ?
www.buntnessel.de/aschenbrennergeschwulstewalnus sblaetter.htm
Am besten wär’ es sicherlich,
Sie machten Ihre Tabletten selbst sich:
Die Hülle gibt’s in Apotheken:
Ein bisschen Reiben wär’ vonnöten!
Dann wissen wir, was drinnen ist!
Manch einem eine Teeparty lieber ist?
Ein bisschen Mühe so und so freilich kostet’s!
Und ganz egal, wenn jemand aus Ihrer Umgebung die Nase rümpft:
‚So was Komisches!’?
Vielleicht manch Bestellarbeiter für Erhöhung des
Weltwirtschafts-Bruttosozialprodukts schimpft?
Die Pflanzen sind die besten Homöopathen (Rudolf Steiner!)
Phytotherapie – gekonnt! – wär’ nicht Ihr Schaden!
So hat, wer informiert ist, seinen eignen Bioladen!
Da brauchen Sie und ich aus Würzburg nicht mal ‚Universelles Leben’,
kommerziell Organisierte leider oft parterre nur streben!
Damit bläst man gewollt’ das Lebenslicht alternativer, ehrlicher Bestrebungen aus:
Statt individuellem Leben wird dann ‚universelles’ draus!
Ich halt’ es mit dem Stephanus:
Unehrlicher Tempel bringt Verdruss!
Der Mensch ist Gottes heilger Tempel:
So trägt er seines Gottes Stempel!
Und wo der Kummer Bosheit sieht:
Die Bosheit zeigt den Mensch nur karrikiert!
Da ist das Muster halt verzerrt!
Was mir beim russischen Maler Jawlenski so gefällt:
Das Antlitz des Menschen wird zur Welt!






www.buntnessel.de/EinViertelallerBeschwerdenkoen nteselbsttherapiertwerden.htm ?





INTERKULTURELL!
www.obi23.htm
Presse-Kampagne ‚Mohammed-Karrikaturen’?
Bioeule antwortet mit dem ‚Gemueseladen’!
Dies ist der Zwischenspeicher von G o o g l e für http://www.bioeule2002.de/gemueseladenbioeule.htm nach dem Stand vom 29. Jan. 2008 05:17:03 GMT.
G o o g l es Cache enthält einen Schnappschuss der Webseite, der während des Webdurchgangs aufgenommen wurde.
Unter Umständen wurde die Seite inzwischen verändert. Klicken Sie hier, um zur aktuellen Seite ohne Hervorhebungen zu gelangen.
Diese Seite im Cache bezieht sich eventuell auf Bilder, die nicht länger zur Verfügung stehen. Klicken Sie hier, um nur den Text im Cache anzuzeigen.
Um einen Link oder ein Bookmark zu dieser Seite herzustellen, benutzen Sie bitte die folgende URL: http://www.google.com/search?q=cache:AkAUtif8YDwJ:ww w.bioeule2002.de/gemueseladenbioeule.htm+nieder walddenkmal+bioeule&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de
Google steht zu den Verfassern dieser Seite in keiner Beziehung.
Diese Suchbegriffe wurden hervorgehoben: bioeule
Diese Begriffe erscheinen nur in Links, die auf diese Seite verweisen: niederwalddenkmal

______________________________ __________

Dies ist der Zwischenspeicher von G o o g l e für http://www.buntnessel.de/paraneuaamniederwalddenkmal.ht m nach dem Stand vom 31. Mai 2007 11:36:08 GMT.
G o o g l es Cache enthält einen Schnappschuss der Webseite, der während des Webdurchgangs aufgenommenen wurde.
Unter Umständen wurde die Seite inzwischen verändert. Klicken Sie hier, um zur aktuellen Seite ohne Hervorhebungen zu gelangen.
Diese Seite im Cache bezieht sich eventuell auf Bilder, die nicht länger zur Verfügung stehen. Klicken Sie hier, um nur den Text im Cache anzuzeigen.
Um einen Link oder ein Bookmark zu dieser Seite herzustellen, benutzen Sie bitte die folgende URL: http://www.google.com/search?q=cache:kfEm_r_ch4gJ:ww w.buntnessel.de/paraneuaamniederwalddenkmal.ht m+gem%C3%BCseladen+bioeule&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de&lr=lang_de
Google steht zu den Verfassern dieser Seite in keiner Beziehung.
Diese Suchbegriffe wurden hervorgehoben: gemüseladen bioeule


______________________________ __________
Dies ist G o o g l e s Cache von http://www.paraneua.de/paraneuabioeuleamniederwaldden kmal3mai04.htm.
G o o g l es Cache enthält einen Schnappschuss der Webseite, der während des Webdurchgangs aufgenommenen wurde.
Unter Umständen wurde die Seite inzwischen verändert.Klicken Sie hier, um zur aktuellen Seite ohne Hervorhebungen zu gelangen.
Diese Seite im Cache bezieht sich eventuell auf Bilder, die nicht länger zur Verfügung stehen. Klicken Sie hier, um nur den Text im Cache anzuzeigen.
Um einen Link oder ein Bookmark zu dieser Seite herzustellen, benutzen Sie bitte die folgende URL: http://www.google.com/search?q=cache:u1Sc-HOn0vwJ:www.paraneua.de/paraneuabioeuleamniederwaldden kmal3mai04.htm+paraneua+niederw alddenkmal&hl=de
Google steht zu den Verfassern dieser Seite in keiner Beziehung.
Diese Suchbegriffe wurden hervorgehoben: paraneua niederwald denkmal


______________________________ __________
2289.) Name: Kopftuch zugunsten jesuitischer Politik! Datum: Freitag, der 05. July, 2002 um 12 Uhr 30
Homepage: http://www.google.de/search?q=cache:N4R8q1ONU1UCu ch.powerplant.de/Bioeule/24.html+rhein+germania+bioeule&hl=de&lr=lang_de&ie=UTF-8
E-Mail: keine e-Mail
328.) Name: Paraneua am Niederwald-Denkmal Datum: Freitag, der 07. September, 2001 um 15 Uhr 22
Homepage: http://www.paraneua666.de E-Mail: keine e-Mail
Wer gestern im Fernsehen Herrn Scharping hat gesehen,
er ahnt, dass hier menschlich ganz Schäbiges geschehen!
A la Clinton die Neuauflage?
Damit der Faschismus die SPD wie zwischen dem ersten und zweiten Weltkrieg unter dem Teppich habe?
So hat die SPD für Welt-Faschisten genügend geputzt?
Nun ist\s genug. der Mohr kann gehn!
Sein Ruf, der hat sich abgenutzt!
Drum her, nach erbärmlichen Muster das Schmierentheater,
die SPD zum "Underground" Faschismus für Bush und Tal, Saison hat das im Welttheater!
Ist Huysmans schon aktiviert für Zwischenlagerung Gewehr bei Fuss?
Mit solchem "de Profundis" man rechnen muss!
Dann gibt\s ein neues Tausendjährig Reich,
auch Joachim de Fiori kommt sogleich!
Ich stieg im Herbst am schönen Rhein
hinauf zum Niederwald-Denkmal, denn dort ist\s fein!
Hinunter wollt\ ich über Reben schweben,
hinauf ging ich zufuss halt eben!
Ein Türke mit wenig durch Kopftuch sexentschärfter Freundin auch,
ging ebenso wie ich den Weg stracks zur Germania rauf!
Ich konnt’ es mir im Schatten der Germania schwer verkneifen,
sah an den Hängen die Reben für den Wahrheits-Wein schon reifen!
So schenken wir uns Wahrheit ein,
Schwesterlein und Brüderlein fein!
Es hindert leider, dass die Menschen Brüder sind,
wo Strategen Fundalismen inszenier\n geschwind!
Ich fing ein kurzes Gespräch nur an,
als Paraneua hat man manchmal \nen Wahn!
Ob unter Umständen es möglich ist,
dass auch der Welt-Islam im Gefecht ein Neu-Hitler ist!
Es könnt\ auch sein, wenn "Rom" für neue Sünden die Richtung ändert,
der Mohr muss gehn,
wie wir\s bei Hitler sehn!
Laut "Sünden der Kirche" sogar ein Hitler war entsetzt,
wie Rom das Vertrauen unter Schurken sogar verletzt!?
So gäb\s auf dieser Ebene nicht mal Ganovenehr\
während die Weltbevölkerung längst für Moriskentanz, auch Kolo und Hora wär?
Es sprach mit überlegnem Lächen auch höflich neben seiner politisch wenig interessierten Kopftuchträgerin,
sehr freundlich mit angenehmen Timbre der Mann, auch dies wär letzten Ends nicht schlimm!
Längst sei der Orient bereit,
Spiritualität zu institutionalisier\n, die jeden freut!
Gleich dacht\ ich, o ein Weltkaufhaus,
wo nicht zuletzt für Politik schaut etwas dabei raus!
Auch Sufis warme Schafschurwollen
dazu die Bauchtanz-Philosophie etwas dünner mit Glanz, die spät am Abend wir geniessen sollen!
Für den, dem dies zu weltlich ist,
durchaus Abteilung Buddhismus offen ist!
Die Glüchwunschpost-Karten global bestellt werden über Yahoo daheim,
da könnt für jeden etwas sein!
Es fiel mir ein, ganz nach der Kunden Brauch, grad wie in Limburgs Bioladen im Graben könnt\ man fragen auch:
Haben sie vielleicht ...?
Und hätt\ damit, weil\s Sortiment nicht reicht?
Nur leider gar keinChristentum erreicht?
Es sei denn, was ganz neu im Sortiment:
Beim Britischen Journal, ei doch ja Zapperment!
Da gibt\s im Sonderangebot:
\nen neuen schönen Christus? gleich,
der macht das Rennen für das ird’sche Reich!
So wag ich schamrot von solchem Christus kaum mehr zu sprechen,
Mein ist die Rache, sprach der gute Gott, er wird die Fälschung rächen!
Ein anderes Erlebnis in Deutschlands Mitte war:
Im türkischen Gemüseladen zwar:
Da stöhnt ich über Politik
und meint, vielleicht wär\s weltpolitisch besser, man hätt\ Gemüse nur im Blick!
Auf jeden Fall, wir war\n uns einig,
wir wollen nicht, dass Menschen man mit Menschenhass politisch peinigt!
Auch wurd\ beschlossen bei dem Handel,
wir wollten nicht wie in Sarajewo Gesinnungswandel!
Es wurd’ beschlossen, auch wenn die Politiker es wollten,
dass im Gemüseladen für Strategen keinesfalls die Köpfe rollten!
Vergnügt sagt ich "Auf Wiederseh\n"!
Da hab\ ganz plötzlich etwas Beunruhigendes gesehn!
Zwei scharfe dunkle Augen mit Adlerblick sie folgten uns:
Es wurd\ mir klar, nicht allen ist die Harmonie ein Wunsch!
Die Augen tauchten wieder ab, als wäre nichts gescheh\n,
nur wusst\ ich jetzt, das Nizimulmulks Augen durchaus wie Bioeule auch den Gemüsekauf politisch sehn!
Um Wege der Strategen zu durchkreuzen,
wir werden nach Möglichkeit nicht wie sie wollen, unsre Klingen kreuzen!
Auch rassentheoretisch wurd\ mir à la Steiner anthroposophisch klar,
laut Rosenkreutzer für die Zukunft die Einteilung in Menschen
bösen und guten Willens war!
Germania! Sie wird am Niederwald-Denkmal jetzt weiterschweigen!
Die Zukunft soll uns als unfreiwillig politisch gewordne Menschen mit unsren Mängeln, doch auch mit unsren Willen zum Guten zeigen! Gruß Paraneua666, alias Kampfhund mit guter Führung, von kleinen Entgleisungen abgesehen, durchaus mit Biss!
Gruß Paraneua, jetzt im barocken Bayern, woherdiebayernkommen bioeule? Aus Armenien, laut den Brüdern Grimm aus Hessen!




2288.) Name: Barock wie in Bayern so in Preussen? es hat laut Steiner um 1866 schon einmal Preussen gesiegt über eine damalige PISA-Studie! Datum: Freitag, der 05. July, 2002 um 12 Uhr 26
Homepage: http://www.google.de/search?hl=de&ie=UTF-8&oe=UTF8&q=mersch+atheismus&btnG=Google-Suche&meta=lr%3Dlang_de
E-Mail: keine e-Mail
Bei FAZ in Zukunft vor der Lektüre den Kopf ab zum Gebet! Vorher kräftig "illuminieren" bis nach Berlin!
Gruß Paraneua, ein wenig "marzahnig", jedoch frei von atheistischen "Jesus-Mythen" wie Läpple-Bultmanns und Konsorten!
Wollen Sieund ich nicht doch lieber die jesuitischen Schildkröten überholen?

2287.) Name: Bondarew Bioeule Jesuiten Barocker Bundestag? Datum: Freitag, der 05. July, 2002 um 12 Uhr 09
Homepage: http://www.google.de/search?q=cacheqI2s0iuLRIC:me mbers.aol.com/_ht_a/bioeule/myhomepage/+bondarew+bioeule&hl=de&lr=lang_de&ie=UTF-8
E-Mail: keine e-Mail
Die Frage nach der Herkunft des Leimes von Protokollen
wir auch in abetracht neu-jesuitischer Gestaltung des Bundestages mit barocken Fassaden sehen sollen!
Die Frage von Bondarew samt Arierschräge zur Herkunft dieses Leims wird wie bei Rudolf Steiner schneller als von Herrn Lochmann gegeben:
Jesuitisch ist das neue Welt-Ethos-Leben!
Dafür die Strategeme Timurs gilt(FAZ Nr.153, Seite 3:
Erlaubt, was nützt: Bei Jesuits ohne Christus und Auferstehung: Man ist dabei!
Hier wird Esoterik samt Muscheln plattgetreten:
Herr Lochmann leidet Protokolle, doch Bondarews Jesuiten-Hinweise mitnichten!
So wiesen, wir, wer "vielwerth" ist: Das ist der jesuitisch Probleme über "nix-werth" löst!
Das ist der Schildkröt\ träger Erfolg:
Ihr Grenzwert von Falschmünzern über Strategemen wird zu Gold!
Jetzt können wir in düstren Zeiten des Kultur-Abbaus den Büchermarkt vielleicht noch retten,
wenn wir, wie uns Herr Hieber in FAZ zeigt: In deutschen Bücherregalen den "Tod des Kritikers" für die Vampire samt Lexikon (Vampirlexikon Jaensch?) gleich für die teuren EUROS uns erbitten!
Wenn Ihnen dies nicht sehr behagt: Auch Heyne-Verlag nicht mehr dem "Opus-Dei" aus finanziellen Gründen sagt mehr ab!
Da uns der Teufel alles jesuitisch-NWO-Mässig verhunzt:
Nütztbeider Bioeul des Netzes Gunst!
Gruß Bioeule, alias www.johanniskrautsofort.de.tf

2286.) Name: Test!
Homepage E-Mail: keine e-Mail
Test! www.bioeule.de/verklaghaferlbioeule.htm



______________________________ __________

Google-Suche, angeregt von
http://www.paraneua.de/
www.paraneua.de/linkverweis.htm
www.paraneua.de/gilt.htm
www.paraneua.de/miteinander.htm
www.paraneua.de/kernpunktedersozialenfrage9sep 04.htm




Wenn alle Stricke reissen (Upload gesperrt!?) schreibe ich hier:
Bioeule News interaktiv:
www.beepworld.de/cgi-bin/hp/gaestebuch.pl?userid=3462856


www.buntnessel.de/oetzifriert.htm
www.buntnessel.de/derwischimwind.htm

News Politik Kirche Familie Archiv www.buntnessel.de/archivbioeule.htm

Interaktiv:
www.beepworld.de/cgi-bin/hp/gaestebuch.pl?userid=3462856

Ist Herrn Erdogans aktuelles Auftreten nur eine lancierte und erzwungene Variante des Balfourismus?
Glauben wir nur nicht, dass dahinter stehende Strategeme harmloser ist als eventuell Herr Erdogan als Gewinner oder Verlierer?!
Wie ‚katholisch’ (‚Arbeiter für die Synagoge’, Kardinal Ratzinger am 18. April, Tag vor seiner Wahl zum Papst?) ist die UNO-NATO-Weltethos-Welt (samt ihren Hintermännern, die bestellt?)?
GA 203 von Rudolf Steiner einiges zum Verständnis erhellt!
Deutschland gilt nach dem Ausspruch eines Papstes als Schwert Gottes (19. Jahrhundert?!)
Der Krummsäbel, den man Benedikt XVI. übereichte, punktet es!
Freiburg ein Tor ist zum Spendenimperium?
Das UNICEF-Debakel muss ja nicht schaden dem katholischen Gremium?
Werden ‚türkische Zigaretten’ von verschiedensten Gruppen geraucht?
Für die letzten Endes kein Rauchverbot taugt?
Taufen wir uns mit ethischer Begeisterung,
das uns bewahrt vor möglicher politischer Verkleisterung!
Wie ‚katholisch’ wird die Welt?
Eine individuell weltweit höchststehende Ethik (darf auch namenlos sein!) mir viel besser gefällt!
‚Atom’-Genehmigungen über Maria Laach?
‚Unteilbares’ seufzet gefährdet von Sprengungen nur … ‚ach’!
Was zwingst du der Natur denn ab mit Schrauben noch mit Zwingen!
Es hörte Goethe mit Zorn solch gewisse zitierte, (leicht abgewandelte erwähnte Gesänge! (Haller?)
‚Frühere Geheimhaltung und jetzige Veröffentlichung übersinnlicher Erkenntnisse’ (Rudolf Steiner)
Wird trotz weiter versuchter Methode der Vollrath-Theosophen-Crew (mit Türkenfez?) zum notwenigen über 100-jährigen Bekenntnisse!

England und Frankreich haben damals den Arabern für ihre Hilfe im Kampf gegen die Türken ein unabhängigen Staat versprochen, dann aber den Juden einen Staat zugebilligt. Schauen Sie unter =balfour= nach. Nach dem 2.Weltkrieg wurde den Juden die Staatlichkeit als Wiedergutmachung für den Holocaust zugebilligt. Auch das ein komplizierter Prozess
www.buntnessel.de/muddy.htm
www.buntnessel.de/blavatskystempflehitlerbardon. htm


www.buntnessel.de/obi23.htm
www.buntnessel.de/hexagonmelissentemplereyfergeg enkebab.htm
Wenn wir uns weiterhin unsere Kultur nehmen lassen, verbauen wir uns weiter die Zukunft!
www.buntnessel.de/politischeshoroskopennemoser23 .htm
Zu lesen heute in den erpressten Pressen
erhebt auch heute, Samstag, 9. Februar 2008, bei Lektüre von FAZ
nicht das Wesen!
Bitte, besinnen eilig und schnell (vor künftiger Schariarisierung, Erzbischof von Canterbury? FAZ, S. 2, Nr. 34/6D3)
auf eine Ethik interkulturell! www.buntnessel.de/ethikinterkulturell.htm
Mit einer gewissen Ethik jedoch werden wir nicht genesen, die nur als Minimal-Ethik bekannt ist als Küngsches Weltethos!
Schon mal gelesen?
Ist das alles zu ungemütlich und nicht Ihr Fall?
Gucken Sie doch einfach nach … Hans im All! (FAZ, Titelseite, 9. F2.2008!)!
Gruß Bioeule mit Templereyfer (www.buntnessel.de/templereyfer.jpg)





Kümmert sich Herr Erdogan auch um türkischstämmige, geistige Brandstifter wie z.B. Hern Serdar Somuncu, die Deutschland als Land für Verbreitung ihrer Lückentexte und Kebab-Fusionen für Huntingtons Pläne nützen?
www.buntnessel.de/dreckplatzsomuncutuerkischstae mmig.htm

www.buntnessel.de Somuncu Huntington
Etwas niveauvoller hier:
www.buntnessel.de/politischeshoroskopennemoser23 .htm
http://www.buntnessel.de/
www.buntnessel.de/linkverweis.htm
www.buntnessel.de/nichtvergessen.htm
www.buntnessel.de/verzeihenausverständnis.htm
Zurück zu: http://www.buntnessel.de/
Oder www.buntnessel.de/obi23.htm


INTERKULTURELL BUNTNESSEL BIOEULE ECHTEREHRENPREIS PARANEUA PROPARACELSUS

Miesbach, Februar 2008-01

Ein herzlicher Gruß an Herrn Landrat Kerkel:
Ihre Eloquenz hat mir immer gefallen!
Es würde mich freuen, wenn Ihre ‚Krebs’-Erkrankung käme zumStillstand, zum Heilen!
‚Chemotherapie heilt Krebs - die Erde ist eine Scheibe’?
www.buntnessel.de/bockigkeitkoennteihrelebensqua litaeterhoehen.htm
www.buntnessel.de/giftkurohnenutzenstattdessenvi elleichtwallnussblaettertumogli nundsauerkleetinktursowiewermut gegenuebelkeitsuessholzgegendep ressionenundelektolytverluste.h tm


Dass ja kein Versuch mit Naturheilkunde in Ihrem Fall unterbleibe!
Bestrahlungsschäden sprechen u. U. auf Wermut an?
PDF]
Komplementäre Pflege bei Bestrahlung und Chemotherapie
Dateiformat: PDF/Adobe Acrobat
Alexandra Kammerer* Gesundheits- und Krankenpflegerin* ... Auszügen aus Bitterstoffpflanzen (wie zB Wermut, gelbem Enzian, Tausendgüldenkraut,. Schafgarbe. ...
therapie_textbeitraege.html?&no_cache=1&tx_drblob_pi1%5BdownloadUid%5D =125 - Ähnliche Seiten


Tschernobyls bitterer Wermut käme hier zum Tragen?
Auch Tumoglin (Walnussblätter, auch als selbstgebrauter Tee oder selbst hergestellte Tinktur oder homöopathische Urtinktur!
Hoffentlich, Herr Kerkel finden Sie heilsamer Kräuter Spur!
Als Lektüre wäre vieles aus der Naturheilkunde zu empfehlen!
http://209.85.135.104/search?q=cache:-AHxIL6KX_oJ:www.buecher.de/shop/Natuerliche-Heilverfahren/Richtungen--Therapien/Pflanzenheilkunde/products_list/list/list_page/3/vnode/29631/+willfort+krebs&hl=de&ct=clnk&cd=19&gl=de

Doch können Sie auch ganz einfach in Ihrem Krankenhaus (wär’n Sie nicht besser aufgehoben zuhaus’?)
googeln und Krebs Kräuter Naturheilkunde Bioeule eingeben!
www.buntnessel.de/lymphomyosottumoglinkrebsbioeu le.htm
Ich wünsche Ihnen, Herr Landrat, dass Sie mit Kräutern in unsrem schönen Landkreis genesen und überleben(Merkurextra, Titelseite!)!

Gruß www.Bioeule.de, www.Echterehrenpreis.de, www.Odermenning.de.vu, www.Paraneua.de Pro Paracelsus Interkulturell!

Schon Goethe litt an einer Geschwulsterkrankung:
Home - Abitur - Abos - Facharbeitshilfen - Interpretationshilfen - Ausloggen
Kundennummer:

Neu hier?

Fach:
Begriff:


Biologie - Chemie - Deutsch - Englisch - Erdkunde - Französisch - Geschichte - Kunst - Latein - Mathematik - Musik - Physik - Religion - SoWi - Weitere Fremdsprachen
Allgemeine Geschäftsbedingungen - Datenschutzbestimmungen - Impressum
Hilfe & Service - Bezahlungsmöglichkeiten - Mail an School-Scout
C. Bange Verlag Care-Line Verlag Serges-Medien GmbH DIM E-mil ÜBERSICHT


Menü



Login



Suche



Fächer



Informationen



Hilfe



Home Lehrer Schüler Abitur Abos Onlinekurse Kundenbereich Service Specials! Beendenfgdfg




Diese Website ist veraltet und wird in Kürze eingestellt.
Bitte besuchen Sie unsere neue Website unter der Adresse:
www.school-scout.de



SUCHE




Fach:



Begriff:







Thematisches Verzeichnis








Johann Wolfgang v. Goethe - Biografie
Besuchen Sie auch unsere Übersichtsseite zum Thema Goethes Faust mit vielen hilfreichen Materialien!
http://www.school-scout.de/faust.cfm
Goethe erblickte in Frankfurt am Main am 28. August 1749 das Licht der Welt. Frankfurt war eine freie Reichsstadt, dazu Krönungsstadt der Kaiser und Handels- und Messestadt. Goethe hat später oft die positive Bedeutung der Stadt für seine Entwicklung hervorgehoben. Sein Großvater, der Schneider Friedrich Georg Goethe, war aus dem thüringischen Artern nach Frankfurt gewandert, hatte die Witwe Kornelia Schellhorn, Besitzerin des Gasthauses "Zum Weidenhof", geheiratet und ein beträchtliches Vermögen erlangt. Goethes Vater Johann Kaspar (1710-82) hatte in Leipzig Jura studiert, am Reichskammergericht in Wetzlar gearbeitet und war nach Rom und Paris gereist. Er lehnte es ab, in seiner Vaterstadt ein Juristisches Amt zu übernehmen, was nach dem Erwerb des Titels eines Kaiserlichen Rats ohnehin nicht mehr möglich gewesen wäre. Der selbstbewusste, eigenwillige Mann heiratete mit 38 Jahren Katharina Elisabeth Textor, die siebzehnjährige Tochter des Stadtschultheißen. Er lebte in seinem geräumigen Haus am Großen Hirschgraben ganz seinen Neigungen, beschäftigte sich mit seiner Naturaliensammlung und war ein Mäzen Frankfurter Maler.
Goethes Erziehung
Goethe wuchs in einem gebildeten und geordnetem Umfeld auf. Die Familie lebte in einigem Wohlstand in einem Patrizierhaus, ein Hauslehrer unterrichtete Goethe. Unter der sorgfältigen Obhut seiner Eltern. Der Vater war verschlossen, mitunter skurril, aufklärerisch gesinnt, die Mutter Heiter, gesprächig, frohgemut und lebhaft. Im damaligen Frankfurt mit seinen schmalen Giebelhäusern im Gewirr uralter Gassen und seinen alten Bürgerhäusern am Mainufer verbrachte der Knabe eine unbeschwerte Kindheit. Reich und bunt sind die Eindrücke: Er erlebte den Umbau des väterlichen Hauses, nachhaltig beeindruckte den Knaben das Erdbeben von Lissabon, der Siebenjährige Krieg, brachte Meinungsverschiedenheiten zwischen dem fritzisch gesinnten Vater und den für die Kaiserin Maria Theresia eintretenden Textors. 1759 besetzten die Franzosen Frankfurt.
Die Studienzeit in Leipzig
Im Oktober 1765 begann Goethe sein Studium an der Universität in Leipzig. Das geistige Umfeld war dort reger und weniger konservativ als in Frankfurt. Leipzig war die Stadt des literarischen Rokoko. Goethe hörte bei Gellert Vorlesungen und lernte bei Oeser zeichnen. Dieser pädagogisch geschickte Schüler Winckelmanns erweckte in ihm das Verständnis für die Anschauung, dass in der Kunst Einfachheit und Ruhe mit Schönheit identisch seien. Goethe genoss das freie ungebundene Studentenleben in der galanten Stadt. Ernst Wolfgang Behrisch, ein scharfsinniger Hofmeister, wurde sein Freund; ihm las Goethe seine ersten dichterischen Versuche vor. Die Liebe zur Gastwirtstochter Käthchen Schönkopf besang er in ver-spielten, zierlich - geistreichen Versen. Der Gedichtzyklus Annette enthält Lieder eines "Schäfers an der Pleiße"..
Zurück in Frankfurt
Als Zeichen schwerer seelischer Probleme befiehl ihn im Juni eine schwere Krankheit. Blutsturz und Halsgeschwulst (Bockshornkleeauflagen?, Zinnkraut?, Sauerklee-WeledaOxalis? tiefe PotenzUrtinktur! Geraspelter-Kernseifen-Umschlag? Einschub Bioeule!)brachten ihn in Lebensgefa?hr. Am 28. August 1768 kehrte er nach dreijährigem ununterbrochenem Aufenthalt niedergeschlagen nach Frankfurt zurück, wo seine Genesung fast eineinhalb Jahre dauerte und wiederholt von Rückfällen bereitet war. Während der Frankfurter Genesungszeit umsorgten ihn aufopfernd Mutter und Schwester. Die Freundin der Frau Rat, Katharina Susanne von Klettenberg, brachte den Kranken mit pietistischen Vorstellungen in Berührung. Er las Arnolds Unparteiische Kirchen- und Ketzerhistorte. Daraus entnahm er die Erkenntnis, wie wichtig es sei, persönlich Gott zu erfahren, und die Einsicht, dass es mehrere Möglichkeiten zur Gottes Verehrung gibt. Seine Krankheit wies ihn auf die Zusammenhänge von Körper und Seele hin. Goethe vertiefte sich in Paracelsus\ Schriften, wagte sich selber an alchimistische Versuche. Allmählich öffnete sich ihm ein tieferes Verständnis für die Wechselbeziehung von Mensch und Natur, von Körperlichem und Seelischem: "Getrennt von Gott und der Natur zu sprechen ist ebenso schwierig wie bedenklich, wie wenn wir über den Körper und die Seele als etwas Getrenntes denken: die Seele erkennen wir nur vermittelst des Körpers und Gott nur durch die Natur." Langsam trat die Leipziger Leichtlebigkeit zurück. Nur seinem ungehaltenen Vater gegenüber trumpfte er mit scheinsicherer Überheblichkeit auf. Die Mitschuldigen (1770), eine Posse in Alexandrinern, sind der letzte dichterische Ertrag seiner ersten Studentenzeit.
[...]
Weitere Informationen und den kompletten Text finden Sie hier !


______________________________ __________
webmaster@school-scout.de - - -Allgemeine Geschäftsbedingungen- - -Impressum- - -Datenschutzbestimmungen
Bei Fragen, Anregungen oder Kommentaren zu dieser Website: info@school-scout.de


Google-Suche, angeregt von Bioeule-Echterehrenpreis-Proparacelsus,
Miesbach, Donnerstag, 14. Februar 2008
www.buntnessel.de/nichtvergessen.htm
www.buntnessel.de/impressum.htm

Buntnessels politische Kräuter! Immer nur hereinspaziert!
www.buntnessel.de/politischekraeuter.htm
(Links lieber selbst ins Adressenfeld eingeben, sonst werden sie im Netz verhunzt!)

Gesund mit Heilkräutern? Eine sympathische Aussicht, auch wenn Sie sich nicht ‚Bioeule’ nennen!
Doch leider laut Tierversuch manch ungiftig Heilkraut giftig ist,
wenn man in tausendfacher Konzentration zu oft man’s isst!
www.buntnessel.de/absurdejagdgegennatuerlichkeit .htm
Bald auch die Polizei, wenn en-plein-air sie ebbes Unchrut pflücken, schreit?
Vielleicht, wenn wir uns alle dumm bald lassen machen,
weltweite Gesundheitsindustrie kann sich die Hände reiben und auch lachen!
Was Wirkung hat, kann doch – zu unbedenklich angewandt – warum nicht? – auch schaden!
Drum hier herein, ins Kräuterforum politischer Kräuter, will ich ein Sie laden!
Wir informieren uns ja unermüdlich,
damit wir parasitärer Gesundheitsindustrie werden wie andren Krebsgeschwulsten schädlich!
Die Engel mit Zornesschalen giessen Unheil aus (Emil Schlegel, Offenbarung des Johannes!)!
Profitgier denkt sich rinderwahnsinnig? zusätzliche Übel aus!
Dazu man uns im Alter noch entwässert,
damit sich alterseinsichtig keinesfalls für unser Denken etwas bessert!
Wenn Sie davon noch beinlahm werden,
Gesundheits-Industrie spritzt Heparin aus Schweinedarm aus dem Bestand von überwachten Herden!
Man will auf keinen Fall Sie irgendwie gefährden!?
Dies ist die neue Lebensqualität?
- Tabletten fressen früh bis spät?
Im Krankenhaus bedeckt am Ende man Sie mit ‚nem weissen Tuch:
So kriegen von Verwandten Sie dann auch Besuch?
Ein Andrer schlägt für Sie dann zu ihr Buch?

Von Engeln war die Rede vorm Konzil im alten Münchner Gottesdienst (ab 1953?),
die ihre Seele in den Himmel tragen?
Wer wird durch Lesen solcher Botschaften und Gebete seine Lieben noch begleiten, wenn auch klagend?
Ach, gib’ uns Gott, doch wieder einen eignen Tod!
Modernes Sterben bringt uns Kälte und viel Not!

www.buntnessel.de/geschwulstrosmarin3.htm
Walnussblätter, Käsepappel, Quitte.
www.buntnessel.de/walnussblaetterkaesepappelquit te.htm
www.buntnessel.de/geschwulstwalnussblaetter.htm Tumoglin ?
www.buntnessel.de/aschenbrennergeschwulstewalnus sblaetter.htm
Am besten wär’ es sicherlich,
Sie machten Ihre Tabletten selbst sich:
Die Hülle gibt’s in Apotheken:
Ein bisschen Reiben wär’ vonnöten!
Dann wissen wir, was drinnen ist!
Manch einem eine Teeparty lieber ist?
Ein bisschen Mühe so und so freilich kostet’s!
Und ganz egal, wenn jemand aus Ihrer Umgebung die Nase rümpft:
‚So was Komisches!’?
Vielleicht manch Bestellarbeiter für Erhöhung des
Weltwirtschafts-Bruttosozialprodukts schimpft?
Die Pflanzen sind die besten Homöopathen (Rudolf Steiner!)
Phytotherapie – gekonnt! – wär’ nicht Ihr Schaden!
So hat, wer informiert ist, seinen eignen Bioladen!
Da brauchen Sie und ich aus Würzburg nicht mal ‚Universelles Leben’,
kommerziell Organisierte leider oft parterre nur streben!
Damit bläst man gewollt’ das Lebenslicht alternativer, ehrlicher Bestrebungen aus:
Statt individuellem Leben wird dann ‚universelles’ draus!
Ich halt’ es mit dem Stephanus:
Unehrlicher Tempel bringt Verdruss!
Der Mensch ist Gottes heilger Tempel:
So trägt er seines Gottes Stempel!
Und wo der Kummer Bosheit sieht:
Die Bosheit zeigt den Mensch nur karrikiert!
Da ist das Muster halt verzerrt!
Was mir beim russischen Maler Jawlenski so gefällt:
Das Antlitz des Menschen wird zur Welt!






www.buntnessel.de/EinViertelallerBeschwerdenkoen nteselbsttherapiertwerden.htm ?





INTERKULTURELL!
www.obi23.htm
Presse-Kampagne ‚Mohammed-Karrikaturen’?
Bioeule antwortet mit dem ‚Gemueseladen’!
Dies ist der Zwischenspeicher von G o o g l e für http://www.bioeule2002.de/gemueseladenbioeule.htm nach dem Stand vom 29. Jan. 2008 05:17:03 GMT.
G o o g l es Cache enthält einen Schnappschuss der Webseite, der während des Webdurchgangs aufgenommen wurde.
Unter Umständen wurde die Seite inzwischen verändert. Klicken Sie hier, um zur aktuellen Seite ohne Hervorhebungen zu gelangen.
Diese Seite im Cache bezieht sich eventuell auf Bilder, die nicht länger zur Verfügung stehen. Klicken Sie hier, um nur den Text im Cache anzuzeigen.
Um einen Link oder ein Bookmark zu dieser Seite herzustellen, benutzen Sie bitte die folgende URL: http://www.google.com/search?q=cache:AkAUtif8YDwJ:ww w.bioeule2002.de/gemueseladenbioeule.htm+nieder walddenkmal+bioeule&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de
Google steht zu den Verfassern dieser Seite in keiner Beziehung.
Diese Suchbegriffe wurden hervorgehoben: bioeule
Diese Begriffe erscheinen nur in Links, die auf diese Seite verweisen: niederwalddenkmal

______________________________ __________

Dies ist der Zwischenspeicher von G o o g l e für http://www.buntnessel.de/paraneuaamniederwalddenkmal.ht m nach dem Stand vom 31. Mai 2007 11:36:08 GMT.
G o o g l es Cache enthält einen Schnappschuss der Webseite, der während des Webdurchgangs aufgenommenen wurde.
Unter Umständen wurde die Seite inzwischen verändert. Klicken Sie hier, um zur aktuellen Seite ohne Hervorhebungen zu gelangen.
Diese Seite im Cache bezieht sich eventuell auf Bilder, die nicht länger zur Verfügung stehen. Klicken Sie hier, um nur den Text im Cache anzuzeigen.
Um einen Link oder ein Bookmark zu dieser Seite herzustellen, benutzen Sie bitte die folgende URL: http://www.google.com/search?q=cache:kfEm_r_ch4gJ:ww w.buntnessel.de/paraneuaamniederwalddenkmal.ht m+gem%C3%BCseladen+bioeule&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de&lr=lang_de
Google steht zu den Verfassern dieser Seite in keiner Beziehung.
Diese Suchbegriffe wurden hervorgehoben: gemüseladen bioeule


______________________________ __________
Dies ist G o o g l e s Cache von http://www.paraneua.de/paraneuabioeuleamniederwaldden kmal3mai04.htm.
G o o g l es Cache enthält einen Schnappschuss der Webseite, der während des Webdurchgangs aufgenommenen wurde.
Unter Umständen wurde die Seite inzwischen verändert.Klicken Sie hier, um zur aktuellen Seite ohne Hervorhebungen zu gelangen.
Diese Seite im Cache bezieht sich eventuell auf Bilder, die nicht länger zur Verfügung stehen. Klicken Sie hier, um nur den Text im Cache anzuzeigen.
Um einen Link oder ein Bookmark zu dieser Seite herzustellen, benutzen Sie bitte die folgende URL: http://www.google.com/search?q=cache:u1Sc-HOn0vwJ:www.paraneua.de/paraneuabioeuleamniederwaldden kmal3mai04.htm+paraneua+niederw alddenkmal&hl=de
Google steht zu den Verfassern dieser Seite in keiner Beziehung.
Diese Suchbegriffe wurden hervorgehoben: paraneua niederwald denkmal


______________________________ __________
2289.) Name: Kopftuch zugunsten jesuitischer Politik! Datum: Freitag, der 05. July, 2002 um 12 Uhr 30
Homepage: http://www.google.de/search?q=cache:N4R8q1ONU1UCu ch.powerplant.de/Bioeule/24.html+rhein+germania+bioeule&hl=de&lr=lang_de&ie=UTF-8
E-Mail: keine e-Mail
328.) Name: Paraneua am Niederwald-Denkmal Datum: Freitag, der 07. September, 2001 um 15 Uhr 22
Homepage: http://www.paraneua666.de E-Mail: keine e-Mail
Wer gestern im Fernsehen Herrn Scharping hat gesehen,
er ahnt, dass hier menschlich ganz Schäbiges geschehen!
A la Clinton die Neuauflage?
Damit der Faschismus die SPD wie zwischen dem ersten und zweiten Weltkrieg unter dem Teppich habe?
So hat die SPD für Welt-Faschisten genügend geputzt?
Nun ist\s genug. der Mohr kann gehn!
Sein Ruf, der hat sich abgenutzt!
Drum her, nach erbärmlichen Muster das Schmierentheater,
die SPD zum "Underground" Faschismus für Bush und Tal, Saison hat das im Welttheater!
Ist Huysmans schon aktiviert für Zwischenlagerung Gewehr bei Fuss?
Mit solchem "de Profundis" man rechnen muss!
Dann gibt\s ein neues Tausendjährig Reich,
auch Joachim de Fiori kommt sogleich!
Ich stieg im Herbst am schönen Rhein
hinauf zum Niederwald-Denkmal, denn dort ist\s fein!
Hinunter wollt\ ich über Reben schweben,
hinauf ging ich zufuss halt eben!
Ein Türke mit wenig durch Kopftuch sexentschärfter Freundin auch,
ging ebenso wie ich den Weg stracks zur Germania rauf!
Ich konnt’ es mir im Schatten der Germania schwer verkneifen,
sah an den Hängen die Reben für den Wahrheits-Wein schon reifen!
So schenken wir uns Wahrheit ein,
Schwesterlein und Brüderlein fein!
Es hindert leider, dass die Menschen Brüder sind,
wo Strategen Fundalismen inszenier\n geschwind!
Ich fing ein kurzes Gespräch nur an,
als Paraneua hat man manchmal \nen Wahn!
Ob unter Umständen es möglich ist,
dass auch der Welt-Islam im Gefecht ein Neu-Hitler ist!
Es könnt\ auch sein, wenn "Rom" für neue Sünden die Richtung ändert,
der Mohr muss gehn,
wie wir\s bei Hitler sehn!
Laut "Sünden der Kirche" sogar ein Hitler war entsetzt,
wie Rom das Vertrauen unter Schurken sogar verletzt!?
So gäb\s auf dieser Ebene nicht mal Ganovenehr\
während die Weltbevölkerung längst für Moriskentanz, auch Kolo und Hora wär?
Es sprach mit überlegnem Lächen auch höflich neben seiner politisch wenig interessierten Kopftuchträgerin,
sehr freundlich mit angenehmen Timbre der Mann, auch dies wär letzten Ends nicht schlimm!
Längst sei der Orient bereit,
Spiritualität zu institutionalisier\n, die jeden freut!
Gleich dacht\ ich, o ein Weltkaufhaus,
wo nicht zuletzt für Politik schaut etwas dabei raus!
Auch Sufis warme Schafschurwollen
dazu die Bauchtanz-Philosophie etwas dünner mit Glanz, die spät am Abend wir geniessen sollen!
Für den, dem dies zu weltlich ist,
durchaus Abteilung Buddhismus offen ist!
Die Glüchwunschpost-Karten global bestellt werden über Yahoo daheim,
da könnt für jeden etwas sein!
Es fiel mir ein, ganz nach der Kunden Brauch, grad wie in Limburgs Bioladen im Graben könnt\ man fragen auch:
Haben sie vielleicht ...?
Und hätt\ damit, weil\s Sortiment nicht reicht?
Nur leider gar keinChristentum erreicht?
Es sei denn, was ganz neu im Sortiment:
Beim Britischen Journal, ei doch ja Zapperment!
Da gibt\s im Sonderangebot:
\nen neuen schönen Christus? gleich,
der macht das Rennen für das ird’sche Reich!
So wag ich schamrot von solchem Christus kaum mehr zu sprechen,
Mein ist die Rache, sprach der gute Gott, er wird die Fälschung rächen!
Ein anderes Erlebnis in Deutschlands Mitte war:
Im türkischen Gemüseladen zwar:
Da stöhnt ich über Politik
und meint, vielleicht wär\s weltpolitisch besser, man hätt\ Gemüse nur im Blick!
Auf jeden Fall, wir war\n uns einig,
wir wollen nicht, dass Menschen man mit Menschenhass politisch peinigt!
Auch wurd\ beschlossen bei dem Handel,
wir wollten nicht wie in Sarajewo Gesinnungswandel!
Es wurd’ beschlossen, auch wenn die Politiker es wollten,
dass im Gemüseladen für Strategen keinesfalls die Köpfe rollten!
Vergnügt sagt ich "Auf Wiederseh\n"!
Da hab\ ganz plötzlich etwas Beunruhigendes gesehn!
Zwei scharfe dunkle Augen mit Adlerblick sie folgten uns:
Es wurd\ mir klar, nicht allen ist die Harmonie ein Wunsch!
Die Augen tauchten wieder ab, als wäre nichts gescheh\n,
nur wusst\ ich jetzt, das Nizimulmulks Augen durchaus wie Bioeule auch den Gemüsekauf politisch sehn!
Um Wege der Strategen zu durchkreuzen,
wir werden nach Möglichkeit nicht wie sie wollen, unsre Klingen kreuzen!
Auch rassentheoretisch wurd\ mir à la Steiner anthroposophisch klar,
laut Rosenkreutzer für die Zukunft die Einteilung in Menschen
bösen und guten Willens war!
Germania! Sie wird am Niederwald-Denkmal jetzt weiterschweigen!
Die Zukunft soll uns als unfreiwillig politisch gewordne Menschen mit unsren Mängeln, doch auch mit unsren Willen zum Guten zeigen! Gruß Paraneua666, alias Kampfhund mit guter Führung, von kleinen Entgleisungen abgesehen, durchaus mit Biss!
Gruß Paraneua, jetzt im barocken Bayern, woherdiebayernkommen bioeule? Aus Armenien, laut den Brüdern Grimm aus Hessen!




2288.) Name: Barock wie in Bayern so in Preussen? es hat laut Steiner um 1866 schon einmal Preussen gesiegt über eine damalige PISA-Studie! Datum: Freitag, der 05. July, 2002 um 12 Uhr 26
Homepage: http://www.google.de/search?hl=de&ie=UTF-8&oe=UTF8&q=mersch+atheismus&btnG=Google-Suche&meta=lr%3Dlang_de
E-Mail: keine e-Mail
Bei FAZ in Zukunft vor der Lektüre den Kopf ab zum Gebet! Vorher kräftig "illuminieren" bis nach Berlin!
Gruß Paraneua, ein wenig "marzahnig", jedoch frei von atheistischen "Jesus-Mythen" wie Läpple-Bultmanns und Konsorten!
Wollen Sieund ich nicht doch lieber die jesuitischen Schildkröten überholen?

2287.) Name: Bondarew Bioeule Jesuiten Barocker Bundestag? Datum: Freitag, der 05. July, 2002 um 12 Uhr 09
Homepage: http://www.google.de/search?q=cacheqI2s0iuLRIC:me mbers.aol.com/_ht_a/bioeule/myhomepage/+bondarew+bioeule&hl=de&lr=lang_de&ie=UTF-8
E-Mail: keine e-Mail
Die Frage nach der Herkunft des Leimes von Protokollen
wir auch in abetracht neu-jesuitischer Gestaltung des Bundestages mit barocken Fassaden sehen sollen!
Die Frage von Bondarew samt Arierschräge zur Herkunft dieses Leims wird wie bei Rudolf Steiner schneller als von Herrn Lochmann gegeben:
Jesuitisch ist das neue Welt-Ethos-Leben!
Dafür die Strategeme Timurs gilt(FAZ Nr.153, Seite 3:
Erlaubt, was nützt: Bei Jesuits ohne Christus und Auferstehung: Man ist dabei!
Hier wird Esoterik samt Muscheln plattgetreten:
Herr Lochmann leidet Protokolle, doch Bondarews Jesuiten-Hinweise mitnichten!
So wiesen, wir, wer "vielwerth" ist: Das ist der jesuitisch Probleme über "nix-werth" löst!
Das ist der Schildkröt\ träger Erfolg:
Ihr Grenzwert von Falschmünzern über Strategemen wird zu Gold!
Jetzt können wir in düstren Zeiten des Kultur-Abbaus den Büchermarkt vielleicht noch retten,
wenn wir, wie uns Herr Hieber in FAZ zeigt: In deutschen Bücherregalen den "Tod des Kritikers" für die Vampire samt Lexikon (Vampirlexikon Jaensch?) gleich für die teuren EUROS uns erbitten!
Wenn Ihnen dies nicht sehr behagt: Auch Heyne-Verlag nicht mehr dem "Opus-Dei" aus finanziellen Gründen sagt mehr ab!
Da uns der Teufel alles jesuitisch-NWO-Mässig verhunzt:
Nütztbeider Bioeul des Netzes Gunst!
Gruß Bioeule, alias www.johanniskrautsofort.de.tf

2286.) Name: Test!
Homepage E-Mail: keine e-Mail
Test! www.bioeule.de/verklaghaferlbioeule.htm



______________________________ __________

Google-Suche, angeregt von
http://www.paraneua.de/
www.paraneua.de/linkverweis.htm
www.paraneua.de/gilt.htm
www.paraneua.de/miteinander.htm
www.paraneua.de/kernpunktedersozialenfrage9sep 04.htm




Wenn alle Stricke reissen (Upload gesperrt!?) schreibe ich hier:
Bioeule News interaktiv:
www.beepworld.de/cgi-bin/hp/gaestebuch.pl?userid=3462856


www.buntnessel.de/oetzifriert.htm
www.buntnessel.de/derwischimwind.htm

News Politik Kirche Familie Archiv www.buntnessel.de/archivbioeule.htm

Interaktiv:
www.beepworld.de/cgi-bin/hp/gaestebuch.pl?userid=3462856

Ist Herrn Erdogans aktuelles Auftreten nur eine lancierte und erzwungene Variante des Balfourismus?
Glauben wir nur nicht, dass dahinter stehende Strategeme harmloser ist als eventuell Herr Erdogan als Gewinner oder Verlierer?!
Wie ‚katholisch’ (‚Arbeiter für die Synagoge’, Kardinal Ratzinger am 18. April, Tag vor seiner Wahl zum Papst?) ist die UNO-NATO-Weltethos-Welt (samt ihren Hintermännern, die bestellt?)?
GA 203 von Rudolf Steiner einiges zum Verständnis erhellt!
Deutschland gilt nach dem Ausspruch eines Papstes als Schwert Gottes (19. Jahrhundert?!)
Der Krummsäbel, den man Benedikt XVI. übereichte, punktet es!
Freiburg ein Tor ist zum Spendenimperium?
Das UNICEF-Debakel muss ja nicht schaden dem katholischen Gremium?
Werden ‚türkische Zigaretten’ von verschiedensten Gruppen geraucht?
Für die letzten Endes kein Rauchverbot taugt?
Taufen wir uns mit ethischer Begeisterung,
das uns bewahrt vor möglicher politischer Verkleisterung!
Wie ‚katholisch’ wird die Welt?
Eine individuell weltweit höchststehende Ethik (darf auch namenlos sein!) mir viel besser gefällt!
‚Atom’-Genehmigungen über Maria Laach?
‚Unteilbares’ seufzet gefährdet von Sprengungen nur … ‚ach’!
Was zwingst du der Natur denn ab mit Schrauben noch mit Zwingen!
Es hörte Goethe mit Zorn solch gewisse zitierte, (leicht abgewandelte erwähnte Gesänge! (Haller?)
‚Frühere Geheimhaltung und jetzige Veröffentlichung übersinnlicher Erkenntnisse’ (Rudolf Steiner)
Wird trotz weiter versuchter Methode der Vollrath-Theosophen-Crew (mit Türkenfez?) zum notwenigen über 100-jährigen Bekenntnisse!

England und Frankreich haben damals den Arabern für ihre Hilfe im Kampf gegen die Türken ein unabhängigen Staat versprochen, dann aber den Juden einen Staat zugebilligt. Schauen Sie unter =balfour= nach. Nach dem 2.Weltkrieg wurde den Juden die Staatlichkeit als Wiedergutmachung für den Holocaust zugebilligt. Auch das ein komplizierter Prozess
www.buntnessel.de/muddy.htm
www.buntnessel.de/blavatskystempflehitlerbardon. htm


www.buntnessel.de/obi23.htm
www.buntnessel.de/hexagonmelissentemplereyfergeg enkebab.htm
Wenn wir uns weiterhin unsere Kultur nehmen lassen, verbauen wir uns weiter die Zukunft!
www.buntnessel.de/politischeshoroskopennemoser23 .htm
Zu lesen heute in den erpressten Pressen
erhebt auch heute, Samstag, 9. Februar 2008, bei Lektüre von FAZ
nicht das Wesen!
Bitte, besinnen eilig und schnell (vor künftiger Schariarisierung, Erzbischof von Canterbury? FAZ, S. 2, Nr. 34/6D3)
auf eine Ethik interkulturell! www.buntnessel.de/ethikinterkulturell.htm
Mit einer gewissen Ethik jedoch werden wir nicht genesen, die nur als Minimal-Ethik bekannt ist als Küngsches Weltethos!
Schon mal gelesen?
Ist das alles zu ungemütlich und nicht Ihr Fall?
Gucken Sie doch einfach nach … Hans im All! (FAZ, Titelseite, 9. F2.2008!)!
Gruß Bioeule mit Templereyfer (www.buntnessel.de/templereyfer.jpg)





Kümmert sich Herr Erdogan auch um türkischstämmige, geistige Brandstifter wie z.B. Hern Serdar Somuncu, die Deutschland als Land für Verbreitung ihrer Lückentexte und Kebab-Fusionen für Huntingtons Pläne nützen?
www.buntnessel.de/dreckplatzsomuncutuerkischstae mmig.htm

www.buntnessel.de Somuncu Huntington
Etwas niveauvoller hier:
www.buntnessel.de/politischeshoroskopennemoser23 .htm
http://www.buntnessel.de/
www.buntnessel.de/linkverweis.htm
www.buntnessel.de/nichtvergessen.htm
www.buntnessel.de/verzeihenausverständnis.htm
Zurück zu: http://www.buntnessel.de/
Oder www.buntnessel.de/obi23.htm





#346   synagoge ratzingerHomepage13.02.2008 - 12:40
www.buntnessel.de/ratzingersynagogebioeule.htm

www.buntnessel.de/synagoeratzingerbioeule.htm

#345   erdogan strategeme?Homepage13.02.2008 - 12:08


INTERKULTURELL BUNTNESSEL BIOEULE ECHTEREHRENPREIS PARANEUA PROPARACELSUS

Miesbach, Februar 2008-01

INTERKULTURELL!
Ist Herrn Erdogans aktuelles Auftreten nur eine lancierte und erzwungene Variante des Balfourismus?
Glauben wir nur nicht, dass dahinter stehende Strategeme harmloser ist als eventuell Herr Erdogan als Gewinner oder Verlierer?!
Wie ‚katholisch’ (‚Arbeiter für die Synagoge’, Kardinal Ratzinger am 18. April, Tag vor seiner Wahl zum Papst?) ist die UNO-NATO-Weltethos-Welt (samt ihren Hintermännern, die bestellt?)?
GA 203 von Rudolf Steiner einiges zum Verständnis erhellt!
Deutschland gilt nach dem Ausspruch eines Papstes als Schwert Gottes (19. Jahrhundert?!)
Der Krummsäbel, den man Benedikt XVI. übereichte, punktet es!
Freiburg ein Tor ist zum Spendenimperium?
Das UNICEF-Debakel muss ja nicht schaden dem katholischen Gremium?
Werden ‚türkische Zigaretten’ von verschiedensten Gruppen geraucht?
Für die letzten Endes kein Rauchverbot taugt?
Taufen wir uns mit ethischer Begeisterung,
das uns bewahrt vor möglicher politischer Verkleisterung!
Wie ‚katholisch’ wird die Welt?
Eine individuell weltweit höchststehende Ethik (darf auch namenlos sein!) mir viel besser gefällt!
‚Atom’-Genehmigungen über Maria Laach?
‚Unteilbares’ seufzet gefährdet von Sprengungen nur … ‚ach’!
Was zwingst du der Natur denn ab mit Schrauben noch mit Zwingen!
Es hörte Goethe mit Zorn solch gewisse zitierte, (leicht abgewandelte erwähnte Gesänge! (Haller?)
‚Frühere Geheimhaltung und jetzige Veröffentlichung übersinnlicher Erkenntnisse’ (Rudolf Steiner)
Wird trotz weiter versuchter Methode der Vollrath-Theosophen-Crew (mit Türkenfez?) zum notwenigen über 100-jährigen Bekenntnisse!

England und Frankreich haben damals den Arabern für ihre Hilfe im Kampf gegen die Türken ein unabhängigen Staat versprochen, dann aber den Juden einen Staat zugebilligt. Schauen Sie unter =balfour= nach. Nach dem 2.Weltkrieg wurde den Juden die Staatlichkeit als Wiedergutmachung für den Holocaust zugebilligt. Auch das ein komplizierter Prozess
www.buntnessel.de/muddy.htm
www.buntnessel.de/blavatskystempflehitlerbardon. htm


www.buntnessel.de/obi23.htm
www.buntnessel.de/hexagonmelissentemplereyfergeg enkebab.htm
Wenn wir uns weiterhin unsere Kultur nehmen lassen, verbauen wir uns weiter die Zukunft!
www.buntnessel.de/politischeshoroskopennemoser23 .htm
Zu lesen heute in den erpressten Pressen
erhebt auch heute, Samstag, 9. Februar 2008, bei Lektüre von FAZ
nicht das Wesen!
Bitte, besinnen eilig und schnell (vor künftiger Schariarisierung, Erzbischof von Canterbury? FAZ, S. 2, Nr. 34/6D3)
auf eine Ethik interkulturell! www.buntnessel.de/ethikinterkulturell.htm
Mit einer gewissen Ethik jedoch werden wir nicht genesen, die nur als Minimal-Ethik bekannt ist als Küngsches Weltethos!
Schon mal gelesen?
Ist das alles zu ungemütlich und nicht Ihr Fall?
Gucken Sie doch einfach nach … Hans im All! (FAZ, Titelseite, 9. F2.2008!)!
Gruß Bioeule mit Templereyfer (www.buntnessel.de/templereyfer.jpg)





Kümmert sich Herr Erdogan auch um türkischstämmige, geistige Brandstifter wie z.B. Hern Serdar Somuncu, die Deutschland als Land für Verbreitung ihrer Lückentexte und Kebab-Fusionen für Huntingtons Pläne nützen?
www.buntnessel.de/dreckplatzsomuncutuerkischstae mmig.htm

www.buntnessel.de Somuncu Huntington
Etwas niveauvoller hier:
www.buntnessel.de/politischeshoroskopennemoser23 .htm
http://www.buntnessel.de/
www.buntnessel.de/linkverweis.htm
www.buntnessel.de/nichtvergessen.htm
www.buntnessel.de/verzeihenausverständnis.htm
Zurück zu: http://www.buntnessel.de/
Oder www.buntnessel.de/obi23.htm




#344   schwarzer papstHomepage24.01.2008 - 09:48
Dies ist der Zwischenspeicher von G o o g l e für http://www.bioeule.de/archiv1.htm nach dem Stand vom 21. Nov. 2007 05:14:23 GMT.
G o o g l es Cache enthält einen Schnappschuss der Webseite, der während des Webdurchgangs aufgenommen wurde.
Unter Umständen wurde die Seite inzwischen verändert. Klicken Sie hier, um zur aktuellen Seite ohne Hervorhebungen zu gelangen.
Diese Seite im Cache bezieht sich eventuell auf Bilder, die nicht länger zur Verfügung stehen. Klicken Sie hier, um nur den Text im Cache anzuzeigen.
Um einen Link oder ein Bookmark zu dieser Seite herzustellen, benutzen Sie bitte die folgende URL: http://www.google.com/search?q=cache:2Y7uMvpnFS0J:ww w.bioeule.de/archiv1.htm+bioeule+papst+schw arzer&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de


Google steht zu den Verfassern dieser Seite in keiner Beziehung.
Diese Suchbegriffe wurden hervorgehoben: bioeule papst schwarzer



--------------------------------------------------------------------------------











Monat: Die Seite wurde besucht:

Januar 2001 2223
Dezember 2000 1730
November 2000 1397
Oktober 2000 1846
September 2000 1033
August 2000 246
Juli 2000 846
Juni 2000 611
Zusammen:
Durchschnitt:














































































































































































































































































Ökumene total! (Nicht für den Geist, sondern für´s Kapital!) Es gibt Entscheidungen. Strategien viel mehr ! Geben Gen-Technologen Gott die Ehr? Eine Schiene für den Einsatz von Gentechnologien ist, wundert sich hier noch der aufgeklärte Christ? -

Weltkirche Weltmission
Fragen Sie die Herren und Damen in Limburg -
die wissen das schon!
Bischof Kamphaus schreibt in SZ
Er wär´´ keiner, der etwas dagegen hät´
Natürlich setzt man Gentechnologie " wohlmeinend" gegen den Welthunger ein
Missio – Adveniat –Misereor – (Ulrich von Weizäcker) – Industrie – Weltbank
Sie kennen den Verein?
Für DM 2, - zum Pappen gibt´s ökumenisch Fisch . Joschka Fischer fischt ihn frisch! " und grün drängt zum Licht"!

Ein grüner Metzgersohn nicht immer ganz hasenrein ist! "Lasset uns gemeinsam, lasset uns gemeinsam, lasset uns gemeinsam, singen..."

Sacro-Pop – weltweit – Rot – Schwarz – Grün – für den Teufel zum Swingen? Es heißt, daß der Teufel ein Nachäffer unsd Verhunzer von Ideen ist!

Wie kann der Mensch den Weg finden zu Christ. ? Weg zur Wahrheit ist oft schmal, – "ökumenisch" könnt bequem sein ist´s Ihr Fall?


Sollt´es geben Wirtschaftssorgen- Leute gibt´s , die können borgen! Ja, wer Körper schaf(f)t öffentlich und recht,( ? ) Meistens geht´s dem gar nicht schlecht! Hat in seinem dicken Sparstrumpf, – während andere sich sorgen – seinen Trumpf! Doch es scheint ein kleiner Bioladen. – Solchem Übermute könnte schaden! Ob ein Boykott in jedem Fall verletzt? Bio-Eul´sich an der Ruh ergötzt!


Schisma ? – Über "Donum vitae" . Mit ner "Ethik - Steuer". –Ein Slapstick wär´s für´s Höllenfeuer! Fragen Sie Ihren "kirchenrechtlich versierten" Generalvikar. –Ob er die Frau Waschbüsch deshalb schon zur Beratung war !?
"Vergiftung des innerkirchlichen Klimas"Weißt Du , was ein Pushman is? Nicht lang her ist´s, daß sich dies erwies, Papstbrief inszeniern man ließ ! Und der Pushman gar nicht faul –schaut dem Papstbrief grad auf´s Maul ! Und weil Pushman halt kein Batman is, auf gespalt´ne Zung´ von dem Brief Punkt 5 er verwies ! (Dank an die Beratungs-steller auch ein "Papst" ist nicht nur ein Gewissens-quälerund man möge weitermachen, über´s Wie gäb´s fürderhin Absprachen). Wenn in Freiburg lieben Gott man ließe walten, kein Pushman seine Doppel-Zunge dürft´entfalten ! Doch hat die Wissenschaft grad festgestellt, daß bei den Klapperschlangen Mächt´ge sind zum Klappern freigestellt ! Wer das Klappern gar nicht kann vertragen, sollt´ um Rat Herrn Tröndle fragen ! Dieser Herr Beratungsstellen sieht im Zwielicht stehn´ , wo n´en Regenbogen man tät´viel lieber seh´n ! Leider ist es dafür noch zu früh in Sintflutzeiten, gibt´s noch tücht´ge Steuerleut´ bei "Heiligkeiten" ? Und ansonsten für Familienhilf´ bei Familienfeier, einladen keinenfalls würd´ich Angelika Maier ! Übrigens bei Präsidenten könnt´s passieren, wenn sie in dem Trüben fischen, daß sie nicht einmal im Zwielicht "Röther" (Limburg) werden müssen ! Alle Hilf´gilt denen, die die Nöte wollen lösen durch Verbrechen, vom Mord an Ungebornen will man nicht sprechen !
Da uns der "asketische Rebell" auch über Wiesbaden als Familie in den Rücken fällt, haben wir den Rückzug nach Bayern gewählt ! Zwölfköpfige Familien können sich keine "leeren Kühlschränke" leisten. Die UNO-Agentur wird in Limburgs Hohem Dom gefördert am meisten! Sie sollten, da Christus nicht mehr schaut aus dem Dom heraus, die Unterlagen der Akte : "Disziplinar-Quadratur 2000 zur Austreibung unerwünschter Bayern" im Ordinariat sich aus! Da geht Pilatus durch die Zeit, zu Pfingsten fehlt\s da meilenweit! Läuft auch den Häschen beim Schuß des Vater Hasen der heiße Kaffee auf die Nas´, die hessisch-bairisch Story bietet was ! Dort rumzuschmöckern unter Tränen macht auch Spaß ! Hält auch die Kirche für Eselsohren wichtige Literatur unter Verschluß :

Vox Populi ! - Hoc est Corpus !

Auch Bio-Eules Laden war ein Genius Loci für den Logos.
Wenn sie dann am 25. Mai 2000 wieder tagen: Im Verwaltungsgericht zu Wiesbaden. Gilt für die Kirche : "Vertagen ! Vertagen !" Im Notfall bis nach "Europa " tragen !
Die Euthanasie-Bevölkerungs-Politiker", die für "Ganovenpolitik" (Geyer – FAZ) in den Bischofskonferenzen schwitzend sitzen! Nicht daß sie etwa an Gewissensbissen litten. Nein die "Komponisten" des Küng "Weltethos" 2000 es sich verbitten, daß Laien aus eigner Initiative für einen " christlichen Sozialismus " stritten ! Das getürkte britisch römische Weltimperium will abschaffen Herz und Christentum !

Die Rentenpolitik lösen Sie über Migration, Euthanasie und Bevölkerungspolitik. Das ist modern ! Das ist schick! Eine Politik voll Ironien !Amüsiert Euch zu Tode ! Nicht nur die Koffer-Politik ist marode ! (Pakt mit dem Teufel Mefisto-MEFO-Dtv-Lexikon) 2½ Jahre Gehalt kostet Limburg des Prof. Kamphaus "Ganovenpolitik" (Geyer FAZ).


Es fragt auch Michael, der kleine Sohn : Petrus in Limburg ?? Wann kriegt der Bischof seinen Lohn ?" Auf UNO-Agenten und wortbrüchige Hirten (Dezernentenkonferenz Mai 97, Kamphaus :"Wenn der Papst in der "Schein"- Frage gegen mich stimmt trete ich als Bischof zurück" !?). Auf wortbrüchige Hirten läßt sich keine Kirche aufbauen. Auch einem synthetischen Stein (Welt – Ethos - Fisch – Fasch - Iran - USA) dürfen Sie keine Gewichtigkeit zutrauen !
Nur eine Erkenntnis des Bösen: Kann aus dem Zombitum uns lösen !" Alles klar ?" oder wollen Sie sich zu Tode amüsieren ? Wünschen wir uns viele schlaflose Nächte, um Wichtiges zu lesen und in Zukunft auch schlafen zu können ! Wer den Mut und die Kraft hat Theologie zu studieren, kann Judas über gut ausgestattete Bibliotheken anvisieren !
Es hat die UNO unseren Globus zweigeteilt Iran USA ! So kommt ein Sozio – Fascho – Patchwork – Fisch weltweit ! Religion wird nach dem Börsenkurs regional zuteil. Ihr (?) "Welt-Ethos" hält Sacro – Egoismo feil! Lachen hier Asuras feine. Pumuckl weint, der kleine !


Ur-teil und Vor – Ur –teil ! Wenn Limburger Ordinariatsräte und Disziplinar-richter tagen, für prästabile Harmonisierungskünste sie Vor – Urteile zur Disziplinierung im Vorfeld des kirchlichen Disziplinarunrechts Disziplinierung in ihren Taschen mit tragen ! Doch heißt es, auch wenn Gläubiger und säumige Schuldner ihre Talente vergraben, Sie nach des Höchsten Ur – teil ihre Schuld bis auf den letzten Heller zu bezahlen haben ! Sollte das protestantische Deutschland für Rechtfertigung "getürkter" Rechtsprechung in Wiesbaden votieren, werden "Hasenmütter"(Josefine Siebe, Im Hasenwunderland dtv-Tb) über Bioladen –Schaufenster für "reproduktive" Gesundheit Weg – Wahrheit – Leben für "Philosophie der Freiheit" 2000 mit Rudolf Steiners Ideen weiter anvisieren ! Damit werden entlarvt auch die "asketischen Rebellen" , welche die Emanzipation in Elisabeths Hessen verprellen ! Wer sich von Lehmänner "Klosterknusper" ernährt, das Rund des "Pi" ihm fehlt, da für die Eselsohr´n an seinen Kopf gehören !
Diejenigen, die ´s unternahmen, Goethes Schädel zu messen, hätten besser daran getan, ihren "Geheimrat" zu lesen ! Manch "Menetekel" hätte man auffangen können, statt sich an der Händler Wiegen und Messen zu gewöhnen ! Vielleicht hätte man mit der Spiritualität der Goetheschen naturwissenschaftlichen Schriften, erspart dem russischen Volk über einen Marx in den britisch eingefädelten Bolschewismus abzudriften ! Ein Steiner hätte marxismusfrei weiter Arbeiter bilden dürfen, jetzt sollten wir endlich zusammen mit Goethe – die Paulskirche im Rücken – nach dem Steine der Weisen schürfen !


Heil (s) Limburg ! ? Bio-Eule geht, damit nicht unberaten dieses wie an and´ren "Lintburg"-Drachen –Burgen Sie ertragen müssen, an das Netz - in´s Internet – wo Sie mich lesen !Dorthin lad´ ich zum Kolo- und Moriskentanz Sie ein,kommen Sie, ich würd´mich freu´n !Lassen Sie der UNO – Sufi – Derwisch – Tänze. Ohne Schwindel regiert Sator Christus, daß die Lücken in Küngs "Welt-Ethos" unser Paraklet ergänze ! ( frei nach Johannes ! ). Sollte dieses nicht gelingen, sie und ich wie Lerchen singen ! "Der Herr hat´s gegeben – der Herr hat´s genommen". Gepriesen sei ER ! (Hiob) Hessen und Baiern an dieser Stelle das Schicksal verbindet - Weg, Wahrheit und Leben - unser Herr verkündet !
"Christus 2000" ? Als "Logo" der Bischofskonferenz ? Es fehlt der Sator, der Heiland - im Mai - für 2 ½- jähriges Caritasdirektoren – Gehalt Sie hier im Fenster (Feuer =) Logos haben. Das sollte Prof. Kamphaus als eigenwilliges "Logo" im Bioladen ertragen ! Daß dieser Bischofskonferenzler Emanzipation ! des Logos ! flieht - Limburgs Bevölkerung seit dem "Tag der Weltbevölkerung ( 11.1.97 ) sieht ! Sein " Ziel ist der Weg". Für Ave-Maria weder Weg noch Steg ! Für Mütter ist am Muttertag : Die Bischofskonferenz nur Prüfung und Plag ! Sie erfüllen des antichristlichen Schwarzmagier – Theosophen – Auftrag schwarzer " Schimmel": "Löst für Banken-Rationalisierung Menschen vom Himmel !"

Deutschland gilt namentlich nur etwas für Tourismus - Fremdenverkehr. Nur da gibt "Deutschland" für Banker noch was her ! Im Mai sollten Männer ihrem Bischof nicht trauen, der Volksfrömmigkeit "Lobpreis sei Dir, Maria" (von Bogner Records) bereitet Ihm Grauen ! (Geschenk Bio-Eules an Prof. Kamphaus) Der Männer Schibbuleth könnt sein – damit sie nicht in´s "Hinter"-treffen geraten. Das Rätsel Marie – Sophias zu erraten ! (Legio mariae – Jakobsleiter - Merkur )
Als Bio-Eul noch Bio-Waren in Limburgs Graben bewegte, über´s Schaufenster Eulensang sie pflegte ! z. B. so: "Laden für 1000 und x Nächte ! Wenn´s so weit ich´s noch brächte ! Ärger gäb´s vielleicht mit "Orion" im Graben ! Hungern im Laden müßten möglicherweise ein Paar Schaben ! Aber vielleicht gäb´s dann nicht so viel Kirchen - Boykott oh sapperlott - ach sapperlott ! Verkaufte dann für´s Ohne -Lieb-Geschmuse Sächelchen wie Beate Uhse ! - oh sapperlott - ach sapperlott Strips und Straps und Straps mit Stars - Ein gar b´sondrer Bioladen dann war´s ! Weniger Ärger mit sinnenfrohen Kleinstadt - Katholiken, die sich in Bio - Eul´s Gesundheitsladen so selten lassen blicken !"Drüben vor den "Himmelspforten" Petrus stand und rang mit Worten: "Somebody was knocking on heaven´s door ! ? " Rausgschaugt hab´i, ganz komisch mir san´s kemma vor ! Und abgeseh´n von den vielen Embonpoints. Gar wenig gab´s, was uns himmlich vereint ! Am End täten noch falsche Dreikönig kemma, die wo dann dös Geld für Misereor und Adveniat nemma ! Bet´gar laut hab´i : Miserer nobis, adveniat Dein Reich - Falsche san nach Würzburg kemma, der Petrus sieht das gleich !"


Juni 98 Neuauflage23.11.99März 98 NeuauflageMani\s Mailied 20008.5.2000Mai 200030. Mai 2000C ´est la vie ? Mai 200022. Mai 200019.3.200031.5.200012. Mai 2000Limburgs Night-WareHimmelspforten"Die Menschwerdung des göttlichen W O R T E S ist die Vermählung der göttlichen Natur mit der menschlichen Natur. Seit dieser Einigung (....) ist die adamitische Natur der Vergänglichkeit entronnen und der Todesverfallenheit entrissen. Denn Christus ist nicht irgendein Mensch, sondern der neue Adam, der wie der erste Adam die ganze Menschennatur in sich als dem Haupt vereinigt", - (vgl. " Keiner kommt zum Vater denn durch mich....." - "...und zugleich der Sohn Gottes. Wo immer ein Mensch geboren wird, ist er Träger jener Natur, die sich das ewige W O R T zu eigen gemacht hat. Hierin gründet die unüberbietbare und unantastbare Würde des Menschen. Das W O R T , eines Wesens mit Gott. Hat in Mariens Schoß die Adam-Natur angenommen und so den Mensche heimgerufen zu seinem Ursprung und Ziel." ( Lothar Heiser, Maria in der Christusverkündigug des orthodoxen Kirchenjahres, Seite 118) Wortverwertung für SonntagWirtschaft und Wort-Wert-Schöpfung! Wirtschaftlich gedacht: Ist Wortschöpfung eine Wertschöpfung, die auch dem Geldbeutel Freude macht? Ist zukunftsträchtig rein ? wirtschaftliches Denken? - Das hieße, daß schlaue Esel mit Gewinn je nach Börsenkurs sich die Ohren verrenken ! Was ist´s, was in den oberen Etagen Zu Gewinnen führt, die sich haben gewaschen ? Das W O R T ! - Es wirkt vor Ort! Ist´s das Wort, das auch die Teufel sich erschuf ? - von dem "Rundtisch" Quadratur gar schief ? Ist das W O R T am End´ gar "schuldig", daß mit Ihm dem Börsenkurs man huldigt ? Ist das Wort ein Rumpelstilz, _ swastisch linksgedreht - sei es daß die Börsenökumene so will´s ? Tanzt das W O R T nach Stockhausens Weise in Schleiern, Weil sie in der Geldhauptstadt Frankfurt Kommunionen halt so feiern ? Kommt das W O R T im Börsenkrebsgang uns jetzt hinduistisch - swastisch Bioeule paßt nisch´ ! Würde auch das Rumpelstilz erlöst, Falsches Gold rächt sich, wenn man´s verdöst ! Ist das Wort ´ne Büchse der Pandora, von Diabolos uns präsentiert als Medien-Horror ? Brauchen wir ein Aschenbrödel ? Ist gar eine Rettung für das W O R T von nöten ? Um zu trennen Spreu vom Weizen - Auch den Raubrittern (der UNO ?) nicht nur in Limburgs Drachenburg gehörig einzuheizen ? Wird der Herr Profitlich ( über falschen Quadraturen sitzend ) Sehnen sich nach neuen wirtschaftlich verwertbaren Wort- und Geistesblitzen Was populistisch ohne Winkelzüge Bioeul´wortverwertend ersinnt (sitzend in Bäumen) Ist leider nicht nur eine Folg´von schlechten Träumen !" "Sapere aude" - Wage zu wissen ! Logos 2000 Wortverwertung für Werktage10.September 2000 Frage an FAZ - Herrn Nonnenmacher: Gibt\s nicht auch im Kleinen mikrokosmisch? Hitlermacher? Sind nicht nur "3 Weise" für den Herrn Profitlich bestellt? Auch im Kleinen braucht\s Gefälle - für die Welle -? Für das Handeln - blitzeschnelle ! Welt-Ethos ? Dös ham\ mer! Hat\s der Küng Hans als Kolumbus-Ei gelegt uns in die arme Welt? Ei, der Daus, so ein Graus! Alter Cäsar, aufgewacht? Krebsgang in die Vergangenheit, Römisch\ Reich, denn, guate Nacht!Was sagen die Sibyllen? "Um Gottes Willen!" Wurde getürkte Politik nicht schon einmal ausgetrieben? Nicht durch den Freiburger Kulturkampf-Herder, den trüben! Sondern durch die Stimmen der Völker weltweit - Ja für individuelle Selbstbestimmung der "Bevölkerungen" wär\s halt jetzt Zeit! Gruß, Bioeule! Mani\s Herbstlied Ist wohl eine schöne Zeit, wenn man den Weizen schneidt. Der Weizen kommt in die Kammer, das Unkraut kommt in die Flammer. Ist wohl eine schöne Zeit, wenn man den Weizen schneidt. Kommt wohl ein\ and\re Zeit, wenn man den Weizen schneidt. Der Weizen kommt in die Scheuer, das Unkraut kommt in das Feuer, der Kuckuck schweiget still, kein Vöglein singen will.24.04.\98(Den Steiner Rudolf weidet man inoffiziell jetzt heimlich aus, Diabolos neu redigiert und karikiert! gibt ihn heraus!) Bevor gefälscht er völlig wird, gar schnell Nach-Christen und alle Menschen auf dem Pilgerweg (status viatoris - Josef Pieper) - sollt\ ihn nachhause tragen! Von Volkskunst - und auch Religion getilgt sind bald die Spuren - In Limburg atmet Yoga-Christentum ein Bischof aus und ein, den Garaus macht man so dem Wahrheitsweg - Ein andrer leiert vom Koran die Suren! Solch Renegaten fahren oft nicht schlecht, ein Mohammed kam mit dem Leben gut zurecht! Hier kennt man nicht Gewissensqual, dem Volk gewährt man keine Wahl! Man reduziert\s zum Kollektiv, zum Affen, Gebt Spiel und Brot - Ihr seht, der alte Cäsar ist nicht tot, das hirnlos Fernsehvolk gar raffiniert verführt, gar gierig soll es gaffen! Und wird nie satt - wie sollt\ es auch? Die Unersättlichkeit wird ein gepflegter Brauch, mit Sysiphos uns zu verführen, da soll die Gier uns schikanieren - Kommt uns der Ekel und der Lebensüberdruß, gewährt uns ein freundlich Mensch nicht etwa einen tröstend\ Kuß - Nein, rät man uns, trinkt aus dem Fluß, der Lethe heißt, der wirkt letal! Brauchst jammern auch nicht mehr im Jammertal, würd\s sehr in Limburg in dem Tal der Lahn den Hirten? Kamphaus stören, "der Menschen Zahl" Roland Rösler, Hess.Landtag, ist ihm zu viel und "Jammern kann er nicht mehr hören!" (Zitat: Der Sonntag, Sommer 2000) Die Auferstehung? Sprecht! Ist sie noch oppertun? Der Imperialismus hat mit "übervölkerung" genug zu tun! So und noch schlimmer geht das teuflisch "Negativ Suggestiv-Verfahren! Nein, sage ich, Sie und ich, wir lassen nicht so mit uns verfahren! Auch wenn man uns stolpern lassen wollte, in den 60-Jahren, mit Marcuse, Läpples Bultmann-Katechismus, Brecht bis zum Überdruß - und unzähl\gen and\ren Fallen und Gefahren! Wer hat seit altersher solch Fallen denn gestellt? Das war doch stets der "Fürst der Welt"! Von Eifersucht, Neid, Mißgunst, schwer geplagt, hat ihm der niederträchtig Mensch von je behagt! "Sag Deinem Gotte ab," so hat dem Hiob seine Frau gesagt, Doch Hiob, der vom Schicksal ward\ geplagt, der sagte seinem Gott nicht ab! War die Bilanz des Schicksals auch nicht vorteilhaft, des Menschen Lebensrechnung geht in seinem Herzen auf, Politstrategen würden sagen, Hiob zahlt doch drauf!? Sie haben vergessen Die Jakobsleiter, den blauen Himmel, den uns der Phönix erweitert! Auferstehungstage wird es als Sonntage nicht nur für das geplagte Volk der Russen geben, Auferstehung wird es für alle geben, die aus ihrem Herzen leben! (Leicht verändert und erweitert! Angeregt durch R.Steiner: Die Philosophie d.Freiheit und: Christus und die menschliche Seele, ders.) Fürs Internet überarbeitet: 23.8.2000 11.08.2000Eulen, wenn es geht um Mäusebraten, sind bei Rezepten mit eigener Erfahrung gut beraten ! Anders ist´s bei Menü-Leisten im Internet, wo ´ne unerfahrne Eule nicht leicht Zugriff hat ! Doch wir wissen Stück für Stück wird Land genommen, -- Schwier`ge Hürden zielstrebig ganz allmählich erst genommen ! Ist das neue Medium im Menü zehnmal schwieriger, vielleicht ist´s portionsweis´ abgepackt dann eher einsehbarer ! Und so bitt´ ich meine Förderer: Formuliert ein Laien - Nutzprogramm; Wobei gilt: Mehr bringt nicht oft die Einfachheit und ist nicht unbedingt dann weniger ! Für das Bio-Eulen-"Reim-Dich-oder-freß ich Dich"-Programm, teilt mir Schwieriges ganz einfach mit, doch bitte bald und - tell me quando - wann. Vielleicht als 100 - Punkte-Lern-programm, das ich wöchentlich 10 - Punkte - weis verdauen kann ? Käme etwa dann auf exakt Wochen um die zehn, bis Sie wie in Limburgs 66er Graben täglich ? - stündlich ? frische bös und liebe Bio - Eulen - Verse haben ! P.S. Für privaten Eulen - Bürokratismus alles ausgedruckt vom Drucker für die Bio-Eulen -Mappe möchte ich! Damit Schwarz-auf -Wie? gedruckt und ungetröstet ich Eingemachtes zuhause statt dem Absturz mit dem Fall ins Bodenlose habe ! Für sie und auch mich abrufbar im "Archiv" : So sollts laufen, wenn die "mediale" Bio-Eul dann fühlt sich fit und "vive" !Eulen - " Strategeme" ?Schaufenster Limburg,Grabenstr.66, 19.11.99Die Wissenschaft hat festgestellt, - (so stand es neullich in der "Welt": daß Kuckucksjunge in\s gemachte Nest sich setzen, mit Hungerschrei die adoptierten Eltern sehr verletzen! Das Nest in solchem Fall zwar sehr "entvölkert" ist - doch junge Kuckucks dies nicht sehr verdrießt! Manch\ armen Eltern dämmert\s erst nach Jahren: Im eig\nen Nest sie züchteten sich die Gefahren! Bald hört landauf landab man den globalenKuckucksschrei - der macht global von Identität uns frei! Das Artensterben hat begonnen - Das reiche Rom wird es den "Eseln" lohnen! Wurd\ nicht die Welt uns bunt erschaffen? - Die Vogelwelt als Meisen, Nachtigall\. und für den Dom die Dompfaff-Pfaffen? Drum, Eltern, macht das Nest nach außen zu - Wer nicht aus Not kommt, laß uns jetzt in Ruh! Und wer als Kuckuck kopftuch tragen will - an unserer Kultur liegt ihm nicht viel! Wer in Moscheen pflegt die "Heimweh-Politik", schnell in die Heimat schickt ihn auch zurück! Dafür kriegt er auf jeden Fall den Paß - sorgt, daß inMitteleuropa die Kultur ihr unbeschnitten laßt! Der Islamsoll nicht mehr vom Grün des Fischer Joschka für ein Diesseits träumen! Ich seh mit Schily rot und geb\ zufrieden michkeinesfalls mit Zwischenräumen! die bei der Welteroberung dann übrig bleiben - (Grün ist die Farbe des Islam und auch die des religiösen Fahne der Muslimen!) Auch wenn sie über Steuernachlaß das Renegatentum betreiben! Georgiens Geschichte hat für uns hieer Modellcharakter - ein Stalin war dort nicht das einzige Desaster! Sprachkenntnisse sollten als Bedingung für Übersiedelung in Friedenszeiten gelten - Wie oft gab\s Polarisierung doch, (politisch erwünscht?), wo diese fehlten! Ich möcht\ nicht leben hier bald wie in Babylon - denHeinen Geißler samt dem Kamphaus Franz, bevor die Grenzen sie "franchier\n", jagt sie nur bald davon! Chatami schickt versteckt ? die 12er-Schia aus - bei Egomanen schaut nicht unbedingt ein weiser Zarathustra aus dem Haus! Wir Christen bauen nicht auf das verschimmelte Theosophentum - auch nicht auf die Imane -! Bewahr,Marie-Sophie uns doch vor diesem Wahne! Gruß Bioeule ! Aktualisiert am 8.1.2001Mai 1998 Neuauflage

Spurensuche
Strato- Statistik für www.bioeule.de:Wortverwertung für Werktage

Was macht ein \schwarzer Papst\?
Sie können es auf meiner Seite im Jahr 2000 lesen,
dass ein Papst schwarzer Art merkantil entfaltet sein Wesen!
Er löst Menschen vom Himmel zur Rationalisierung von Banken,
damit für gnadenloses Profitstreben das Gewissen kommt abhanden!
Alle Politik ist letztlich theologisch,
selbst wenn ihr Blick nicht mehr ... teleologisch!

Gruß Buntnessel-Bioeule-Echterehrenpreis!
www.buntnessel.de/milz23.htm



#343   himmel franziskus tatHomepage23.01.2008 - 09:14
www.buntnessel.de/himmelfranziskustaurudolfstein er.htm

#342   www.buntnessel.de/milz23.htmHomepage23.01.2008 - 09:10
www.buntnessel.de/milz23.htm

#341   baldrian syphilis suessholzHomepage23.01.2008 - 08:46
Dies ist die reine Textversion des Zwischenspeichers von G o o g l e für http://www.buchhandlung-opal.ch/aromatherapie/03_allgemeine_betrachtungen.ph p nach dem Stand vom 19. Jan. 2008 08:38:37 GMT.
G o o g l es Cache enthält einen Schnappschuss der Webseite, der während des Webdurchgangs aufgenommen wurde.
Unter Umständen wurde die Seite inzwischen verändert. Klicken Sie hier, um zur aktuellen Seite ohne Hervorhebungen zu gelangen.
Klicken Sie hier, um die gesamte Seite im Cache, einschließlich der Bilder, anzuzeigen.
Um einen Link oder ein Bookmark zu dieser Seite herzustellen, benutzen Sie bitte die folgende URL: http://www.google.com/search?q=cache:L4TJ1nvwcqkJ:ww w.buchhandlung-opal.ch/aromatherapie/03_allgemeine_betrachtungen.ph p+s%C3%BCssholz+baldrian+zitter n+syphilis&hl=de&gl=de&strip=1


Google steht zu den Verfassern dieser Seite in keiner Beziehung.
Diese Suchbegriffe wurden hervorgehoben: baldrian
Diese Begriffe erscheinen nur in Links, die auf diese Seite verweisen: süssholz zittern syphilis


--------------------------------------------------------------------------------

Buchhandlung Opal - Haus für Inneres Wachstum
Allgemeine Betrachtungen
Startseite / Aromatherapie / Allgemeine Betrachtungen

buchhandlung-opal.ch Web

Kategorien
Startseite
Veranstaltungen
Sortiment
Buchtipps
Musiktipps
Edelsteine
Aura-Soma
Lichtwesen
Bachblüten
Buschblüten
Kryon-Essenzen
Bestellformular
Links
Über uns
Verschiedenes
Artikel-Archiv
Bücher Leseproben
Musik Hörproben
Aromatherapie
Engelbilder
E-Books
Zitate
Kryonschule St. Gallen und Zürich
Kryonschule Schweiz

Kryonshop

Veranstaltungen im März 2008 (Live-Channeling und Channelingseminar)
Allgemeine Betrachtungen


Klinische Fälle, Beobachtungen, allgemeine Eigenschaften aromatischer Essenzen

Um in den Besitz der Wahrheit zu gelangen, muß man einmal in seinem Leben alle Ansichten die einem beigebracht wurden, aufgeben und sein Gedanken- und Wissenssystem von Grund auf neu errichten.
Descartes

Brenot, ein alter Knecht, der 1940 starb, war der erste, der mich in der Heilkunst unterrichtete; in meiner Heimat, in Huanne und in der weiteren Franche-Comte, ist die Erinnerung an ihn lebendig geblieben.

Ich war vierzehn Jahre alt. Es war August und ich hatte Ferien. Brenot hatte seine Kuhherde von der Weide bei Presnay an der Straße nach Rougemont geholt. Wie üblich wartete ich auf ihn. Ich wollte ihm »helfen«, die Kühe im Stall anzubinden. Brenot hatte mir erklärt, daß es ein sicheres Mittel gab, von den Hörnern der Kühe nicht verletzt zu werden: Man mußte sein Kinn auf den Hals der Tiere hinter den Ohren legen, während man sie ankettete.

Mein alter Freund begann auf der einen, ich auf der anderen Stallseite. Wir hatten jeder fünf Kühe festzubinden. Wenn ich einmal länger brauchte, trödelte er herum. Er wollte nicht vor mir mit der Arbeit fertigwerden.

An diesem Tag beschimpfte er ganz gegen seine Gewohnheiten Poumone, eine dreijährige Färse, und fluchte dabei so, wie ich Ihn noch nie hatte fluchen hören.

Als wir einige Minuten später den Stall verließen, entdeckte ich den Grund seines heftigen Zorns. Auf seiner rechten Wange war eine große Wunde, die Poumone ihm offensichtlich mit ihrem Horn zugefügt hatte, als sie ihren Kopf unerwartet bewegte. Brenot gab gute Ratschläge, anderen ... Ich wollte sofort Alkohol oder Jod holen.

»Laß nur«, meinte Brenot, »morgen ist alles vorbei«, und griff dabei nach Spinnweben, die er direkt auf seine Wunde legte.

Am nächsten Morgen war Brenots merkwürdiger Verband durch einen Aufguß von verschiedenen Kräutern ersetzt, die er am Rand des zum Pfarrhaus führenden Weges gesammelt hatte. Wenn ich mich richtig erinnere, war Wegerich dabei und vielleicht auch einige Nußbaumblätter.

Als Brenot vorhergesagt hatte, innerhalb von vierundzwanzig Stunden sei seine Wunde verheilt, hatte er natürlich übertrieben. Doch eine Woche später war die Wunde vollständig geschlossen und vernarbt, und der alte Knecht konnte sich, seiner Gewohnheit gemäß, vor der Sonntagsmesse rasieren.

Ein Kind weiß vieles noch nicht. So wundert es sich auch über Dinge nicht, über die es sich eigentlich wundern sollte. Trotzdem hatte ich natürlich damals schon wüste Geschichten vom Wundstarrkrampf gehört, von den schädlichen Mikroben im Mist in der Erde und natürlich auch auf den Hörnern der Tiere. So überraschte es mich, daß Spinnweben* und bestimmte Pflanzen die Wundheilung bewirken konnten.

* Um das Jahr 1980 haben mexikanische Forscher in Spinnweben, die die Eingeborenen unter anderem zum Verbinden des Nabels bei neugeborenen Kindern benutzten, antibiotische Wirkstoffe entdeckt.

Natürlich wußte ich nicht, wie die Wirkstoffe, die zur Heilung beitrugen, beschaffen waren. Ich hatte keine Ahnung, daß in Nußbaumblättern ein antibiotischer Wirkstoff vorhanden ist, der aktiv gegen den Milzbrand wirkt, und auch Brenot wußte davon nichts. Er wußte nur, daß die Blätter die Heilung unterstützen, und gab sich damit zufrieden.*

Seit dieser Zeit konnte ich selbst Hunderte von erstaunlichen, spektakulären Resultaten beobachten. Und mein ganzes Leben lang habe ich mich gefreut, wenn die zahlreichen Forschungen, modernen Untersuchungen und Experimente eine wissenschaftliche Erklärung der zuvor empirisch festgestellten therapeutischen Erfolge liefern konnten.

So hat man herausgefunden, daß Knoblauch zwei antibiotische Wirkstoffe enthält, die bei Staphylokokken wirken, und daß eine einzige Gewürznelke bereits so antiseptisch wirkt, daß gekochtes Rindfleisch problemlos vierundzwanzig Stunden in einem mit einer Gewürznelke abgeschmeckten Sud aufbewahrt werden kann. Die Verwendung von phenol- oder aldehydhaltigen Gewürzen** (Gewürznelke, Thymian, Bohnenkraut, Zimt usw.) bei der Ernährung ist seit alters in tropischen Ländern Tradition, wo Gärungsprozesse im Darmbereich zu ernsten Erkrankungen führen können.

Wir wissen heute, daß Thymian den Milzbrand-Erreger, die Eberth-Bakterie, die Typhus auslöst, Staphylokokken, die Diphtherie-Bakterie, Meningokokken und die Koch-Bakterie, die bei der Tuberkulose eine entscheidende Rolle spielt, bekämpft. Dies wurde von Chamberland 1887, Cadeac und Meunier 1889 und den Professoren Courmont, Morel und Rochaix kurz vor 1920 nachgewiesen. Thymian-Essenz ist in seiner bakterienbekämpfenden Wirkung stärker als Phenol, das lange Zeit als Prototyp eines antiseptischen Mittels betrachtet wurde.

* »Allein in Europa kennen wir mehr als 500 Pflanzen, die zu Heilzwecken benutzt werden; die einen international, die anderen nur in bestimmten Gebieten anerkannt, aber das schon seit Hunderten, wenn nicht seit Tausenden von Jahren.« (Pr. Perrot)

** Das heißt, Gewürze, die in der Hauptsache Phenole oder Aldehyde, also antiseptische Komponenten, enthalten.

Eine kurze Abschweifung: Wenn ich schreibe »den Typhus auslöst« oder »bei der Tuberkulose eine entscheidende Rolle splelt«, dann ist darunter zu verstehen, daß wir diese Bakterien bei Typhus- bzw. Tuberkulosefällen gefunden haben. Eine Mikrobe ist oft nicht die eigentliche Ursache der Krankheit, sondern in der Regel nur ein Zeuge für die Schwäche, die den Organismus oder einen Teil des Organismus befallen hat. »Die Mikrobe ist nichts, das Gebiet, in welchem sie auftritt entscheidet alles.«

Rene Leriche sagte einmal: »Der Mensch schafft sich seine Krankheiten durch seine eigenen physiologischen Bedingungen.«

Während des Widerstands in den Jahren 1942-1945 habe ich einen Elsässer kennengelernt, dessen Allgemeinzustand schlecht war und der an einer doppelseitigen, tuberkulösen Lungenentzündung litt. Er gehörte zu einer Widerstandsgruppe, die sich in den Wäldern und Bergen versteckte. Der unfreiwillige Aufenthalt an der frischen Luft, bei jedem Wetter, hat ihn, ohne daß er ärztliche Hilfe erhielt, von seiner Tuberkulose geheilt. Sie werden in diesem Buch noch von Fällen schwerer Tuberkulose erfahren, die ohne jede moderne Chemotherapie, ohne Antibiotika, einzig mit Hilfe von Essenzen und Mitteln der Naturheilkunde geheilt wurden. Die Lungensanatorien befinden sich ja nicht mitten in Großstädten, sondern in Wäldern und in Gegenden, die berühmt sind für ihre gute Luft, wobei diese gute Luft natürlich auf die vielen Pflanzen in der Umgebung zurückzuführen ist.

»Es genügt nicht«, schrieb Azaloux, sdaß eine Mikrobe in den Körper eindringt, um dort eine Infektion zu verursachen. Die Mikrobe braucht bestimmte günstige Voraussetzungen, die von der Virulenz, der Stärke der Mikroben, dem Eintrittsweg in den Körper und schließlich der mehr oder weniger großen Widerstandsfähigkeit des Organismus abhängen.«

Wir messen der Widerstandsfähigkeit des Organismus oder einiger Teile des Organismus eine immer größer werdende Bedeutung zu. Jede Infektion ist nicht nur das Resultat einer in den Organismus eindringenden Mikrobe; diese Mikrobe muß ein Feld vorfinden, in dem sie leben und sich vermehren kann. Es ist sicher, daß die menschliche Rasse ohne ihre natürliche Widerstandskraft seit langer Zeit ausgestorben wäre. Wir müssen nicht einmal zu weit in der Geschichte der Epidemien zurückgehen, um ein Beispiel zu finden: Im 14. Jahrhundert hat die große Pest, der Schwarze Tod, wie sie von den entsetzten Menschen genannt wurde, innerhalb von wenigen Jahren in Europa 80 Millionen Menschen hinweggerafft. Trotzdem überlebte die menschliche Rasse. Damals bestand die Befürchtung, daß ähnliche Katastrophen nur das Vorspiel für die endgültige Ausrottung der Menschheit wären; trotzdem, nirgendwo auf der Welt sind Rassen, die von solchen Unglücken heimgesucht wurden, ausgestorben.

Die außerordentlichen Eigenschaften der Zwiebel sind seit jeher bekannt. Dioskurides, ein griechischer Arzt aus dem 1. Jahrhundert nach Christus, und Plinius rühmten ihre harntreibenden, kräftigenden und antiseptischen Tugenden. Erst viele Jahrhunderte später stellten wir fest, daß sich Zwiebelsaft gegenüber Staphylokokken und anderen Mikroben wie ein Antibiotikum verhält, und fanden heraus, daß sich im Saft der Zwiebel Spuren von Eisen, Jod, Silizium, Kalium, Phosphate und Nitrate befinden.

Wir wissen heute noch nicht, warum die Zwiebel auch bei Blutandrang im Gehirn oder bei Sommersprossen eine günstige Wirkung ausübt. Dagegen ist uns bekannt, aus welchem Grund sie die heftigen Schmerzen eines Wespenstiches auf einen Schlag beseitigt. Seit den Arbeiten von Collip im Jahre 1923 und von Laurin im Jahre 1934 ist nachgewiesen, daß das Glykochinin der Zwiebel bei der Behandlung von Diabetes wertvoll ist. Die Arbeiten von Hull Walton bestätigten im übrigen die seit langem bekannten aphrodisiakischen Tugenden der Zwiebel.

Als in früherer Zeit Hebammen Schwangeren, deren Uterus schwach zu sein schien, einen Aufguß aus Eisenkraut zu trinken gaben, wußten sie nicht, daß, wie Kotoku Kuwazima später entdeckte, das in dieser Pflanze enthaltene Verberin die Uteruskontraktionen erheblich verstärkt.

Salbei (bei den alten Römern das »Heilige Kraut«) wird seit undenklichen Zeiten aufgrund seiner vielfältigen Eigenschaften verwendet. Er unterstützt und reguliert die Monatsblutungen der Frau, und vor kurzem wurde eine Östrogen-Substanz im Salbei entdeckt, die dies bewirkt, und somit war die empirische Erfahrung bestätigt. Reiner Salbeiextrakt, der Mäusen gespritzt wurde, löste ähnliche Wirkungen aus wie das Follikel-stimulierende Hormon.

Niemand wird erstaunt sein, wenn er erfährt, daß R. Paris in der Gingseng-Wurzel, die vor allem im Fernen Osten als kräftigendes und aphrodisisches Mittel verwendet wird, Substanzen fand, die dem Follikel-Hormon ähneln. Wie überraschend dagegen ist es, daß Costello und Lyun im Süßholz, das seit langem für seine die Verdauung fördernden und Magengeschwüre lindernden Eigenschaften bekannt ist, ebenfalls eine östrogenartige Substanz gefunden haben.

In seinem Aufsatz »Hormone in Pflanzen«, erschienen in der Zeitschrift »La Sante Publique«, Paris 1961, lenkt Decaux die Aufmerksamkeit auf die Notwendigkeit, das Vorhandensein bestimmter Sexualhormone in gewissen Pflanzen zu kennen und zu studieren. Nur diese Kenntnis macht es möglich, bestimmte hormonale Schwächen mit Hilfe von naturheilkundlichen Methoden zu bekämpfen; außerdem sind diese Kenntnisse unabdingbar, wenn man bei dem Patienten ein Übermaß an bestimmten Hormonen, die seiner Krankheit schaden könnten, vermeiden will.

Decaux spricht besonders vom Efeu, der bei kastrierten weiblichen Ratten anscheinend Monatsblutungen auslösen kann (R. Paris und Quevauviller). Unsere Vorfahren benutzten Efeuaufgüsse, um Leiden dieser Art zu heilen.

Im Hopfen befinden sich ebenfalls Östrogen-Hormone, die man auch in einer erwähnenswerten Menge im Bier findet. Können wir vielleicht so erklären, daß starke Biertrinker zu Fettleibigkeit neigen?

Wie wir noch sehen werden, enthalten viele Pflanzen Hormone, zum Beispiel Kerbel und Petersilie, die schon seit langem aufgrund ihrer, die Monatsblutung fördernden Eigenschaften geschätzt werden. Die Seerose, die von Leon Binet als »Zerstörerin des Vergnügens und als Liebesgift« bezeichnet wird, die Weide, die Stockrose oder Roter Eibisch, die Tulpe usw. gehören dazu.

So wurde vielfach die Feststellung gemacht,.daß die Essenzen aus Pflanzen den Hormonen aus endokrinen Dro= sen entsprechen:

Wir kennen übrigens einige Abarten der Kleeblätter, deren östrogene Substanzen bei Mutterschafen zu Fortpflanzungsschwierigkeiten führen.

Die die Gallenproduktion unterstützenden und deren Ausfluß fördernden Eigenschaften des Rosmarins werden seit urdenklichen Zeiten genutzt. Chabrol hat sie im Experiment nachgewiesen: Spritzt man Tieren intravenös Rosmarinaufguß, verdoppelt sich deren Gallenabsonderung.

So besitzen die Phyto- und die Aromatherapie den seltenen Vorzug, gleichzeitig zu den ältesten und den aktuellsten Therapieformen zu gehören.

In der öffentlichen Meinung und bei Ärzten wurde der therapeutische Wert der Pflanzen und aromatischen Essenzen seit einigen Jahren wiederentdeckt; doch die Idee, pflanzliche Stoffe zur Wiederherstellung oder Erhaltung der Gesundheit zu verwenden, stammt aus der Antike. »Viele Dinge werden wiederentdeckt, die seit langem vergessen waren«, sagte bereits Horaz.

Es gibt in der Tat keine Behandlungsmethode, die so alt ist wie die Phyto- und Aromatherapie.

Wir leben heute in der Ära der Sulfonamide, Antibiotika, Hormone und synthetischen Produkte, deren beeindrukkende Namen manchmal mehrere Zeilen in Anspruch nehmen. So wird es manchen merkwürdig vorkommen, wenn ich eine wirksame therapeutische Methode vorschlage, die manchmal sogar spektakuläre Erfolge erzielt, obwohl sie sich einzig auf die Verwendung von Pflanzen und ätherischen Ölen beschränkt.

* Die Lösung ist in Frankreich unter dem Namen Tegarome im Handel. Siehe Seite 362.

Vor einigen Jahren schüttete sich eine Frau einen Topf mit kochendem Wasser über den Unterarm und die linke Hand. Eine Krankenschwester behandelte die Brandwunden mit einer Mischung aus verschiedenen aromatischen Essenzen, die in meinen Augen seit langer Zeit eine ideale Behandlungsform bei Verbrennungen ersten und zweiten Grades darstellt. Die Mischung besteht in der Hauptsache aus den Essenzen von Lavendel, Thymian, Geranium, Rosmarin und Salbei*. Als Verband wurde einfach eine sterile Binde über die Wunden gewickelt.

Am nächsten Morgen rief mich die Patientin an und bat dringend um einen Termin. Als sie zu mir kam, zeigte sie mir ihre Beine, auf denen sich zahllose Blasen befanden. In ihrer Aufregung hatte sie nur an ihre Hand und ihren Unterarm gedacht.

Fünfzehn Stunden nach der schweren Verbrennung sah man dort, wo sie behandelt worden war, nichts mehr: die Haut war unversehrt. So entschloß ich mich, die Beine der Patientin mit dem gleichen einfachen Mittel zu behandeln. Ich stach die Blasen auf und legte auf die betroffenen Stellen Kompressen (jeweils eine halbe Stunde), die mit einer stark verdünnten Lösung der gleichen Mischung aus aromatischen Essenzen getränkt waren (ein Teelöffel auf ein Glas lauwarmes Wasser).

Ich bat die Patientin, die Behandlung bei ihr zu Hause zweimal täglich zu wiederholen. Vier Tage später war sie völlig geheilt. Vom Beginn der Behandlung an hatte sie weder Schmerzen noch sonstige Beschwerden verspürt.

Ein Kollege, der es zur Gewohnheit hat, geradewegs aufs Ziel loszusteuern, wenn er sich eine Meinung über die therapeutischen Eigenschaften eines bestimmten Produktes machen will, verbrannte sich freiwillig zwei Finger der linken Hand. Den einen Finger behandelte er sofort mit der gleichen Mischung aus aromatischen Essenzen, während er den anderen unbehandelt ließ. Einige Minuten später war der behandelte Finger schmerzfrei, und am nächsten Morgen sah man keinerlei Zeichen der Verbrennung mehr, während der unbehandelte Finger stark schmerzte und mit Brandblasen bedeckt war. Deutlicher konnte der Kollege den Unterschied weder sehen noch spüren ... Er war der Meinung, er habe für die Wissenschaft genug gelitten, und behandelte den 24 Stunden langvernachlässigten Finger mit der gleichen Lösung: Innerhalb von vier Tagen war er geheilt.

In der Militärmedizin werden Verbrennungen und Erfrierungen im gleichen Kapitel behandelt; so lassen Sie mich hier gleich eine andere Geschichte anfügen, die Staunenswertes über die Wirksamkeit von Behandlungen mit Pflanzen aussagt.

Ein Sportler wußte in dem strengen Winter 1963/64 nichts Besseres zu tun, als sich schlimme Erfrierungen an den Füßen zuzuziehen, die ihn so schmerzten, daß er keine Schuhe mehr anziehen konnte. In jedem der darauffolgenden Winter machten ihm seine Erfrierungen von neuem zu schaffen, so wie andere immer wieder unter Agina, Stirnhöhlenvereiterungen oder Hexenschuß leiden. Als er in meine Praxis kam, hatten seine Frostbeulen ein schlimmes Ausmaß angenommen: Die Füße waren stark geschwollen und die Haut schwarz.

»Wissen Sie irgendein Mittel, mit dessen Hilfe ich diese Frostbeulen loswerden kann? Erstens sind sie nicht gerade sehr angenehm, und zweitens kann ich meine Kunden nicht in Pantoffeln aufsuchen ... Seit drei Wochen bin ich nicht mehr außer Haus gegangen.«

Natürlich hatte er sich in den vorhergegangenen Wintern mit traditionellen Mitteln behandeln lassen - ohne Erfolg. Ich empfahl ihm folgende Therapie: Einen Sud aus Sellerie (Knolle oder Staude) zubereiten. (250 g Sellerie in 1 I Wasser eine 3/4 Stunde kochen lassen.) Anschließend mit soviel Wasser verdünnen, daß es für ein Fußbad gerade reicht. Den befallenen Fuß dreimal täglich zehn Minuten so heiß wie möglich baden. Danach sofort abtrocknen und vor Luft schützen.

Am nächsten Morgen - der Kranke hatte nur ein Fußbad genommen! - waren die Frostbeulen verschwunden, und der Geheilte konnte wieder richtige Schuhe anziehen.

Die sogenannte Volksmedizin unserer Vorfahren war keineswegs Kurpfuscherei. Wie hätte man auch die heilende Wirkung des Apium sativus (der botanische Namen des Sellerie) erfinden können? Beruht seine Fähigkeit, Frostbeulen zu heilen, auf den Vitaminen A, B und C, auf dem Natrium, Kalium, Phosphor oder dem Kalzium, das er enthält? Oder an seiner Essenz? Ich räume gerne ein, daß ich diese Frage nicht beantworten kann, genausowenig wie die Ärzte der vergangenen Jahrhunderte, von denen ich das Rezept übernommen habe. Doch sie wußten, daß es »funktioniert«, was, wie wohl jeder zugeben wird, einzig von Bedeutung ist.

Allgemein gesagt: Ob die Pflanzen frisch, als Aufguß, Sud oder Pulver, innerlich oder äußerlich (Dampfbäder, Einreibungen, Bäder oder heiße und kalte Umschläge) verabreicht werden - sie haben nie die Hoffnungen enttäuscht, die man in sie setzte. Unter einer Bedingung allerdings: Sie müssen im richtigen Augenblick und am richtigen Ort gesammelt werden, und auch die Trocknungsverfahren müssen den Regeln der Kunst entsprechen, damit ihre heilkräftige Wirkung erhalten bleibt. Eine zweite Bedingung: Ihre Anwendung erfordert eire große Kenntnis.

Seit langer Zeit gibt es bereits die Therapie mit Pflanzenessenzen, die man als aromatische Essenzen, ätherische Öle, flüchtige Öle oder auch als vegetabile Essenzen bezeichnet. Und wenn wir auch heute trotz aller wissenschaftlicher Arbeiten noch immer nicht mit letzter Gewißheit sagen können, auf welche Weise sie wirken, können ihre therapeutischen Erfolge deswegen nicht in Zweifel gezogen werden.

Doch im Unterschied zu zahlreichen modernen Medikamenten können Pflanzen und deren Essenzen, von den seltenen Ausnahmen irrtümlicher oder zu stark dosierter Anwendung oder auch bei einigen, allergisch reagierenden Menschen ausgenommen, keine Zwischenfälle hervorrufen, zumindest keine schweren, was in meinen Augen allein schon rechtfertigt, daß man sich ausführlich mit ihnen beschäftigt.

Jedes Jahrhundert kannte seine Pflanzenrezepte. Die keusche Susanna badete in Orangenblütenwasser. Die Ägypter verwendeten bei ihren Einbalsamierungen Harze und Essenzen. Die Griechen hatten die Verwendung der Parfüms vorangetrieben und verwendeten diese in der Heilkunst. Die Römer pflanzten aromatische Kräuter zielbewußt an. Und im Mittelalter verfügten die berühmten Kräuterfrauen über ihre geheimen Rezepte.

Heutzutage werden die Pflanzen und ihre Aromen in vielen pharmazeutischen Mischungen verwendet. Alle Ärzte, alle Hausfrauen wenden täglich, auch ohne es zu wissen, die Phyto- und Aromatherapie an.

Was sind Essenzen?

Essenzen sind flüchtige und wohlriechende Öle, die aus Pflanzen gewonnen werden, sei es durch Destillation mit Hilfe von Dampf, durch Auspressen oder durch Einschneiden der Pflanzen und anschließendem Auffangen des Saftes. In gewissen Fällen werden die Essenzen durch Hitzeverfahren vom Pflanzenkörper getrennt, manchmal mit Hilfe von Lösungen gewonnen oder auch mit Hilfe von fetthaltigen Stoffen, die das Aroma aufnehmen, wobei Aroma und Fett anschließend in komplizierten Verfahren wieder getrennt werden.

Eine gewisse Anzahl dieser ätherischen Öle tauchen in Arzneimittellisten der ganzen Welt auf. In Frankreich werden im Codex von 1965, der offiziellen Liste pharmazeutischer Formeln, nur fünfzehn erwähnt.

Natürlich stellt der französische Codex ein Minimum an Anforderungen an Heilmittel, bevor diese in die Liste aufgenommen werden, sowohl hinsichtlich der physikalischen Eigenschaften (Dichte, Lösbarkeit im Alkohol, der unterschiedliche Prozentzahlen aufweisen muß, und in anderen Flüssigkeiten, Kochtemperatur, polarimetrische Abweichungen, Brechungsindikator, Auflösungspunkt usw.) wie auch der chemischen (die chemische Funktion eines der Stoffe oder der Gesamtheit der Stoffe - Phenole, Aldehyde, Alkohole usw). Um das Lesen nicht zu erschweren, haben wir nur einige dieser Anforderungen aufgeführt, die für den Praktiker in der Regel völlig nutzlos sind.
Was für den Arzt und die Kranken, die er behandelt, dagegen wichtig ist, ist folgendes: Er muß ganz sicher gehen können, daß die verwendeten Essenzen natürlich sind.
Die aktuellen Kriterien des Codex legen überhaupt keinen Wert auf diese Bedingung. Eine im Codex aufgenommene Substanz kann durchaus verfälscht sein, während authentischen, natürlichen Essenzen oft die Aufnahme in den Codex verweigert wird. Nur ein Beispiel, das die Folgen des Fortschritts in unserer Zeit verdeutlicht: Schöne, leuchtende, in ihrer Form regelmäßige, kräftig mit Schädlingsbekämpfungsmitteln bespritzte Äpfel haben das Anrecht auf die Auszeichnung Güteklasse A oder B, während die kleinen, gesunden, verschrumpfelten Reinetten, die schon mal schwarze Stellen aufweisen können (aber nur äußerlich!), gar nicht erst in den Handel kommen. Dabei kann ich Ihnen nur empfehlen, genau diese Äpfel zu essen, die Ihnen viel besser bekommen werden.

»Ärzte«, schrieb mir vor einigen Jahren ein Hersteller aromatischer Essenzen, »verschreiben ihren Patienten ätherische Öle, und Apotheker kaufen und verkaufen ätherische Öle. Kümmern sich diese Spezialisten eigentlich um die Reinheit der Produkte, die sie verschreiben oder verkaufen? Nichts ist häufiger verschnitten in vitro« (das heißt, im Labor), die antibiotische Wirkung von Streptomycin und vor allem von Penizillin (Quevauviller und Parousse-Perin, Revue de Pathologie comparee, Paris 1958).

Mignon beschreibt die Ergebnisse, die er mit Produkten, die vom Terpentin abgeleitet wurden, bei gleichzeitiger Gabe von Antibiotika erzielt hatte. Die Wirkung der Antibiotika wurde in vitro wie in vivo (bei Mausen) erheblich gesteigert, wenn diese in sauerstoffhaltigen Terpentinlösungen verabreicht wurden.

Manche Essenzen haben folglich einen erstaunlichen Einfluß auf die Wirkung von Antibiotika. Die neutralisierende, inaktivierende Wirkung gewisser Essenzen (Aldehyde, Ketone, bestimmte Alkohole) dagegen schränkt die Verwendung von Antibiotika in Form von Salben ein.

Fr. de Potter vom bakteriologischen Institut der Universität Gent las eine Arbeit von Ch. Mayer, die 1938 in der Revue beige de la tuberculose erschienen war und die vom Immunisierungsversuch bei Meerschweinchen handelte. Den Tieren wurde eine bakterienhaltige Emulsion gegeben, die vorher mit Lösungen aus ätherischen Ölen behandelt worden ist. Dies regte de Potter an, die bakterienabtötende Wirkung* von Lösungen im Hinblick auf nicht sporenhaltige** Kulturen (Staphylokokkus aureus, Thyphus-Erreger, Koli- und andere Darmbakterien) zu untersuchen. Zum Vergleich stellte er den gleichen Versuch mit einer sporenhaltigen Kultur an, dem Bazillus subtilis. Er verwendete eine Lösung von Borneol, Geraniol und der Zypresse in einer fünfpromillehaltigen Verdünnung.

* Fr. de Potter: »Sur I\action bactericide des solutions aqueuses d\huiles essentielles« (C. R. Soc. Biologie, 1939).

** Als Sporen bezeichnet man die Fortpflanzungskörper bestimmter Pflanzen, der Kryptogame (Pilze, Farn) und der Mikroben. Sporen sind im allgemeinen sehr widerstandsfähig.

Trotz eines zweitägigen Kontaktes blieb die wasserhaltige Lösung unverändert. Die Staphylokokken-Emulsion war dagegen bei 37° in 1 bis 2 Stunden sterilisiert. Bei normaler Labortemperatur dauerte der Sterilisierungsvorgang 4 bis 5 Stunden. Die Typhus-, Koli- und anderen Darmbakterien wurden bei 37° innerhalb von 20 bis 30 Minuten, bei normaler Raumtemperatur innerhalb von 40 bis 60 Minuten abgetötet.
Lösungen ätherischer Öle auf der Basis von Wasser behalten ihre keimtötende Wirkung nach Erhitzung auf 105° 20 Minuten lang.
Subkutane Injektion von 1 bis 2 ml lösen beim Menschen, Kaninchen oder Meerschweinchen weder lokale noch schmerzhafte Reaktionen aus, und intravenöse Injektionen (10 ml) werden vom Menschen wie vom Kaninchen bestens vertragen.
Die desinfizierende Kraft dieser wasserhaltigen Lösungen ist höher als die des Phenols.
Einige Monate später veröffentlichte der gleiche Autor eine Studie über die Immunisierung gegen Staphylokokken beim Menschen und beim Meerschweinchen. Er folgerte, daß »die Verwendung von wasserhaltigen Lösungen ätherischer Öle als Emulsionsträger für Impfstoffe gegen Staphylokokken sich aufgrund der schnell sterilisierenden Wirkung ohne Erhitzung, der absoluten Immunität und der Wirksamkeit empfiehlt«. Fr. de Potter hielt dieses Impfverfahren für sehr viel erfolgversprechender als die anderen.

Verschiedentlich wurde versucht, die antiseptische Wirksamkeit der Essenzen noch zu steigern. Die dabei angewendeten Verfahren waren hauptsächlich die Deterpenierung und die Peroxydierung.

Das Deterpenierungs-Verfahren besteht darin, die sauerstoffhaltigen Bestandteile der Essenzen (Phenole, Alkohole, Ketone, Aldehyde, Ester ... die natürlich mit einer stärkeren keimtötenden Kraft ausgestattet sind) von den Kohlenwasserstoffen (Terpene, Sesquiterpene) zu trennen.

Das Isolieren der Kohlenwasserstoffe, das im allgemeinen durch fortschreitende Destillierung geschieht, ist auch heute noch eine heikle Angelegenheit.

Die Menge der durch das Deterpenierungs-Verfahren erzielten Lösungen ist sehr unterschiedlich und hängt von dem Anteil an terpenhaltigen Strukturen in den einzelnen Essenzen ab. Hier ein Beispiel: 100 kg Zitronen-Essenz ergeben 5 kg deterpenierte Essenz.*

* Das erklärt auch den hohen Preis dieser Essenzen.

Versuche haben ergeben, daß die Deterpenierung die antiseptische Kraft der Essenzen steigert. Das scheint in einem gewissen Widerspruch zu stehen zu dem, was wir bisher gesagt haben, daß nämlich die antigenetische Kraft vieler Essenzen, die verdampft werden, anscheinend von dem Grad der Terpenhaltigkeit abhängt.**

** So meinen manche Forscher, die Essenzen verdankten ihre antiseptische Wirksamkeit dem Terpen-Gehalt. Andere wiederum sind überzeugt, dag die Deterpenisierung die antiseptische Kraft erhöht. Ich möchte in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, daß manche Studien über verdampfte, andere über nicht verdampfte Essenzen angestellt wurden. Auch die Mikrobenkulturen, die bei den Versuchen verwendet wurden, sind unterschiedlich. Bis zusätzliche Forschungsergebnisse bekannt werden, schenke ich mein Vertrauen in der Hauptsache den ganzen Essenzen.

Im Gegensatz zu den nichtbehandelten, also alle Bestandteile umfassenden Essenzen, die in Wasser kaum und in Alkohol nur schwer löslich sind, sind deterpenierte Essenzen in Alkohol löslich (ab 75°, manchmal bereits bei 70° oder 60°). Außerdem haben sie die Eigenschaft, nicht deterpenierte Essenzen oder deren verschiedene Bestandteile zu lösen. Diese Eigenschaft verleiht ihnen einen bevorzugten Rang bei der Zubereitung von Mischungen, bei denen ätherische Öle oder deren Bestandteile eine Rolle spielen.
Die Peroxydierung besteht darin, Essenzen mit Sauerstoff anzureichern.
Terpen-Derivate können in der Tat Sauerstoff an sich binden, den sie unter bestimmten Voraussetzungen als Ozon wieder freigeben. Man hoffte mit diesem Verfahren, die keimtötende Wirkung der Essenzen zu verstärken. Doch die Ergebnisse sind schwankend. Auf diesem Gebiet sind neue Forschungsarbeiten notwendig, bevor man Genaueres darüber aussagen kann.

Unsere Vorfahren kannten die Zusammensetzung der Essenzen noch nicht, doch ohne die Wirkungen, die durch sie ausgelöst wurden, erklären zu können, benutzten sie deren antiseptische Kraft täglich, einmal mit der Nahrungsaufnahme (Knoblauch, Zwiebel), dann durch Verbrennen aromatischer Substanzen, vor allem bei der Vorbeugung oder Eindämmung von Epidemien. Erinnern wir uns nur an die Pest-Epidemie in Athen, die Hippokrates mit Hilfe brennender aromatischer Kräuter bekämpft hatte. Ein anderes Beispiel, das nicht so weit zurückliegt: Während der schweren CholeraEpidemien im 19. Jahrhundert erfreuten sich Arbeiter in Parfümfabriken einer beinahe totalen Immunität. Als 1970 im Westen angesichts einiger Cholera-Fälle im Nahen Osten die Panik ausbrach, erinnerte man sich leider nicht daran. Heutzutage ist man verpflichtet, sich vorjeder Reise nach Afrika oder in den Nahen Osten impfen zu lassen. Manche wurden davon so krank, daß sie auf die Reise verzichten mußten. Einige Geschäftsleute dagegen, die der Impfpflicht entkamen, kehrten frisch und erholt aus diesen Ländern zurück, in denen man angeblich Gefahr läuft, tödlich zu erkranken. Sie hatten auf meine Empfehlung hin Kohle- und Magnesiumtabletten mitgenommen und außerdem noch verschiedene aromatische Präparate zur inneren wie äußeren Anwendung.

Und wiederum haben, um einen Satz von Leon Binet zu zitieren, »die modernen Forschungen die traditionellen Erkenntnisse, die nur auf der Empirik basierten, bestätigt«. »Der Rauch von essenzhaltigen Pflanzen, die verbrannt werden«, so liest man in Q. S. 1958, »hat aktive antiseptische Eigenschaften, die bestimmte Staphylokokken und Koli-Bakterien daran hindern, sich zu entwickeln. In diesem Zusammenhang, nach ihrer Wirksamkeit geordnet, seien Thymian, Rosmarin, Eukalyptus, Pfefferminze, Orange, Mais, Pappel, Föhre, indischer Hanf, Tabak, Belladonna, Stechapfel, Bilsenkraut, Hopfen und Mohn erwähnt. «

Die antiseptischen Eigenschaften aromatischer Essenzen werden von den Hausfrauen täglich bei der Zubereitung der Mahlzeiten bewußt oder unbewußt benutzt, denn Knoblauch, Zwiebel, Thymian, Zitrone, Gewürznelke und alle anderen Geschmacksträger spielen nach wie vor eine große Rolle.*

* Die in der Küche verwendeten aromatischen Gewürze verdanken ihre die Verdauung fördernden Eigenschaften ebenfalls den in ihnen enthaltenen Essenzen. Dazu zählen vor allem Zimt, Gewürznelke, Anis, Kümmel, Kerbel, Petersilie, Muskat, Vanille, Estragon, Safran, Lorbeer, Bohnenkraut, Rosmarin und Thymian. Nicht zu hoch dosiert, werden sie vom Verdauungstrakt problemlos angenommen.
Eine zweite Gewürzgruppe kann unter Umständen zu leichten Verdauungsbeschwerden führen: Knoblauch, Zwiebel (auch die frischen Frühlingszwiebeln und die Schalotten), Senf und Meerrettich. Diese Gewürze gehören alle zur Familie der Zwiebel.
Zu einer weiteren Gruppe gehören Pfeffer, Ingwer und alle Gewürzmischungen, bei denen die rote Pfefferschote das Ausgangsprodukt ist. Da Pfeffer die Verdauungsdrüsen anregt, ist er für Menschen, die damit Probleme haben, durchaus empfehlenswert, wenn die Magen- und Darmschleimhäute nicht aus anderen Gründen irritiert sind.
Nach einer jüngst veröffentlichten Studie (F. Decaux) können Pfeffer, Senf und Ingwer, in starkem Maße genossen, zu Bluthochdruck führen.

Ärzte, die mit den ätherischen Ölen vertraut sind, können mit ihrer Hilfe die meisten Infektionskrankheiten erfolgreich bekämpfen, ob diese die Lungen, die Leber, den Verdauungstrakt, die Harnwege, den Uterus oder die Nasenund Rachenschleimhaut befallen haben. Auch bei eitrigen Hautkrankheiten und natürlich bei infizierten Wunden bewirken ätherische Öle Erstaunliches, unter der Voraussetzung, daß sie von jemandem verschrieben werden, der die Materie beherrscht und - bei manchen chronischen Erkrankungen - daß die Behandlung mit der notwendigen Geduld und Ausdauer durchgeführt wird.

Entzündungen des Dünn- und des Dickdarms sowie Fäulnisgärungen werden mit der Aromatherapie erfolgreich behandelt. Lungentuberkulose und chronische Bronchitis sprechen auf diese Behandlung an. Durch Kolibakterien hervorgerufene Krankheiten werden mit ätherischen Ölen geheilt.

Das Aromatogramm

Bei Aromatogrammen handelt es sich um Antibiogramme unter Verwendung von ätherischen Ölen.

Für diejenigen, die sich unter dem Wort Antibiogramm nichts vorstellen können, hier die Erklärung: In einem Labor werden Mikroben, die eine bestimmte Erkrankung hervorrufen, auf für sie günstige Nährböden übertragen und dort mit natürlichen oder chemischen Substanzen behandelt, um die Wirkung zu untersuchen, die diese Substanzen auf die in Frage kommenden Mikroben ausüben.

Wir haben bereits gesehen, daß solche Untersuchungen in vitro nicht neu sind; zahlreiche Forscher haben sich in der Vergangenheit damit beschäftigt, vor allem die Professoren Courmont, Morel, Rochaix, Perrot, Bay, Davaine und Sarbach. Von den jüngeren Forschern möchte ich vor allem J. Pellecuer in Montpellier und dessen Arbeiten über das Bohnenkraut erwähnen. Alle Ergebnisse weisen darauf hin, daß Essenzen noch in starker Verdünnung Mikroben am Wachstum hindern und in den meisten Fällen abtöten können.

An frühere Arbeiten anknüpfend, habe ich vor ungefähr zehn Jahren in Zusammenarbeit mit Dr. Girault aus Dijon die Methode in die Praxis übertragen und ihr dabei zuerst den Namen Antibio-aromatogramm gegeben*, der später zu Aromatogramm** gekürzt wurde.

* »Phytotherapie und Aromatherpie. Ihr Platz in der gegenwärtigen Praxis« in Plantes medicales et phytotherapie, 1973, Band VII.

** 2. Internationaler Kongreß für Phytotherapie und Aromatherapie, Monte Carlo 1977. Der Kongreß wurde von mir geleitet.

Die Technik besteht darin, die Wirkung verschiedener: aromatischer Essenzen auf Mikroben; die von einem Kranken stammen, zu testen. Zu diesem Zweck wird in eine Petri-. Schale eine Gelose gegossen, auf, de Scheiben gelegt werden, die vorab mit den ~ssenzem bestrichen wundem

Anschließend werden Mikroben ihrem natürlichen Milieu entnommen und in die Petri-Schalen gegeben. Nach 24 Stunden - diese Zeitspanne ist notwendig, damit sich die Keime in den Petri-Schalen entwickeln können - kann man die Wirkungen der Essenzen beobachten und messen. Wie bei jedem Antibiogramm wird das Resultat so ausgedrückt, daß es über die Sensibilität der untersuchten Keime in Bezug auf die angewendeten Essenzen Aussagen macht.

Zwei Kriterien sind bei diesen Tests wie bei allen anderen Labortests unabdingbar: Der Test muß jederzeit wiederholbar und zuverlässig sein.
Die Zuverlässigkeit des Tests haben wir folgendermaßen untersucht: Wir haben mit der gleichen Keimkultur verschiedene Aromatogramme erarbeitet und dabei Resultate erzielt, die genau übereinstimmten.
Die Wiederholbarkeit wurde folgendermaßen überprüft: Wir haben die Keimkultur in bestimmten Zeitabständen, die mehrere Tage umfaßten, den aromatischen Essenzen ausgesetzt (natürlich handelte es sich bei diesem Versuch um die gleiche Keimkultur und die gleichen Essenzen). Auch bei diesem Verfahren wurden gleichbleibende Ergebnisse erzielt.
Um zu diesen Resultaten zu gelangen, mußten verschiedene vorbeugende Maßnahmen getroffen werden, die sich aus zwei wichtigen Eigenschaften der Essenzen ergaben, wobei diese Eigenschaften therapeutisch wertvoll, was die Konservierung der Essenzen jedoch anbelangt, eher hinderlich sind: die schnelle Verflüchtigung und Diffusion der Essenzen.

Die Verflüchtigung war ein allgemeines Konservierungsproblem: Die Scheiben, die wir in die Petri-Schalen gegeben haben, mußten gleichbleibend mit der Essenz gesättigt, dazu vor Licht geschützt werden, damit die Gefahr einer Oxydierung ausgeschlossen blieb. Die schnelle Diffusion zwang uns, die Zahl der Scheiben pro Petri-Schale zu reduzieren, um Überlagerungen auszuschalten. Die Herabsetzung der Konzentrationsstärke der Essenzen sowie die Beschränkung auf wenige Scheiben pro Petri-Schale ergaben schließlich befriedigende Resultate.

Der Hinweis auf die Konzentrationsänderungen der aromatischen Essenzen auf den Scheiben führt uns zu der Frage, in welcher Mindestkonzentration diese Essenzen noch auf Mikroben einwirken können. Die Untersuchung dieser Frage ist sehr wichtig, wenn man in Rechnung zieht, in welch geringer Dosierung wir die Essenzen in der therapeutischen Praxis verwenden, und als Konsequenz, in welch geringer Dosis die aromatischen Essenzen auf die von Mikroben befallenen Gewebe einwirken.

Die Professoren Courmont, Morel und Rochaix haben sich mit dieser Frage ausführlich beschäftigt\ und, nachgewiesen, daß die therapeutisch sinnvollen Dosierungen extrem niedrig sind.

Beim Tuberkulose-Erreger ist Phenol in einer Verdünnung von 1 zu 10000 wirksam, Pfefferminz-Essenz in einem Verhältnis von 4 zu 10000, Thymian-Essenz in einem Verhältnis von 1 zu 10 000, Gewürznelken-Essenz in einem Verhältnis von 0,5 zu 10000; dabei habe ich als Beispiel für meine Leser einen Erreger gewählt, der besonders widerstandsfähig ist. Professor Pellecuer und seine Mitarbeiter haben bewiesen, daß die Bohnenkraut-Essenz 2- bis 8mal schwächer dosiert sein kann als die des Thymians und 2- bis 20mal schwächer als die Lavendel-, Großer-Speik-, Lavaridinund Rosmarin-Essenz.

Warum hatten wir zu Beginn den Begriff Antibio-aromatogramm gewählt? Ganz einfach:
Neben der bekannten antiseptischen Wirkung der Essenzen, die uns als Ausgangspunkt diente, haben viele Pflanzen gleichzeitig andere Bestandteile, die im ethymologischen Sinn des Wortes antibiotisch wirken, denn sie agieren auf dem Niveau der Fortpflanzungsphänomene und blockieren bestimmte Phasen der Mitose, das heißt, der indirekten, mitotischen Zellkernteilung.
Interessanter als diese antibiotischen Eigenschaften ist aber sicher die folgende Erkenntnis, die wir über die Wirkungsweise der aromatischen Essenzen gewonnen haben: Es handelt sich dabei ebenfalls um antibiotische Wirkungen, allerdings nicht auf dem Gebiet der Mitose, sondern auf dem Gebiet der Veränderung des Milieus. Das ist sicher das bei weitem wichtigste Phänomen, denn da die Essenzen die ökologischen Bedingungen verändern, die die Entwicklung der Mikroben begünstigen, töten sie sie ab, ohne daß diese resistent werden oder sich an die sie bekämpfende Substanz adaptieren können. Zusätzlich verhindern die Essenzen, daß die Mikroben die betroffenen Stellen ein zweites Mal befallen.
Aus diesem Grund haben wir den umfassenderen Begriff eines Aromatogramms gewählt, der sich im übrigen schnell durchsetzen konnte.

Die Untersuchungsart erlaubt uns zuweilen, gewisse antiinfektiöse Therapien noch genauer abzustimmen, da sie uns zusätzliche Informationen liefert über die Beschaffenheit des Milieus, in dem sich die Keime haben entfalten können. So haben wir zum Beispiel herausgefunden, daß Bakterien, die einen Zuckerkranken befallen haben, besonders auf hypoglykämisch wirkende Essenzen reagieren. Bei Arthritis oder Gicht sind besonders hypourikämisch wirkende Essenzen zu empfehlen.

Dies zeigt recht deutlich, welche Rolle das Aromatogramm beim Aufspüren latenter Krankheitsherde spielen kann.

Neben den Essenzen, die in erster Linie auf das Milieu wirken, gibt es andere, die hauptsächlich auf die Funktionen der Organe Einfluß haben, die unseren allgemeinen Zustand bestimmen und die besonders unter dem Rhythmus des modernen Lebens leiden. Einige Beispiele:
die Nebennieren werden durch Bohnenkraut angeregt;
das zentrale Nervensystem durch Lavendel, Thymian und Großer Speik,
die Geschlechtsorgane und die Libido durch Zimt, Kajeput und Gewürznelke;
die Verdauungsorgane, in denen so viele Krankheiten ihren Ursprung haben, durch Zimt, Gewürznelke und Rosmarin.
Eine weitere Gruppe von Essenzen fördert die Ausscheidungsfähigkeiten, so die Eukalyptus-, Fichten- und Myrtenheiden-Essenz bei Lungenkrankheiten und die Wacholderund Sandelholz-Essenz bei Krankheiten, die die Harnwege befallen haben.

Wir wissen heute, wie dramatisch die Anzahl der verschiedenartigsten, resistenten Keime wächst, die allen Antibiotika widerstehen, und zwar aufgrund.des Mißbrauches; der mit Antibiotika betrieben wird. Bei chtopiscten infetionen mit immer neuen Rückfällen, bei Infektionen also, die sich oft über eine lange Zeit hinziehen; haken uns in . regelmäßigen Abständen durchgeführte Arornatogramme gezeigt, daß es kaum Krankheitskeime gibt, die Essenzen gegenüber resistent sind oder es werden können.

Das ist ganz einfach damit zu erklären, daß die Essenzen auf das Milieu einwirken und daß die Essenzen, die sich im Aromatogramm als die wirksamsten erwiesen haben, vor allem die Entwicklung der Keime unterbinden. Die Phyto- und Aromatherapie wirkt auf das Milieu der Keime, und falls notwendig, kann ihre Wirksamkeit durch aktive Katalysatoren erweitert werden.

Im Verlauf einer Krankengeschichte kann es vorkommen, daß gewisse Elemente des gestörten Milieus verschwinden, ohne daß gleichzeitig alle Keime absterben; in diesem Fall genügt es, die Behandlung abzuändern und den neuen Bedingungen anzugleichen.

Systematische Aromatogramme?

Nach dem, was wir bisher gesagt haben, stellt sich jedem Praktiker die zwingende Frage:
Muß man bei jeder chronischen oder akuten Infektionskrankheit ein Aromatogramm erstellen lassen?
Ich behaupte hier in aller Entschiedenheit: nein! In den meisten Fällen (ich selbst rechne mit 85-90%), sogar bei immer wiederkehrenden Infektionen, die auf alle anderen Behandlungsformen nicht ansprechen und die sich über 5, 10 oder gar 20 Jahre hinziehen (so zum Beispiel bei Blasenentzündungen), ist dies nicht notwendig, wenn der behandelnde Arzt die Phyto- und Aromatherapie beherrscht und ein guter Therapeut ist.

Er wird dann eine den Krankheitserregern und dem Milieu entsprechende Behandlungsform finden, ohne zu diesem Untersuchungsverfahren greifen zu müssen. Ich selbst habe in meiner Praxis seit 25 Jahren so gehandelt und werde es auch weiterhin tun.

Bevor wir die Aromatogramme entwickelt hatten, die wissenschaftlich überprüfbar sind, war mir auch keine andere Wahl geblieben, als ohne sie auszukommen. Und nach der Analyse von Hunderten, wenn nicht gar Tausenden von Krankengeschichten kann ich nur bestätigen, daß das Fehlen von Aromatogrammen an den Ergebnissen der mit Essenzen durchgeführten Behandlungen nichts ändert. Von wenigen Fällen abgesehen, die so komplex sind, daß sie dem Therapeuten Schwierigkeiten bereiten (5-10%), dient das Aromatogramm im Grunde nur als Deckmantel, um Unwissenheit und mangelnde Praxis zu verhüllen.
Nicht jedes Instrument, das erfunden wurde, muß unbedingt angewendet werden.
Ein Problem vieler Krankenhäuser, die den hohen Preis ihrer Anschaffungen amortisieren wollen und aus diesem Grund oft darauf bestehen müssen, Banalitäten bis ins kleinste Detail hinein zu analysieren. Und natürlich müssen die Krankenversicherungen für solchen Unfug aufkommen (sie weigern sich in immer stärkerem Maße).

Aromatogramme werden bisher von den Kassen noch nicht bezahlt, und sie sind teuer. Ein weiterer Grund für einen guten Arzt, Analysen zu vermeiden, die einzig spezialisierten Labors zugute kommen. Ich habe den Verdacht, daß manche Ärzte sich einen wissenschaftlichen Anstrich geben wollen, um ihre Patienten zu beeindrucken.

Leider wird die Phyto- und Aromatherapie auch mißbraucht. Vor einigen Jahren habe ich in verschiedenen Schriften Beispiele dafür angeführt: Verschreibungen von sogenannten modernen Naturheilmitteln, die keineswegs wirksamer sind als die herkömmlichen, dafür aber zehnmal so teuer. Die Rechnungen fielen entsprechend aus ... Diese Praktiker ließen die Phyto- und Aromatherapie in den Ruf kommen, eine Behandlungsform für Wohlhabende zu sein. In diesen Rahmen gehören natürlich auch die vielen, völlig unnötig erstellten Aromatogramme.

In der offensichtlichen Absicht, die Patienten besser zu schützen, haben sich in letzter Zeit verschiedene offizielle Stellen zu dem Problemkreis Aromatherapie geäußert.

Klinik und Labor

Auf den vorhergegangenen Seiten haben wir gelesen, daß die aromatischen Essenzen, je nach ihren antiseptischen Eigenschaften und den mit ihnen erzielten Resultaten, verschieden klassifiziert werden können, und daß auch die mit ihnen behandelten Kranken bei der Klassifizierung eine Rolle spielen.

Es ist im übrigen seit langem bekannt, daß die in einem Labor erzielten Resultate nicht immer mit den Beobachtungen übereinstimmen, die der Arzt bei seinen. Patienten macht.

Nun, ein Kranker ist kein Reagenzglas. So wurde bis heute im Labor bei keiner Essenz nachgewiesen, daß sie gegen Viren aktiv werden kann. Dabei wissen wir aus der Praxis, daß bestimmte Essenzen die Grippe-Viren neutralisieren und bei Gürtelrosen zur schnellen Heilung führen.

Der Arzt muß also in erster Linie ein Praktiker bleiben und vor allem die Wirkungen kennen und studieren, die Pflanzen und Essenzen bei Kranken erzeugen.

Für den Arzt, der die Aromatherapie so anwenden will, wie es ihm sein ärztliches Gewissen vorschreibt, wird es ein Grundproblem geben: den heute so selten gewordenen Apotheker ausfindig zu machen, der seinen Beruf liebt, ätherische Öle in möglichst reinem Zustand vorrätig hält und die Verordnungen der Ärzte so meisterhaft wie möglich ausführt. Ganz abgesehen davon, daß er auch bereit sein muß, Kräuertees zu verkaufen, auch wenn diese nur ein paar Pfennige einbringen.

In den meisten Städten arbeiten ein oder auch mehrere Apotheker, die diesen Forderungen entsprechen. Trotzdem erhalte ich immer wieder Briefe von Kollegen, denen es nicht gelungen ist, in ihrer näheren Umgebung einen Apotheker zu finden, der nicht, ich zitiere, »zu den Händlern und Vertreibern von Luxusartikeln oder mit Macht propagierten chemischen Produkten« gehört, und die mich um die Namen von Apothekern bitten, die Vertrauen verdienen. Eine Bitte, die ich gerne und mühelos erfüllen kann, denn natürlich gibt es solche Apotheker, nur leider viel zu wenige. Essenzen können innerlich angewendet werden, allein oder zusammen mit anderen Produkten, in Form von Tabletten, Dragees oder Tropfen verabreicht, oder äußerlich angewendet werden durch Inhalationen, Einreibungen, Pomaden, Salben, Gelees, Voll- oder Teilbäder.*

* Einige neuewissenschaftliche Untersuchungsmethoden (mit Hilfe von radioaktiven Isotopen) haben nachgewiesen, daß durch die Haut mineralische oder pflanzliche Substanzen, die dem Badewasser beigesetzt werden, ins Blut gelangen. Diese Entdeckung erklärt die seit langem bekannte positive Wirkung von, z. B.,Thymian-oderFichtennadelbadernaufdieLu ngen(antiseptischeWirkung, gunstige Beeinflussung der Sekretionsbildung und des Auswurfes). Naturlich spielt bei diesen Bädern die Inhalation der entstehenden Dampfe eine große Rolle, aber auch die Aufnahme durch die Poren. Dabei nehmen die heilenden Substanzen folgenden Weg: Haut/Blut/Lunge.
Die aromatischen Essenzen gehören zu den wirksamsten, die man in Form von Badern verabreichen kann. Zahlreiche Studien belegen die Erfolge, die mit dieser Methode sowohl im physischen wie im psychischen Bereich erzielt werden konnen: Beeinflußung des zentralen Nervensystems, des Verdauungstraktes, der Harnwege, der Wirkungsweise von Hormonen.

Manche Seifen machen ätherische Öle emulsionsfähig. Diese Verabreichungsform findet vor allem beim Auswaschen und Feuchthalten von Wunden Anwendung, bei feuchten Verbänden, der Behandlung von Furunkeln, Abszessen und Lymphgefäßentzündungen, bei Verbrennungen, Geschwüren an den Beinen und brandigen oder wuchernden Wunden.

Diese Emulsionen werden auch mit Erfolg bei Vaginalinjektionen zur Bekämpfung von Gebärmutterentzündungen und weißem Ausfluß verwendet.

Die antiseptische Kraft der Essenzen ist deshalb so wertvoll, da deren Aggressivität gegenüber Mikroben Hand in Hand geht mit einer absoluten Unschädlichkeit gegenüber dem befallenen Gewebe.

Den chemischen antiseptischen Mitteln wird zu Recht vorgeworfen, daß sie bei der Bekämpfung von Mikroben gleichzeitig die Zellen des Organismus schädigen. In seiner Doktorarbeit hat Azaloux* berechtigterweise darauf hingewiesen, daß »das Problem darin besteht, ein antiseptisches Mittel zu finden, das die Mikroben zerstört, ohne den Organismus zu schädigen ... Wir haben beobachtet, daß lebende Zellen gleichzeitig auf Mikroben und auf antiseptische Mittel reagieren«.

* Toulouse 1943.

Es kann nicht oft genug betont werden, daß die herkömmlichen antiseptischen Mittel nicht nur die Mikroorganismen abtöten, sondern auch die Zellen, in denen diese sich befinden. Daher wäre es völlig widersinnig, den gesamten menschlichen Körper desinfizieren zu wollen, denn eine Substanz, die sich in einer Menge, bei der man sichergehen könnte, daß sie alle Bakterien abtötet, im Blutkreislauf befände, würde die Zellen schwer in Mitleidenschaft ziehen und in der Folge das Leben selbst vernichten. Alle antiseptischen Mittel greifen mehr oder weniger die Zellen und das Gewebe an.

Azaloux erinnerte daran, daß man während des Ersten Weltkrieges herausgefunden hatte, daß antiseptische Spülungen von Wunden unsinnig und manchmal sogar schädlich sind:

»Delbet, Fiessinger und vor allem Policard haben bei Wunden, die mit dem Carrelschen Verband verbunden worden waren, festgestellt, daß die Mikroben nach der Behandlung keineswegs verschwunden waren. Im Gegenteil: Wunden, die im Anfangsstadium nur wenige Mikroben enthielten, wiesen nach drei, vier oder sechs Tagen eine beträchtliche Anzahl von Mikroben auf. Sie haben herausgefunden, daß der Mullstoff, der die Schläuche umgab, die zur Spülung der Wunden dienten, nach achtundvierzigstündigem Kontakt mit der Wunde voller Mikroben war und sogar mehr Mikroben aufwies, als die Oberfläche der Wunde.«*

* Carrel benützte zur Ausspülung von größeren Wunden Schläuche, durch die während längerer Zeit antiseptische Mittel in die Wunde gelangten.

Aus diesem Grund empfahl Delbet für Wundverbände eine Lösung auf der Basis von Magnesiumchlorid; in mehreren Veröffentlichungen wies der Autor die außerordentlichen Erfolge dieses Verfahrens nach. Ich selbst verwende aus dem gleichen Grund bei Wunden, Schorf und Verbrennungen Präparate auf der Basis von aromatischen Essenzen.

Es sind Fälle bekanntgeworden, bei denen schwere Vergiftungen bei Wund- oder Brandwundverbänden auftraten, die das Gewebe angriffen, da die Produkte, die eigentlich der Heilung dienen sollten, vom Körper resorbiert worden waren.

Einer der großen Vorteile der Behandlung von eitrigen Wunden und Brandwunden mit Essenzen besteht gerade darin, daß sie Derivate erzeugen, die sich chemisch mit dem abgestoßenen eiweißhaltigen Gewebe verbinden und so antitoxische Körper bilden, die vom Organismus ausgeschieden werden.

Der Geruch ätherischer Öle überdeckt nicht den schlechten Geruch von eitrigen, brandigen oder wuchernden Wunden. Er beseitigt ihn aufgrund eines physikalisch-chemischen Prozesses, genau wie die Einbalsamierung mit Harzen und Essenzen einen Körper daran hindert zu verfaulen. Die Ägypter wußten dies, genau wie die Metzger seit ewigen Zeiten wissen, daß die Aromate, die sie in reichlichem Maß verwenden, das Fleisch am Verfaulen hindern.

Grob gesprochen kann man zwei Arten von biologischen Reaktionen unterscheiden: den Syntheseprozeß, bei dem normalerweise gute Gerüche freigesetzt werden, und den Zersetzungsprozeß mit seinen übelriechenden Begleiterscheinungen. Krankheit ist nichts anderes als ein Zersetzungsprozeß, der der Verwesung vorausgeht. Und aromatische Essenzen gebieten dieser Zersetzung Einhalt. Darüber hinaus begünstigen sie die Auflösung, Verdauung und Neutralisierung von Mikroben.
Elementare Anmerkung: Die antiseptische Wirkung von Essenzen nimmt auch unter dem Einfluß des Zeitfaktors nicht ab.
Die Gründe für dieses Phänomen? Bis heute können wir diese Frage nicht eindeutig beantworten. Vielleicht liegt es daran, daß sie nicht nur die Infektionen eindämmen, sondern gleichzeitig, und das ist so wichtig, die Selbstverteidigungskräftedes Körpers mobilisieren, die schließlich die Krankheiten endgültig besiegen. Sie sind in derTat vor allem Milieuveränderer.

So wird sich ein Organismus nie an die Aromatherapie »gewöhnen« können, während er sich an synthetisch hergestellte Schlafmittel oder, genau wie die Mikroben, an die zahlreichen Behandlungen mit Antibiotika gewöhnt.

Fari hat in der Zeitschrift Medecine practicienne breit über Antibiotika und die Gewohnheitseffekte, die diese in immer stärkerem Maße bei Mikroben auslösen, geschrieben. In den Augen dieses Autors haben Antibiotika die Eigenschaft, die chemische Zusammensetzung von Krankheitserregern zu verändern. So sind die Antikörper*, die der Organismus zur Abwehr von Krankheiten bildet, in Wirklichkeit Abwehrmittel, die zur Bekämpfung eines veränderten Keimes gebildet wurden.

* Als Antikörper bezeichnet man bestimmte Substanzen, die im Serum eines Tieres oder eines Menschen nach der Injektion fremder Elemente (Mikroben verschiedenartige Substanzen) auftreten. Bestimmte Antikörper befinden sich immer im Serum, wo sie den Organismus vor Krankheiten schützen. Sie haben es zur Aufgabe, die Mikroben oder Giftstoffe zu agglutinieren (zu verkleben), aufzulösen oder zu neutralisieren.

Indem er nachwies, daß Antibiotika die Eigenschaft haben, den Aufbau von Mikroben zu verändern und den Organismus zur Bildung falscher Antikörper anzuregen (die nur gegen die von den Antibiotika »veränderten« Keime wirksam sind), gibt uns Fari die Erklärung für Tatsachen, die durch ihr verstärktes Auftreten banal und, was schwerer wiegt, fatal geworden sind.

So kann sich der behandelnde Arzt in der Tat nicht mehr sicher sein, mit Antibiotika nur zu heilen, während die natürliche Behandlungsmethode größere Erfolgschancen verspricht und zudem den Kranken gegen eine neue Infektion wappnet.

Viele Autoren haben den Wert synthetisch hergestellter Heilmittel mit der Zusammensetzung und Wirksamkeit natürlicher Heilmittel verglichen. Keiner von ihnen käme demnach auf die Idee, Sulfonamide, Antibiotika oder synthetisch hergestellte Hormone routinemäßig zu verschreiben.

»Man muß immer wieder auf die Natur zurückgreifen, um die Wahrheit zu erkennen«, schrieb Leon Binet. Gleichzeitig empfiehlt er die Rückkehr zur gesunden Lebensweise wie Hygiene und Körperertüchtigung, eine biologisch gesunde und wertvolle Ernährung, die Einhaltung des natürlichen, dem Tag und den Jahreszeiten entsprechenden Rhythmus.

In logischer Konsequenz empfiehlt Leon Binet auch, sich Kenntnisse über die Eigenschaften der Pflanzen und deren Anwendungen anzueignen.

Eine zufriedenstellende Behandlungsmethode könnte man vielleicht folgendermaßen umreißen: »Ungiftige Produkte und Behandlungsformen, die bei den gleichen Syndromen die gleichen Wirkungen auslösen.« So ist natürlicher Schlaf die einzig vernünftige Behandlung von Organismen, die durch zu langes Wachsein müde geworden sind. Die Hydrotherapie (Wasserheilverfahren) wird seit Jahrhunderten bei bestimmten Erkrankungen erfolgreich angewendet, ebenso die Balneotherapie (Heilbehandlung durch Bäder).

An all dies kann der Organismus sich nicht »gewöhnen«, so wenig wie er sich an Sauerteigbrot, Oliven- oder Sonnenblumenöl, biologisch angebautesGemüse, die reine Luft der Bergwelt und an körperliche Hygiene »gewöhnt«. Die Wirkungen bleiben immer gleich und nehmen im Lauf der Zeit nicht ab.

Im Gegensatz dazu gewöhnt sich der Organismus an viele synthetisch hergestellte Mittel.

Ein ehemaliger Reeder, von Familien- und Finanzproblemen geplagt, vergiftete sich dreißig Jahre lang mit den neuesten und stärksten Schlafmitteln, bis er es endlich leid war, nicht mehr schlafen zu können, und den Rat eines einfachen, aber erfahrenen Bauern hörte: Innerhalb von einer Woche fand er dank eines Kräutertees aus Orangenblüten und Orangenblättern wieder gesunden Schlaf.

Ein Organismus, der ständig aggressiven Mitteln ausgesetzt wird, gewöhnt sich an diese schädlichen, gepanschten Gifte. Es handelt sich um eine Art Mithridatismus* . Doch jede Vergiftung, auch wenn sie dem Betroffenen gar nicht bewußt wird und nicht gewohnheitsmäßig ist, hat gewisse Schädigungen zur Folge. Sobald sich der Organismus von seiner ersten »Überraschung« erholt hat, ist er noch zu Widerstand fähig und wehrt sich mit allen Mitteln gegen das chemische Produkt. Sobald seine Widerstandsfähigkeit erschöpft ist, stellen sich ernste Schwierigkeiten ein. »Zuviel gefährliche Medikamente werden oft ganz unnötig verschrieben. Manchmal ist es sogar notwendig, den Körper zur Erholung von allen Medikamenten, auch weniger gefährlichen, zu verschonen«, schrieb Marcel Perrault.

* Eine Gewöhnung an giftige Substanzen, bei der ständig wachsende Mengen des Giftes zu sich genommen werden.

Man gewöhnt sich an alles, selbst an Aspirin, außer wenn es Magenblutungen oder Kreislaufbeschwerden hervorruft. Die Gewöhnung an Aspirin ist heutzutage so weit verbreitet, daß ein Autor diese Abhängigkeit bereits als »Aspirinitis« bezeichnet hat. In den Vereinigten Staaten werden von den 160 Millionen Einwohnern täglich 42 Millionen AspirinTabletten eingenommen, das entspricht einem Jahresverbrauch von 100 Aspirintabletten pro Erwachsener. Dieser maßlose Verbrauch kann sicher durch die häufig auftauchenden Kopfschmerzen und Migränen, die die verschiedensten Ursachen haben können, sowie durch Neuralgien aller Art erklärt werden. Wir dürfen nicht vergessen, daß der tägliche Streß nicht nur Angstzustände, sondern auch Körperschmerzen hervorrufen kann. Im Grunde reicht eine Tablette völlig aus, um Schmerzzustände zu beseitigen, in Wirklichkeit aber wird häufig das Drei- bis Vielfache genommen, in extremen Fällen sogar ein halbes Röhrchen, da das Mittel sonst keine Wirkung mehr ausübt. Viele der von mir behandelten Patienten hatten in einem Zeitraum von zwei Jahren 3000 bis 6000 Tabletten unterschiedlichster Art zu sich genommen.*

* In Frankreich werden täglich 400 Tonnen Medikamente geschluckt, das sind umgerechnet 3,6 kg pro Person und Jahr oder 4 Milliarden Aspirin-Tabletten jährlich.

Auch die Antibiotika gehören zu den Produkten, die fast schon gewohnheitsmäßig verabreicht werden.

Heutzutage werden Kranken täglich mehrere Millionen Einheiten Penicillin gespritzt, und das drei bis zwanzig Tage lang. Anders kann man mit Antibiotika keine therapeutischen Erfolge mehr erzielen. Und das bei fieberhaften Zuständen, deren Ursprung man nicht immer genau kennt, oder bei einer normalen Bronchitis, Nasen- oder Rachenschleimhautentzündung, die Eukalyptus-, Zimt-, Gewürznelken-, Fichtennadel-, Terpentin- oder Myrtenheiden-Essenzen sicher innerhalb von 2-8 Tagen geheilt hätten.

Bei Verwundeten oder Operierten werden heute routinemäßig täglich mehrere Millionen Penicillin-Einheiten gespritzt, häufig in Verbindung mit Streptomycin, Terramycin oder anderen Antibiotika, die das Wohlgefallen des Chirurgen gefunden haben. »Penicillin kann über Wochen oder Monate in Dosen von 80 bis 100 Millionen Einheiten pro Tag injiziert werden«, schrieb G. Bickel. Ein amerikanischer Chirurg dagegen forderte, diese unlogische und unheilvolle Praxis aus dem Klinikalltag zu verbannen.*

Die Sulfonamide, die man vor den Antibiotika gefunden hatte und die ebenfalls für das seit Urzeiten gesuchte Wundermittel gehalten worden waren, erlebten das gleiche Schicksal.

* Meyers (Chicago) hat festgestellt, daß bei seinen Patienten 1,3 % derjenigen, die nicht mit Antibiotika behandelt worden waren, unter postoperativen Infektionen litten, während sich die Zahl bei denen, die routinemäßig Antibiotika bekommen hatten, auf 4% erhöhte.

Ein Beispiel nur: In den Jahren 1941/42 war ich Mitarbeiter von Professor Maurice Favre, Direktor der Abteilung für Haut- und Geschlechtskrankheiten am Hospital Grange Blanche in Lyon, und hatte dort Gelegenheit, ein neues Sulfonamid zu studieren, das bei Tripper in Form von Tabletten verabreicht wurde. Damals verschrieb man zwei Tabletten alle zwei Stunden. Die Harnröhrensekretionen verschwanden, und nach 14 bis 16 Stunden konnte man keine Gonokokken mehr nachweisen. 16 Tabletten ä 0,5 g Sulfonamid waren damals die Maximaldosis, mit der man einen Tripper ausheilen konnte. Diese Resultate wurden durch mikroskopische Untersuchungen belegt.

Natürlich sprach sich diese wissenschaftliche Entdeckung schnell in interessierten Kreisen herum. Voller Vertrauen in die außerordentlichen Fähigkeiten des neuen Produktes schluckten Prostituierte täglich zwei bis drei Tabletten, in der Hoffnung, dadurch gegen die Mikrobe immun zu werden und mehr Kundschaft anzulocken.

Die Gonokokken wurden resistent. Die tägliche Dosis rnußte erhöht werden von 14 Tabletten schon bald auf 40 und schließlich auf 80, bis die Wirksamkeit fast völlig verlorenging.

Man atmete erleichtert auf, als man mit der Entdeckung des Penicillins glaubte, dieser Sackgasse entronnen zu sein und diesmal die Geschlechtskrankheiten endgültig bekämpfen zu können. Doch inzwischen ist die Wirksamkeit von Antibiotika bei diesen Krankheiten ebenfalls entscheidend gesunken, denn die Erreger sind nahezu vollständig immunisiert. Das ist der Grund für das Wiederaufflackern der Geschlechtskrankheiten, die man mehr als zwanzig Jahre für endgültig besiegt hielt.

Wie bei vielen anderen Krankheiten scheint auf diesem Gebiet die Heilung eher durch Pflanzen und Essenzen möglich zu sein. Einige sind seit langem bekannt. So wissen wir, daß deterpenierte Lavendel-Essenz, in Perlen zu je 0,05 bis 0,1 g oral verabreicht, noch wirksamer ist als die von Santal, Zedern- .oder Kopaivabalsam-Essenz (2 bis 10 Perlen pro Tag).

Auch Wacholder-Essenz ist bei Tripper wirksam, ebenso die von Queckenwurzeln, Pinienblüten, Knoblauch und anderen.

Syphilis-Geschwüre und Schanker heilen, wenn sie mit Lavendel-Essenz betupft werden. Die Syphilis selbst wird mit Sassafras mit großem Erfolg behandelt.

Diese Naturheilmittel waren mit dem Auftauchen der synthetischen Produkte zu Unrecht vergessen oder gar mit Geringschätzung behandelt worden.

Sulfonamide und Antibiotika haben trotz der spektakulären Erfolge, die man anfänglich mit ihnen erzielte, nicht immer das Vertrauen gerechtfertigt, das man in sie setzte. Noch sind auf diesem Gebiet nicht alle Fragen geklärt, doch es steht zu befürchten, daß wir in immer erschreckenderem Ausmaß mit Krankheiten konfrontiert sein werden, die heute nicht mehr mit diesen Mitteln geheilt werden können.

Dieses Phänomen hängt mit dem unüberlegten Gebrauch dieser Medikamente zusammen, die von Kranken häufig ohne das Wissen ihres Arztes genommen werden; kein Wunder, daß dabei jede ärztliche Vorsicht über Bord geworfen wird.

Doch das ist nicht alles. Die Antibiotika haben im Laufe ihrer relativ kurzen Geschichte nicht nur viel an ihrer Wirksamkeit

#340   jupiter milzHomepage21.01.2008 - 11:23
www.buntnessel.de/milz23

#339   milz 23Homepage21.01.2008 - 11:09
Web Bilder Maps News Shopping Mail Mehr &9660; Blogs Bücher Dokumente Fotos Groups Kalender Reader Video und noch mehr » Anmelden
Google Erweiterte Suche
Einstellungen
Suche: Das Web Seiten auf Deutsch Seiten aus Deutschland

Web Ergebnisse 1 - 10 von ungefähr 84 für milz jesuiten schweiz rudolf steiner. (0,05 Sekunden)

Tipp: Anstatt auf "Suche" zu klicken, können Sie auch die Eingabetaste drücken, um Zeit zu sparen.

[PDF] RUDOLF STEINER GESAMTAUSGABEDateiformat: PDF/Adobe Acrobat - HTML-Version
sowie von neuen Ansätzen zur erkenntnis-. kultischen Arbeit in den Jahren 1921 - 1924. 1987. RUDOLF STEINER VERLAG. DORNACH/SCHWEIZ ...
bdn-steiner.ru/cat/ga/265.pdf - Ähnliche Seiten

[DOC] RUDOLF STEINER GESAMTAUSGABE Vorträge für die Arbeiter am ...Dateiformat: Microsoft Word - HTML-Version
Alle Rechte bei der Rudolf Steiner-Nachlaßverwaltung, Dornach/Schweiz .... menzusammeln Frau Kohskos Experimente über die Milz als eine Art ...
bdn-steiner.ru/cat/ga/348.doc - Ähnliche Seiten
Weitere Ergebnisse von bdn-steiner.ru »

Duits Gw ArtikelRudolf Steiner meint dass der Mensch einmal eine Technik entwickeln wird wobei ..... und das dazugehörige Bewusstsein regulieren (dies sind die Milz, Leber, ...
www.runework.com/Rune%20homepage/Deutsch/Geisteswissenschaft/Deutsch%20Gw%20Artikel.htm - 191k - Im Cache - Ähnliche Seiten

EsoSphider - Die Suchmaschine für ausgewählte esoterische ...Rudolf Steiners Vorreden zu seinem Frühwerk über Meditiations-Übungen, ..... voraus; aber nun sei es euch hiermit bekanntgegeben, was die Milz ist, ...
spirituelle-hilfe.com/esosphider.html?hiermit - Ähnliche Seiten

EsoSphider - Die Suchmaschine für ausgewählte esoterische ...August 1915 [3] Rudolf Steiner, Gegenwärtiges und Vergangenes im ... Portugal und der Schweiz sei über Politfilz und Parteienskandale seines Landes erhaben. ...
spirituelle-hilfe.com/esosphider.html?europäischen - Ähnliche Seiten
Weitere Ergebnisse von spirituelle-hilfe.com »

[PDF] Handbuch zum Werk Rudolf SteinersDateiformat: PDF/Adobe Acrobat - HTML-Version
(Schweiz) erschienenen Handbuches zum Vortragswerk Rudolf Steiners, das hiermit ins. Internet gestellt wird. Neben den in der Zwischenzeit erschienenen ...
www.rudolf-steiner-handbuch.de/images/Handbuch_nur_Text.pdf - Ähnliche Seiten

[PDF] StichwortverzeichnisDateiforma t: PDF/Adobe Acrobat - HTML-Version
Aus der Akasha-Chronik (Steiner GA 11). siehe Referate 11-01 bis 11-17 .... Geistesforschung (im Sinne Steiners),. anthroposophische Bewegung ...
www.rudolf-steiner-handbuch.de/images/Stichwortverzeichnis.pdf - Ähnliche Seiten

GästebuchDiese Suchbegriffe wurden hervorgehoben: runen rudolf steiner ..... Bewegung in Dornach (Schweiz) ein Gebäude, das sogenannte "Goetheanum", das durchaus als ...
www.beepworld.de/members36/odermenning/apps/guestbook?userid=983088&from=135 - 250k - Im Cache - Ähnliche Seiten

forum oö geschichte: Literatur zu 1971Ardelt, Rudolf: Das Akademische Gymnasium zu Linz und die Errichtung seines Neubaues ..... zahlreicher aus OÖ. stammender u. mit OÖ. verbundener Jesuiten 1) ...
www.ooegeschichte.at/Historische_Bibliografie.64+M5 083035fdc3.0.html - 244k - Im Cache - Ähnliche Seiten

Etymologie, Étymologie, Etymology - Wortgeschichte ...Rudolf Eisler Wörterbuch der philosophischen Begriffe (1904) ..... (E3)(L1) http://www.textlog.de/rudolf-eisler.html Nachschlagewerk zu Kants sämtlichen ...
www.wortherkunft.de/~e/_n/in-plan48.html - 250k - Im Cache - Ähnliche Seiten



Ergebnisseite: 1 2 3 4 5 6 7 8 Vorwärts






In den Ergebnissen suchen | Sprachtools | Suchtipps | Experimentelle Suche ausprobieren





--------------------------------------------------------------------------------
Google Home - Werbeprogramme - Unternehmensangebote - Über Google

©2008 Google

« Vorherige123 ... 219220221 ... 241242243Nächste »
(3638 Einträge total)